Referat

Dieses Thema im Forum "Indien | Ferner Osten" wurde erstellt von Tianying, 23. November 2007.

  1. Tianying

    Tianying Neues Mitglied

    Hallo Leute,
    Ich schreibe bald eine Referat über China für meine Klasse. Meine Frage ist: Was wollen Europäer am meisten über China wissen. Welche Dynastie ist am besten geeignet?

    Danke,
    TY
     
  2. hyokkose

    hyokkose Gast


    Vielleicht kann Dir diese Umfrage ein bißchen weiterhelfen: http://www.geschichtsforum.de/f25/die-dynastien-der-chinesischen-kultur-15585/

    Man sieht an der geringen Beteiligung allerdings auch, daß nur wenige so viel Interesse an chinesischer Geschichte aufbringen, daß sie die Dynastien einigermaßen einordnen können.
    Vielleicht ist das Interesse über das heutige China größer als das Interesse an chinesischer Geschichte.

    Wenn Du das Referat im Fach "Geschichte" hältst, wäre ein Vergleich zwischen dem Reich der Qin und Han einerseits und dem Römischen Reich andererseits interessant.
    Es gibt da einige auffällige Parallelen, aber natürlich auch Unterschiede.
     
  3. Tianying

    Tianying Neues Mitglied

    Find ich auch

    Die Vergleich zwischen Qin und Rom wäre nicht schlecht. Sie sind beide die mächstigsten Imperium aller Zeiten, haben aber ganz andere Regierungen(Absoulutismus und Demokratie, Beamtenstaat und Provinzstaat).
     
  4. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    Wenn du den Vergleich mit Rom ziehst, musst du aufpassen, was du sagst! Über die chinesische Geschichte werden die wenigsten deutschen Lehre sich gut auskennen (ich bin da keine Ausnahme). Aber über Rom kennen sich die deutschen Geschichtslehrer meist gut aus. Daher werden sie das, was du über Rom sagst besonders genau beachten.

    China taucht im regulären Geschichtsunterricht an folgenden Stellen auf:

    1.) Bei den frühen Hochkulturen wird China manchmal erwähnt. Der Fokus im Geschichtsunterricht liegt aber auf Ägypten und dem Zweistromland. (Klasse 6)

    2.) Der Vergleich Rom-Qin wird im Unterricht kaum gezogen, wäre aber interessant. (Kl. 7)

    3.) Im 13. Jahrhundert soll der Venezianische Kaufmann Marco Polo mehrere Jahre dort verbracht haben. Seine Reise wird häufig im Geschichtsunterricht durchgenommen. (Kl. 8)

    Danach taucht China für lange Zeit nicht mehr im Geschichtsunterricht.

    4.) Erst im 19. Jahrhundert wird China im Rahmen des Imperialismus (Opiumkrieg, Boxer-Aufstand, Dt. Kolonien) behandelt. (Kl. 9)

    5.) Wenn bei der Unterrichtsreihe zum 2. Weltkrieg auch der Pazifische Krieg besprochen wird, tauch hier China nochmal kurz auf. (Kl. 10)

    6.) Wenn genug Zeit dafür ist, wird die moderne Geschichte Chinas vom Ende der Mandschu bis zum heutigen China in der Unterrichtsreihe "Die Welt nach 1945" behandelt (Kl. 10)

    Da es in der Oberstufe nur wenig Zeit für Geschichte gibt, würde ich China nur in der Reihe über das Mittelalter erwähnen. Etwas genauer würde ich auf China während der Kolonialisierung und eventuell nach 1945 eingehen (obwohl ich da eher Japan durchnehmen würde, mit dessen Geschichte ich mich besser auskenne).

    Bei deinem Referat ist es wichtig, dass du das Interesse deiner Zuhörer weckst. Du darft keine profunden Grundkentnisse über China erwarten. Die wenigsten Deutschen kennen die Abfolge der Dynastien.
    Interessant sind immer Vergleiche. Was passierte z.B. im 12. Jahrhundert in Europa, was in China?
    Auch Alltagsgeschichte gilt grundsätzlich als interssanter denn politische Geschichte.

    Mein Tip: Überlege dir, was ihr gerade im Geschichtsunterricht durchnehmt und welche Episode Chinesischer Geschichte dazu passt.
    Ein Gesamtüberblick wäre zwar auch interessant, doch da musst du aufpassen, dass du dich nicht in Details verlierst.
     
  5. hyokkose

    hyokkose Gast


    "Aller Zeiten" vielleicht nicht, aber zumindest der damaligen Zeit.




