Schutz unter Kettenhemd

Dieses Thema im Forum "Das Byzantinische Reich" wurde erstellt von Signifer, 11. Mai 2006.

  1. Signifer

    Signifer Gesperrt

    Hallo,

    ich habe da mal ein paar Fragen:

    Gab es im byzantinischen Reich ein gefüttertes Untergewand unter der Rüstung?

    Wenn ja, wie heißt es?
    Gibt es Überlieferungen?
    Wie sah er aus?
    Gibt es Funde?

    Danke im Vorraus
     
  2. Marcus Aurelius

    Marcus Aurelius Neues Mitglied

    Die byzantinischen Infanterietruppen trugen unter anderem das Klibanion, einen Lamellenpanzer:

    "Ein besonderes Unterscheidungsmerkmal gegenüber dem gewöhnlichen Schuppenpanzer ist die Tatsache, dass die Lamellen des Klibanion sich nach oben öffnen und nicht nach unten, außerdem fehlte ihm die für die meisten Schuppenpanzer typische Lederunterlage."

    Aus: Klibanion - Wikipedia

    Also ersteunlicherweise keine Lederunterlage, was jedoch nur meint, dass die Schuppen nicht auf eine lederne Utneralge aufgenäht waren, ein Untergewand oder Wams ist wahrscheinlich.

    Auch Kettenhemden wurden getragen, ein Unterwams ist wahrscheinlich, da es den Tragekomfort sowie die Schutzwirkung erhöhte.

    Zum Untergewand an sich kann ich allerdings kaum etwas sagen. Es unterschied sich wahrscheinlich nicht von anderen Waffenröcken dieser Zeit in Europa, war vielleicht ein wenig leichter, luftiger und dem heißeren Klima angepasst.
     
  3. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    "Waffenrock" oder "Wappenrock" kenne ich als Begriff des wappentragenden Überwurfs, der über der Kleidung getragen wurde.

    Über Byzanz weiss ich wenig, aber in Mitteleuropa war der Gambeson als UnterKleidung "up to date"; Gambeson - Wikipedia.

    Und ich befürchte, Schutz ist wichtiger als Komfort (und der Gambeson bietet gerade gegen Wuchtwaffen einen sehr viel besseren Schutz als ein Kettenpanzer); d.h. da die Dicke entscheidend für den Schutzfaktor ist, wird man wohl lieber geschwitzt haben, als sich mit einem dünneren Untergewand abzugeben... Interessant wäre, wie das die mitteleuropäischen Kreuzügler im heißen Orient hielten.
     
  4. Marcus Aurelius

    Marcus Aurelius Neues Mitglied

    Zitat Reinecke:

    "(und der Gambeson bietet gerade gegen Wuchtwaffen einen sehr viel besseren Schutz als ein Kettenpanzer)"

    Das eine schließt das andere ja nicht aus, der Gambeson wurde unter der Rüstung (in diesem Falle Kettenhemd) getragen.

    Auch die Araber waren gepanzert, allerdings leichter und damit waren sie wendiger und schneller.
     
  5. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    ad Marcus Aurelius: Ja, der Gambeson wurde meist unter einer anderen Rüstung getragen, das wollt ich nicht bestreiten. Da ein Kettenhemd ohne entsprechende Unterkleidung gegen einen Keulenhieb aber mehr oder minder nutzlos ist würde ich vermuten, dass auch in wärmeren Gegenden ähnliche gesteppte Kleidungsstücke getragen wurden, auch wenn das eher unangenehm da sehr heiß ist.
     
  6. Alexander.

    Alexander. Neues Mitglied

    in kleinasien waren doch vorallem brigantinen beliebt, die zwar weniger Schutz versprachen, aber eben leicher und vorallem besser durch lüftet waren. Ich selbst habe einen Gambeson + Kettenhemd zu hause und war damit im Sommer unterwegs und bei mehr als 30 grad ist es bereits sehr sehr heiß. Da das Kettenhemd sämtliche Luftwegen zum Körper abschnürt schwitzt man ohne Unterbrechung, mein Gambeson war schon nach kurzer zeit stellenweise Weiß von Salzkristallen und ich bin nicht jemand der schnell schwitzt oder unsportlich ist.
    Ich persönliche glaube deshalb nicht das man in der Levante und im Arabischen Raum etwas ähnliches wie ein Gambeson trägt, das ja nichts anderes als eine Watte/Woll- Rüstung ist.
     

Diese Seite empfehlen