[Suche Literatur] Städtegründung unter Alexander

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Gast123, 22. Januar 2005.

  1. Gast123

    Gast123 Gast

    Hi Leute,

    ich bin gerade dabei eine Ausarbeitung über Städtegründungen von Alexander dem Großen anzufertigen.

    Ich hab zwar einige Bücher gefunden, die die vielen Kriege beschreiben, aber nichts spezielles über Städtegründung. Die Kriege stehen sicherlich in direktem Zusammenhang mit den Stadtgründungen (Versorgung, Nachschub, Machtposition sichern/ausbauen), aber speziell über Städtegründungen hab ich nix gefunden.

    Besonders interessiert mich, ob Alexander die Städte hat aus dem Boden stampfen lassen oder hat er einfach nur "fremde" Städte entmachtet (Gegenspieler der Oberschicht weg, feindseelige Satrapen weg, etc.) hat.

    Auch der soziale Aufbau (perser, griechen, etc.) interessiert mich. Und Religion etc.

    Wäre cool, wenn mir jmd. ein paar Bücher oder auch andere Quellen nennen könnte, oder mich einfach an seinem Wissen teilhaben lässt.

    Gruß
    123
     
  2. Cassandra

    Cassandra Neues Mitglied

    [...]Im Jahre 331 gründete Alexander westlich des Nildeltas an der Küste bei Kanopos, in der Nähe der später durch den Leuchtturm bekannten Insel Pharos am Lagunensee Mareotis, eine Hafen- und Handelsstadt, die seinen Namen trug: Alexandria. Alexander soll während seines Feldzuges mehr als 70 Städte gegründet haben, jedoch ist diese Zahl in der modernen Forschung reduziert worden, so daß an einer Stelle von 34 an anderer von 17 neu gegründeten Städten die Rede ist. Alexander legte wahrscheinlich selbst die wichtigsten Straßenzüge in rechtwinkliger Anordnung fest sowie die Lage des Marktes und einzelner Heiligtümer.
    Die also von Alexander in den Umrissen mitentworfene Stadt wurde vom bekannten Architekten Deinokrates von Rhodos im hippodamischen Stil ausgeführte.
    Quelle samt Literaturverzeichnis

    Die Gründung von Alexandria
    Im Januar 331 v. Chr. hätte sich einem Betrachter am ägyptischen Nildelta ein seltsames Bild geboten: Ein kleiner blonder Mann schritt dort auf und ab, schien Vermessungen vorzunehmen und streute mit Mehl Linien in den dunklen Sand. So merkwürdig dies auch aussehen mochte, so einfach war der Grund dafür. Alexander der Große, König von Makedonien und seit kurzer Zeit auch Pharao von Ägypten, hatte hier an der Küste die ideale Stelle für seine neue Stadt gefunden: Alexandria.[...] Quelle

    Tscherikover, V.: Hellenistische Städtegründungen von Alexander dem Großen bis auf die Römerzeit, Leipzig 1927.

    Gruß
    Cassandra
     
  3. Meister

    Meister Gesperrt

    tja, da gibt´s noch so ein paar alte wie tscherikover, aber wenn du dich - wie´s wohl auch sein sollte - auf einigermassen neue literatur stützen willst, dann kommst du nicht drumherum um:

    Fraser, Peter M. Cities of Alexander the Great. Oxford 1996.

    DAS standartwerk zu dem thema. allerdings auch eines der wenigen, dass sich in neuer zeit damit beschäftigt hat. da wird der ganze zusammenhang dargestellt. die verschiedenen quellengattungen (historiker, geographen, biographen; östliche wie westliche quellengattungen; wer schrieb von wem ab?...).
    das werk ist allerdings nur auf englisch erhältlich und auch noch in einem ziemlichen fachenglisch, bist du einmal drin, liest es sich aber einigermassen gut.
    die quintessenz: es gibt nur eine sichere und maximal zwölf einigermassen sichere (skala von sehr bis einigermassen wahrscheinlich) gründungen alexanders und viele märchen oder die gründungen von befestigten plätzen, die hochstilisiert wurden.
    umbenannt hat alexander scheint´s kaum bis gar nicht, hat wohl nicht zu seinem selbstverständnis gepasst.
     

Diese Seite empfehlen