    Wobei in Rom die "demokratischen" Elemente noch am ehesten funktioniert haben, als es noch kein Weltreich war. Die römischen Kaiser haben ja auch recht autoritär regiert.
     
  6. hyokkose

    hyokkose Gast


    Einen Gesamtüberblick halte ich auch für schwierig und zumindest im Rahmen eines mündlichen Referats kaum für sinnvoll.
     
  7. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    Das meinte ich mit "genau aufpassen" wenn es um Rom geht. Die Römische Republik hatte zwar Demokratische Elemente, war aber weit davon entfernt, eine Demokratie griechischem Musters zu sein.

    Und von absolutistischen Strukturen im römischen Kaiserreich würde ich auch erst ab Diokletian sprechen. Was Augustus da mit dem Prinzipat geschaffen hat ist etwas, zum es kaum Vergleichbares in der Geschichte gibt.

    Wie gesagt, Tinayang, da musst du ganz genau aufpassen.
     
  8. hyokkose

    hyokkose Gast


    Aber eben nur bei den Römern. Was China betrifft, da ist es egal, ob Tina Yin oder Tina Yang.
     
  9. Tianying

    Tianying Neues Mitglied

    Hatten die Römer Kontakte zu die Han - Chinesen? Ich hatte mal eine chinesische Studieberichte gelesen und die besagen das eine römische Legionen aus so 6000 Männer in Han -Zeit gesichtet wurde. Sie meinen es sind Flüchtlinge von der römisch-patherische Krieg.
     
  10. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    Ja, ich habe auch davon gehört, dass man bei archäologischen Ausgrabungen in China Ausrüstungsgegenstände von Legionären gefunden hat. Auch deine Erklärung ist mir bekannt. Erwähnen kannst du es, denke ich.

    Es bedeutet aber noch nicht, dass direkter Kontakt, z.B. durch Gesandte bestand. Soweit mir die römischen Quellen bekannt sind, werden keine Gesandten aus einem Land erwähnt, das man China zuordnen könnten. Die am weitesten östlich lebenden Völker, die erwähnt werden, sind die Skyten und die Inder. Vielleicht gibt es in den chinesischen Quellen etwas über einen Kontakt mit Rom? Wenn es keine schriftlichen Quellen gibt, müssen wir davon ausgehen, dass es keinen diplomatischen Kontakt gab.

    Es gab aber durchaus einen indirekten Kontakt. Die reichen Römer trugen auch Seide, was wiederum nur durch Handelskontakte mit China möglich war. Vermutlich wurde der alte Handelsweg der Seidenstraße genutzt, auf dem über Zwischenhändler Chinesische Waren bis an die Küste des Mittelmeers gelangten.
     
  11. hyokkose

    hyokkose Gast



    So eindeutig ist das nicht. Wir hatten das hier schon einmal diskutiert:

    http://www.geschichtsforum.de/f28/roemer-als-sklaven-15314/


    Zu möglichen römisch-chinesischen Kontakten siehe auch diese Diskussion:

    http://www.geschichtsforum.de/f25/china-handel-rom-16276/
     
  12. Tianying

    Tianying Neues Mitglied

    Römer in China? Vielleicht als Söldner.
    Aber man weiß das es eine indirekte Handelsweg zwischen China und Rom gibt. Wenn man in Rom mit eine Kiste chinesische Seide auftaucht ist man schon stinkreich.
    Danke für eure Information^^
    Ihr seid wirklich sehr hilfreich.
    Ty
     
  13. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Soweit ich informiert bin, betrieben die Chinesen in der Gegend des Kaspischen Meers Handelsposten für den Binnenhandel mit dem Imperium Romanum.
     
  14. hyokkose

    hyokkose Gast


    Für die Mitteilung einer Quelle wäre ich sehr dankbar.
     
  15. Tianying

    Tianying Neues Mitglied

    welche Dynastie? Scorpio.
    Ich Glaube es ist wahrscheinlich Tang, nur da hatten die Chinesen Gebiete in der Nähe von Schwarzenmeer.
     
  16. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    Nur gab es zur Zeit der Tang-Dynastie (618-907) kein römisches Reich mehr. Zu dieser Zeit war Westrom schon in den germanischen Nachfolgestaaten aufgegangen. Lediglich mit dem Byzantinischen Reich hätten also Handeskontakte bestehen können. Wäre aber sicher interessant in den byzantinischen Quellen nach Kontakten zu China zu suchen.
     

Diese Seite empfehlen