Rhön: schwarzes Moor und Arbeitslager

Dieses Thema im Forum "Ausstellungen | Historische Sehenswürdigkeiten" wurde erstellt von dekumatland, 9. August 2012.

  1. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    sehenswert?

    das schwarze Moor im Biosphärenreservat Rhön ist auf jeden Fall sehenswert, nicht nur für Naturfreunde sondern auch für historisch interessierte Besucher: nicht nur dass die Geschichte der Landschaft, der Moorentstehung erklärt wird, auch das ablesen von Klimageschichte etc wird erläutert. Insofern ist ein Besuch des Moorlehrpfads wirklich empfehlenswert.
    Schwarzes Moor ? Wikipedia

    gleich neben dem Eingang zum schwarzren Moor befinden sich die Reste eines Arbeitslagers des nationalsozialistischen Reichsarbeitsdienstes. Reichsarbeitsdienst ? Wikipedia und gerade dieses gemahnt an sehr häßliche Begebenheiten und an eine dafür verantwortliche Biografie: Otto Hellmuth ? Wikipedia

    die Rhön, kalt und niederschlagsreich, sollte vom Notstands- zum Wohlstandsgebiet umgebaut werden... wie sich herausstellte, waren diese Maßnahmen völlig unnütz (davon abgesehen, dass sie in ihrem völkisch-rassistischen Wahn schon (pardon) bescheuert waren) Das einzige, was aus der trüben Geschichte dieses Lagers ganz leicht hervorleuchtet: das schwarze Moor wurde 1939 unter Naturschutz gestellt.

    das Tor zum Arbeitslager ist als Mahnmal zu sehen, sehr gut gestaltet und informativ hierbei eine Tafel mit historischen Erläuterungen (übrigens hat sich hier das Engagement des Geschichtsunterrichts einer 9. Realschulklasse sehr ausgezeichnet!), auf dem Gelände des Lagers finden sich vereinzelte Gebäudefundamente.

    es ist bedrückend, auf einem sommerlichen Ausflug unerwartet auf ein solches Mahnmal zu stoßen - dennoch finde ich: bei einem Besuch des schwarzen Moors, welcher sich lohnt (!!), sollte das Mahnmal nicht ausgelassen werden.

    ...unweit, gerade 4km entfernt, herrscht auf der Wasserkuppe Hochbetrieb: die vielen Segelflieger sind ja auch ein Faszinosum -- leider finden sich an den Gebäuden auf der Wasserkuppe, die großenteils aus den 30er Jahren stammen, keine entsprechenden histor. Hinweistafeln (so, als wolle man diese Touristenattraktion nicht belasten oder trüben) - - - gewiß, hier begann die Segelflugfahrt, hier wurde das Thermikfliegen "erfnden", und ersteres schon vor den Nazis; dennoch sollte hier die Geschichte der Wasserkuppe von 1933-45 nicht ausgeklammert werden.
    Wasserkuppe ? Wikipedia

    ...unweit auch die deutsch-deutsche Grenze: die Rhön befindet sich im Dreiländereck Bayern-Hessen-Thüringen.

    Wer also in der Rhön unterwegs ist, der wird nicht allein viel Natur erleben, sondern auf Schritt und Tritt auch viel Geschichte!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2012

Diese Seite empfehlen