Spartanische Erziehung und Kindheit

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Anno, 31. Oktober 2006.

  1. Ostrogotha

    Ostrogotha Aktives Mitglied

    Einen Textabschnitt habe ich dazu bei Delbrück gefunden. Der Einfachheit halber zitiere ich ihn hier:

    Ebenso wird Polybius IV, 20, 6 erwähnt: danach haben die Kreter und Lacedämonier im Kriege statt der Trompete ein taktmäßiges Flöten- oder Pfeifenspiel eingeführt.
     
  2. Matze96

    Matze96 Neues Mitglied

    :winke:Hallo an alle ich bin Matze96(der neue):winke:.
    Ich habe auch einige Infos zu diesem Thema:

    Erziehung der Jungen:

    Nach dem Gelehrten Plutarch:

    Die Eltern bzw. der Vater oder Mutter durfte(n) nicht entscheiden ob sie/er ein neugeborenes Kind behalten oder nicht!
    Er/sie mussten das Kind zu der Sprechhalle,der Ort wo die Ältesten saßen,bringen.Wenn es wohl gebaut und kräftig war,ordneten die Ältesten eine Erziehung an.War es aber schwächlich und missgestaltet,so ließen sie es zur sogenannten "Ablage"bringen,einem Felsabgrund am Täygetosgebirge.Sie meinten ,für einen Menschender nicht von Anfang an gesund und kräftig heranwachsen könne,sei es besser nicht zu leben,um seiner selbst wie um des Staates Willen.So wurden kleine,schwächliche kinder getötet!!
    Die Ammen erzogen die Kinder dann das vorgesetzte Essen anzunehmen,alleine im Dunkeln und auch sonst nicht zu weinen oder gar Angst zu haben. Die Kinder durften auch nie launisch sein.(...)
    Niemand durfte seinen Sohn bei sich behalten und nach seinen Willen erziehen,sondern man teilte die j<ungen sobald sie 7 Jahre alt waren in Gruppen ein in denen sie miteinander aufwuchsen.
    In diesen Gruppen wurden sie vorallem so erzogen das sie beim Spiel und bei ernster Beschäftigung immer beisammen waren.
    Zum Führer der "Kinderhorde" wurde der gewählt der der Stärkste,Mutigste und Schlauste unter ihnen war.Diese Führer wurde bewundert doch alle mussten sie sich unterwerfen so auch seinen Strafen.
    Lesen und schreiben lernten sie nur so viel wie sie brauchten.
    Die übrige Erziehung bestand darin,gehorsam zu sein,Anstrengungen zu ertragen und im Kampf stets zu siegen!!!
    Wenn die Jungen zwölf Jahre alt waren,gingen sie stets ohne Unterkleidung und bekammen nur einen Mantel pro Jahr.
    Sie waren am ganzen Körper schmutzbedeckt und durften nie baden oder sonst sich kärperlich pflegen.Sie schliefen in Gruppen auf aufgeschütteten Strohstückchen,die sie selbst zusammentrugen,indem sie die Spitzen des am Flusse Eurotas,wachsendem Schilfs mit bloßen Händen ,ohne Messer abrachen.
    Sie durften erst mit 20(glaube ich jedenfalls)eine Familie gründen.



    Und nun die Erziehung der Mädchen:

    Nach dem Gelehrten Plutarch

    Lykrug(der sagenhafte Gesetzgeber) die Erziehung und Lebensführung der Frauen sorgfälltig geregelt.Er sorgte dafür,dass sie Körper der Mädchen durch Laufen,Ringen und Speerwerfen gekräftigt wurden.Denn er sagte sich,dass Frauen mit kräftigen Körpern,auch kräftige Kinder gebären würden.Und auch bei der Geburt selbst hätten sie keine Schwierigkeiten.Weichlichkeit,Verzärtelung und alles was er abfällisch "weibisch" nannte,verbannte er.
    Er gewöhnte die Mädchen daran,wie die Knaben nackt ihre Aufzüge zu halten und bei bestimmten Festen zu tanzen und zu singen,und das vor den Augen der jungen Männer.
    Das die Mädchen sich entblössten hatte übrigens nicht Peinliches an sich.Denn es war Scham dabei und keine ungehörige Schaulust.SO gewöhnten sie sich an Einfachheit und strebten nach wohlgestalteter körperbeschaffenheit.Auch gab das der Frau Sinn und Geschmack für das stolze Selbstgefühl,dass auch sie nicht weniger als der Mann Anteil haben am Streben nach Tapferkeit und Ruhm.
    Zuweilen griffen die Mädchen bei ihren Umzügen durch Spottverse Leute an,die sich etwas zu Schulden kommen lassen,oder sie sangen Loblieder auf würdige Personen und erweckten so den Ehrgeiz und Wtteifer unter den jungen Männern

    Das waren meine beiden Bericht über Erziehung!!!

    Matze96:winke:
     
  3. Faultier

    Faultier Neues Mitglied

    Also da steht ja nun eine Menge Schwachsinn drin lieber Matze96.
    Lies dir mal alles was du geschrieben hast durch und du wirst merken das einiges nicht möglich ist.
     
