Regierungssystem Peisistratos

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Backup, 18. März 2004.

  1. Backup

    Backup Gast

    Frage von Kronos :

    Peisistratos herrschte bekanntermaßen als Tyrann, also Alleinherrscher, aber es muss dennoch irgendetwas wie einen Senat oder Parlament gegeben haben. Wie sah das gesamte Regierungssystem aus? Oder hat er wirklich alles alleine gemacht? Auch er muss eine Art Minister oder so gehabt haben.
    Die Frage ist für ein Geschichtsreferat und daher schon von großer Wichtigkeit für mich.


    Vielen Dank für die Hilfe

    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Heinz :

    Peisistratos errichtete eine Tyrannis. Er kam an die Macht, um Athen vor Sparta zu retten. Er war 12 Jahre an der Macht.
    Er war uneigennützig und sachlich. Er machte sich um Die Gesundung der Wirtschaft verdient. Handel und Wandel begannen. Er schuf den Frieden und eine Sozialgesetzgebung.

    ----------------------------------------------------------------------------
    Anmerkung von Fidias :

    vgl. hierzu:
    http://www.dadalos.org/deutsch/Demokratie/demokratie/grundkurs2/antike/athen.htm

    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Kronos :

    Aber er hatte doch sicherlich verschiedene Ämter, die sich um ihre jeweiligen Aufgaben kümmerten.

    ----------------------------------------------------------------------------
    Frage von Kronos :

    Wie sah die Sozialgesetzgebung im Einzelenen aus?

    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Heinz :

    Er setzte neue Archonten ein. Er entschuldete die Bauern, beschäftigte die Handwerker, verteilte das Land an die kleinen Leute, besteuerte den Großgrundbesitz und kümmerte sich um den Export und den Geldumlauf.
    Abschaffung der Gutsherrn-Gerichte und Einsetzung von Landrichtern.
    Verbot der unkontrollierten Münzprägung des Adels und Schaffung einer Staatsmünze.
    Befreiung der Handwerker und Arbeiter von direkten Steuern.
    Staatszuschüsse bei bäuerlicher Notlage.
    Landschenkung in den Kolonien an Auswanderer.
    Bau des Straßennetzes und des großen Wasserversorgungsnetzes.
    Gesetz zur Arbeitsbeschaffung.
    Srafgesetz gegen den Müßiggang der Jugend.
    Verkündung einer allgemeinen Sozialrente.


    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Kronos :

    Ok, body.
    Ich wollte wissen, wie er Athen verwaltet hat. Hatte er Minister? Senatoren? Konsulen? Irgendwelche Leute, die ihm bei der Verwaltung halfen. Vielleicht hat jemand eine Graphik eines Regierungssystem?

    Danke

    P.S. Ist wirklich sehr wichtig.

    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Kronos :

    Edit:
    Soweit ich weiß existierte der Areopag auch zu dieser Zeit noch. Also muss es ja doch noch eine weitere Regierungsinstanz gegeben haben.

    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Kronos :

    Edit:
    Was zum Beispiel sind Archonten, wenn nicht "Regierungsbeamte"?

    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Mercy :

    "In Athen regierte seit 683/82 das jährlich wechselnde Kollegium der Archonten, ursprünglich wohl bestehend aus dem Archon Eponymos, der dem Jahr seinen Namen gab und die wesentlichen Aufgaben des Königs übernahm, und dem obersten Kultbeamten, dem Basileus. Später sind diese Oberämter um die Ämter des Polemarchos, des obersten Feldherrn, und der sechs Gerichtsbeamten, Thesmotheten, erweitert worden, so dass die klassische Anzahl von neun athenischen Archonten Ergebnis einer längeren Entwicklung ist. Nach ihrer Amtsführung traten die Archonten dem Adelsrat (Areiopag) bei, dem neben der allgemeinen Staatsaufsicht strafrechtliche Aufgaben oblagen...."

    Die Antworten zu Deinen Fragen findest Du in dem von Fidas gesetzen Link. Daraus habe ich zitiert.

    ----------------------------------------------------------------------------
    Anmerkung von Heinz :

    Ich verstehe es auch nicht, warum werden immer dieselben Fragen gestellt, die im Forum längst beantwortet wurden.

    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Roland :

    nun, ich verstehe auch vieles nicht...aber das ist nun mal die crux, wenn man tiefer in ein thema einsteigen will...

    aber ich werde trotzdem mal versuchen, dem herrn kronos eine sinnvolle antwort zu geben, bzw. ihm ein paar gute links zukommen zu lassen:

    erstmal die quellenstellen:
    Herod.1,59; Plut.Sol.30; Thuk.6,59; Aristot.Pol.5,9,21

    http://www.zum.de/psm/antike/wagner1886_195.php#Peisistratos
    (uralt, aber immer noch heiß - außerdem werden grundbegriffe wie archonten oder solonische reformen erklärt)

    http://user.cs.tu-berlin.de/~ohherde/arist_s.htm
    (quellenstelle, in übersetzung)

    http://www.uni-leipzig.de/~agintern/download/athen.html
    (linksammlung zum thema)

    http://www.dadalos.org/deutsch/Demokratie/demokratie/grundkurs2/antike/athen.htm#4
    http://www.werbeka.com/bibliote/500tal/560bcd.htm
    (naja, vielleicht zur einführung, aber nicht besonders toll)

    http://www.kav-celle.de/texte/Tyrannis.htm
    (sehr empfehlenswert)
    http://www.hausarbeiten.de/rd/faecher/hausarbeit/gef/13269.html
    (dito)

    ich hoffe, das genügt vorerst

    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Kronos :

    Jo erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten, aber wie die Regierung vor Peisistratos' Machtübernahme aussah, weiß ich, mir geht es um SEINE Regierungszeit. Gab es dort den Areopag noch? Das konnte ich bis jetzt aus den oben genannten Links nicht herauslesen.

    Danke

    ----------------------------------------------------------------------------
    Antwort von Heinz :

    Es gab den Areopag noch, weil es das Bestreben von P. war, öffentlich so wenig wie möglich zu ändern, um allen einen legalen Anschein zu geben.
     

Diese Seite empfehlen