SPD im Versailler Vertrag

Dieses Thema im Forum "Die Weimarer Republik" wurde erstellt von JMeder1234, 19. April 2010.

  1. JMeder1234

    JMeder1234 Neues Mitglied

    Hallo liebe com;)
    ich bin eigentlich sehr gut in Geschichte, doch nun müssen wir etwas über die SPD im versailler vertrag sagen( ein Vortrag)
    so sehr viel habe ich auch schon gefunden mit Hermann Müller usw... aber nirgendwo steht, wie die spd überhaupt zum vertrag stand.(also stimmte sie zu oder nicht=??)
    ich habe zwar gefunden, dass Müller den Vertrag nicht gerne unterzeichnet hatte, aber das bringt mir leider nicht viel....
    so nun wärs sehr nett, wenn ihr mir mal sagen könntet, was genau die spd gut/nicht gut an dem vertrag fand. Jede antwort hilft mir enorm!!!!!
    Ok, ich guck hier ma öfters rein, sollte sich jemand finden der was weiß wer ich ihm unendlich dankbar:)
    sonst steh ich vor der Klasse ud kann nichts sagen:(
     
  2. Kobi

    Kobi Neues Mitglied

    Die SPD hat sich, meines Wissens, gegen den Versailler Vertrag ausgesprochen, dennoch war sie gezwungen den Vertrag zu unterzeichenen, da sie zu der Zeit als Regierungspartei an der Macht war.
    Der VV war ein Diktatfrieden und die Deutschen sahen sich in diesen Vertrag gedemütigt und gekrängt. Deswegen stand die SPD nicht hinter den Versialler Vertrag.
     
  3. Repo

    Repo Neues Mitglied

    das ist ja toll

    Philipp Scheidemann SPD, der erste Reichskanzler der Republik, trat aus Protest gegen den VV zurück!
    Schau mal da mit Tante Google, dann

    wird Dir das nicht passieren.

    Viel Erfolg
     
  4. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

  5. JMeder1234

    JMeder1234 Neues Mitglied

    thx für so schnelle antworten, ich hab alles bisher übernommen, könnte aber noch mehr hilfe gebrauchen:)ps: den link hab ich vorher auch schon offen gahbt, hab wiki aber nur überflogen, und somit nur das gelesen, wa unter dem wichtigem steht^^
    aber das mit dem rücktritt und das ansonsten die aliirten angegriffen hätten, ist sehr wichtig

    thx:)
    ps: wer rechschreibfehler findet darf sie sehr gerne behalten
     
    1 Person gefällt das.
  6. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    @JMeder1234

    Natürlich strebte die SPD eine Revision des VV an. Siehe hierzu:

    "Völkerbeziehungen und Internationale

    Internationaler Zusammenschluß der Arbeiterklasse auf demokratischer Grundlage als beste Bürgschaft des Friedens.
    Ein Völkerbund, der kein die Völkerbundsatzungen anerkennendes Volk ausschließt und in dem die Parlamente aller Länder durch Delegierte nach der Stärke der Parteien vertreten sind. Ausbau des Völkerbundes zu einer wahrhaften Arbeits-, Rechts- und Kulturgemeinschaft. Entscheidung aller internationalen Streitigkeiten durch ein internationales Gericht. Selbstbestimmung der Völker im Rahmen des für alle gleichmäßig geltenden internationalen Rechts. Völkerrechtlicher Schutz aller nationalen Minderheiten nach dem Grundsatz vollkommener Gegenseitigkeit. Internationale Abrüstung unter Garantie des Völkerbundes, Herabsetzung der Wehrmacht in allen Staaten auf das Maß, das die innere Sicherheit der Staaten und die Erzwingung internationaler Verpflichtungen durch gemeinschaftliches Vorgehen des Völkerbundes erfordert. Unterstellung aller Kolonien und Schutzgebiete unter die Oberhoheit des Völkerbundes. Durchführung des Grundsatzes der Offenen Tür für alle wirtschaftlichen Austauschgebiete. Demokratisierung und Vereinfachung der diplomatischen Vertretungen der Staaten.
    Revision des Friedensvertrages von Versailles im Sinne wirtschaftlicher Erleichterung und Anerkennung der nationalen Lebensrechte." (Hervorhebung durch den Verf.)

    Quelle:

    Görlitzer Programm der SPD, 1921

    SPD: Görlitzer Programm (1921)
     
  7. JMeder1234

    JMeder1234 Neues Mitglied

    ok gut zu wissen mit der revision^^
    ok, aber ich brauch noch sachen vor dem unterschreiben des versailler vartrages, ich soll u.a. noch eine rede ausarbeiten, die ein spd mann sagt, bevor die spd den vv unterzeichnet... und da war ja von revision nicht die rede oder????
    ich hab n bissen was aus dem text von Gustav Bauer übernommen:„Wir stehen hier aus Pflichtgefühl, in dem Bewußtsein, daß es unsere verdammte Schuldigkeit ist, zu retten zu suchen, was zu retten ist […]. Wenn die Regierung […] unter Vorbehalt unterzeichnet, so betont sie, daß sie der Gewalt weicht, in dem Entschluß, dem unsagbar leidenden deutschen Volke einen neuen Krieg, die Zerreißung seiner nationalen Einheit durch weitere Besetzung deutschen Gebietes, entsetzliche Hungersnot für Frauen und Kinder und unbarmherzige längere Zurückhaltung der Kriegsgefangenen zu ersparen“.
    so nun noch eine weitere frage:
    wann trat phillip Scheidemann zurück??ß bevor die spd unterzeichnet hatte oder danach???
     
  8. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  9. Repo

    Repo Neues Mitglied


    Was hat die SPD unterzeichnet?:confused:
     
  10. JMeder1234

    JMeder1234 Neues Mitglied

    @repo: sie hat den versailler Vertrag unterzeichnet, bzw. Hermann Müller hat den Vertrag unterzeichnet und er gehörte der spd an
     

Diese Seite empfehlen