Stempel-Siegel

Dieses Thema im Forum "Hochkulturen Mesopotamiens" wurde erstellt von ohmha, 11. März 2014.

  1. ohmha

    ohmha Neues Mitglied

    Hallo zusammen,
    habe vor längerer Zeit ca.2 Jahre,
    2 Stempel-Siegel aus schwarzem Serentin bekommen,die Größe,5 x 3 cm,
    beidseitig graviert,
    anbei 4 Bilder,
    wer kann darüber etwas sagen

    Gruß
    Hartmut
     

    Anhänge:

    2 Person(en) gefällt das.
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Sind die Siegel echt oder handelt es sich um Repliken?

    Ich würde sagen, dass erste zeigt zwei springende Pferde, das zweite einen Hirten der einen Löwen verjagt, der ein Pferd(?) angreift, das dritte zwei Menschen mit einem Tier, welches ich am liebsten mit einem Lama identifizieren würde ;) , wobei es sich aber wahrscheinlich ebenfalls um ein Pferd handelt, und bei dem vierten um zwei Pegasoi, wobei ich bei den mesopotamischen Hochkulturen eigentlich eher geflügelte Löwen als Pferde erwarten würde. Aber das hat überhaupt nichts zu sagen, weil ich alles andere als ein Kenner der mesopotamischen Kulturen bin, die engsten Berührungen hatte ich damit beim Ishtar-Tor in Berlin und bei einem Besuch des archäologischen Museums in Damaskus bzw. auf dem Tell Mari, vor mittlerweile 12 Jahren. Man wird alt.
     
  3. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Bei dem Tier auf dem dritten Bild würde ich eher auf eine Gazelle tippen.

    Bei dem linken Tier auf dem ersten Bild ist der Schweif für ein Pferd unpassend, aber aufgrund dieses Schweifes vermute ich eher, dass es sich bei dem sich aufbäumenden Tier auf dem zweiten Bild um dasselbe handelt.

    Leider kenne ich mich mit mesopotamischen Siegeln nicht aus und kann sie auch zeitlich nicht einordnen. Falls sie aus sumerischer Zeit sein sollten, bin ich etwas skeptisch, dass es sich um Pferde handelt, da diese damals noch keine besondere Rolle spielten.
     
  4. Amalaswintha

    Amalaswintha Aktives Mitglied

    Bei Bild vier würde ich eine Greifen-Darstellung annehmen. Der Greif war ein in der Kultur des alten Orients durchaus gängiges mythisches Wesen, das auch unterschiedlich gestaltet sein konnte.
    Hier zwei Abbildungen, die ich gefunden habe. Die eine stellt eine Abzeichnung eines Siegelzylinders dar, die andere ist eine Zeichnung eines Reliefs vom Eingangstor eines kleinen Tempels in Nimrud
     

    Anhänge:

  5. Amalaswintha

    Amalaswintha Aktives Mitglied

    Bei Bild 1 ist mir noch eine eventuelle Deutungsmöglichkeit eingefallen, nämlich der Kampf Löwe gegen Stier, wenn man im linken Tier mit dem langen Schwanz einen Löwen und im rechten mit den denkbar erkennbaren Hörnern einen Stier sehen würde. Jedenfall ist der Kampf beider Tiere ein Darstellungs-Topos in diesem Kulturkreis.
     

    Anhänge:

    2 Person(en) gefällt das.
  6. Anthropos

    Anthropos Neues Mitglied

    1. Bild
    Ich denke das erste Siegel soll schon 2 springende Pferde darstellen, denn die Art dieser Darstellung ähnelt anderen Pferdedarstellungen aus dieser Region.
    Die länglichen Körper ähneln sich aufjedenfall.
     

    Anhänge:

  7. Anthropos

    Anthropos Neues Mitglied

    2. Bild.
    Ich würde El Quijote zustimmen, dass dies ein Hirte ist der sein Pferd vor einem Löwen verteidigen will. Man vergleiche mal die Hufen, den länglichen Körper und längeren Hals der Pferde im ersten mit dem Pferd im zweiten Bild.
     
  8. Amalaswintha

    Amalaswintha Aktives Mitglied

    zu Bild 1: Es ist nur so, dass eine derartige Haltung für die Darstellung von Pferden doch eher ungewöhnlich erscheint. Pferde sind keine Tiere, die im Aufeinandertreffen in Deckung gehen und so werden sie auch nicht dargestellt. Eine aufbäumende Haltung oder stehende Haltung wäre für diese Tiere normal, aber nicht sich zu neigen und sich mit dem Hinterteil aufzustellen. Dies passt zu Tieren, die gewohnt sind lauernd/springend oder rammend ihre Konflikte auszutragen. Ein Pferd neigt niemals dem Gegner sein Haupt zu, es neigt sich nur dann, wenn es nach hinten ausschlägt, aber da ist dann auch seine gefährlichste Seite, nämlich sein Hinterteil mit den Hufen, dem Gegner zugewendet. Pferde werden - beispielsweise auf skythischen Darstellungen - nur dann mit geneigtem Haupt dargestellt, wenn sie beispielsweise von einem Raubtier wie einem Löwen etc. erlegt werden. Weil das Haupt ist bei diesen Tieren die gefährdeste Position und das neigt man niemandem zu, sondern hält es vom Gegner weg.
     

Diese Seite empfehlen