  4. Princeps

    Princeps Neues Mitglied

    Nun, Schwachsinn ist ein starkes Wort.
    Vielleicht eher: Wiedergabe der üblichen Stereotype, die zum großen Teil von der Forschung (weit) überholt sind.
    Gruß
     
  5. Matze96

    Matze96 Neues Mitglied

    an faultier:
    :sorry:Das hat uns unser Lehrer so erzählt!!!!!
    und im geschichtsbuch steht es auch so!!!!!!!
    oh soory ich merk gerade ziemlich viele Rechtschreibfehler!!!!!!:zensurmann:
    Gruß matze:bye:
     
  6. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    In der Schule lernt man nicht Geschichte sondern wird an sie herangeführt.
    Zu Plutarch und Sparta siehe hier:
    Sparta - Wikipedia unter "Quellenlage".
    Da Griechenland in dieser Zeit der Antike kein einheitliches Staatsgebilde war, sind es fast immer athenische Quellen über Sparta. Und deren Verhältnis untereinander kannst du an anderer Stelle beliebig nachlesen.
     
  7. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Ja wie war das? "Lügen für Kinder"
     
  8. Princeps

    Princeps Neues Mitglied

    Meinst Du damit "Mit Würfeln betrügt man Kinder, mit Eiden Männer" wie uns Lysandros zu sagen pflegte?
     
  9. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Nein, sondern dahingegend, dass man in der Schule nur die einfachere Veresion eines Sachverhaltes gelehrt bekommt. zB das Atommodell wo die Elektronen alle auf Kreisbahnen um den Atomkern herumschwirren. Das ist einfach zu verstehen. Der reale Aufbau eines Atoms ist jedoch ungleich komplizierter mit s-, f- und d-Orbitalen, etc.
     
  10. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    wieso übergehst du die p-Orbitale?
     
  11. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Die wird erst auf Physiknobelpreisebene gelehrt :)
     
  12. Legat

    Legat Aktives Mitglied

    Vielleicht weil Chemie ungefähr 7 Jahre her ist? *g* Deshalb schrieb ich ja ",etc" weil ich wusste irgendwas fehlt :D
     
  13. Faultier

    Faultier Neues Mitglied

    Ja ok sorry ich war da wohl etwas zu hart im Ton.
    Tschuldigung Matze96. Aber trotzdem bleibe ich bei meiner Aussage
     
  14. doccox

    doccox Neues Mitglied

    Facharbeit: Kindererziehung in Sparta

    hai

    ich gehe in die oberstufe und bin in der 12. klasse und jetzt muss ich eine praxisorientierte facharbeit schreiben und ich würde gerne über sparta was schreiben weil mich das thema ein bisschen interessiert am besten wäre ja was über die kindererziehung. Nur jezt das problem ist das ich eine sinvolle frage haben muss als überschrift bzw thema mit dem ich mich beschäftige aber ich weiss nicht was könnt ihr mir helfen? ich hoffe ja

    mfg euer
    jürgen
     
  15. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Kindeserziehung ist kein sonderlich ergiebiges Thema. Du findest praktisch immer wieder die gleichen Informationen und die reichen kaum für 10 Seiten. Du könntest sie aber in einen größeren Rahmen setzen indem du allgemein Sinn und Form der Militarisierung Spartas untersucht.
    Ich denke mal, das du dich schon eingelesen hast und und die Helotenproblematik kennst.
     
  16. doccox

    doccox Neues Mitglied

    mich informiert habe ich schon nur mit dem genannten begriff kann ich leider nichts anfangen doch interessant hört es sich an. kannst du mir noch ein paar tipps geben was ich noch hineinbringen könnte oder wie ich es auf heute beziehen kann?

    mfg
    jürgen
     
  17. Harnisch

    Harnisch Neues Mitglied

    wow

    Hey Leute,

    hier hab ich genau das gefunden, was ich suche - Infos über Sparta, Ausbildung von Kindesbeinen an, die spartanische Gesellschaft und so weiter.
    Hab jetzt mal quer gelesen, ich bin total begeistert!!!:yes:

    Sagt man auch, daß Spartas Männer direkt von Herakles abstammen???

    Am liebsten sammle ich die Sachen "stückchenweise", das heißt ich nehme mir was raus, schlage es nach, suche im Netz nach fundierten Informationen und so weiter, dieser Weg macht mir persönlich am meisten Spaß und dauert zwar länger aber dafür hat man alles aus erster Hand!

    :respekt:für alle Schreiber hier; ich bin zum ersten Mal in einem richtigen Forum - daher brauche ich wohl ein wenig bis ich selbst Informationen geben kann, aber ich bleibe auf jeden Fall am Ball! *gg

    Andrea - :bye:
     
  18. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    :winke:Mal schnell so reingestellt zum Thema Flötenspiel usw.:

    Ich hab auch gehört, dass die spartanische Phalanx sich auch durch ihre Lautstärke von vielen unterschieden. Man soll, außer dem Flötenspiel und dem gleichmäßigen Schritten, so gut wie nichts gehört haben.

    “...It was a sight equally and terrifying when they marched in step with the rhythm of the flute, without any gap in their line of battle, and with no confusion in their souls, but calmly and cheerfully moving with the strains of their hymn to their deadly fight.” (Plutarch, Lycurgus, 22.2-3)

    aus Spiegel online:

    Der tiefe Klang der spartanischen Flöten treibt sie voran, während die Anführer mit Trompetensignalen ihre streng hierarchisch sortierten Truppen dirigieren.

    It was very difficult for the men to stay in this formation, so they used music of the flute to keep in step.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2008

Diese Seite empfehlen