Südamerikanische Geschichte - Überblick ?

Dieses Thema im Forum "Lateinamerika | Altamerikanische Kulturen" wurde erstellt von Enlightener1683, 31. Mai 2013.

  1. Enlightener1683

    Enlightener1683 Neues Mitglied

    Ich finde diesen kompakten Überblick über die Geschichte des fernen Ostens sehr vorbildlich :

    http://www.geschichtsforum.de/f25/einf-hrung-die-geschichte-chinas-1702/

    Gibt es hier Experten, die so etwas ähnliches für die südamerikanische Geschichte entwickeln könnten ? Wäre sehr interessant.

    Gruß
     
  2. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Der Überblick ist zweifellos gelungen - aber was hat die Geschichte Chinas mit deinem Threadtitel "Südamerikanische Geschichte" zu tun? :grübel:
     
  3. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    :winke::winke::winke:

    (ich bin überzeugt, dass es hier Kenner der südamerikanischen Historie gibt - aber ob die sich jetzt direkt oder demnächst so eine Mühe machen wollen? ansonsten gibt´s ja auch noch http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Südamerikas )
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2013
  4. Erich

    Erich Mitglied

    Ich denke, da ist noch viel zu viel unerforscht - die Konquista hat einfach eine gewaltige Cäsur gebracht, wohingegen in China doch eine entsprechende Kontinuität des gesamten Kulturraums vorherrscht.
    Es gibt auch immer wieder Neuentdeckungen, die einige Überraschungen mit sich bringen. Hier Archologie in Mexiko - 30 Grber und Pyramide aus vorspanischer Zeit entdeckt - Wissen - Sddeutsche.de
    z.B. ....
     
  5. Muspilli

    Muspilli Aktives Mitglied

    @ Mexiko liegt nicht in Südamerika, oder ist meine Allgemeinbildung fehlerhaft?
     
  6. Erich

    Erich Mitglied

    @Mexiko liegt also in Nordamerika, das nach meiner bisherigen Kenntnis doch nur Kanada und die USA umfasst, oder? :winke:
     
  7. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Die alte Tante Wiki sagt deutlich:

    Allerdings würde ich den südlichen Zipfel mit der Halbinsel Yucatan eher zu Mittelamerika zählen, was auch Wiki so sagt.

    Insofern haben also beide recht! :winke:
     
  8. Erich

    Erich Mitglied

    Mittelamerika ist ein Teil Lateinamerikas. Auch dort wir eine romanische Sprache gesprochen - nämlich spanisch, das den südlichen Teil des Doppelkontinents zwischen Mexico und Chile eint. Und wenn man Südamerika und Lateinamerika als Synonym nimmt, dann bildet die Grenze zwischen Mexico und den USA wohl die entscheidende Trennungslinie - jedenfalls in der heutigen menschlichen Kultur.
    :winke:
     
  9. Trojan

    Trojan Neues Mitglied


    In den südlichen Staaten der USA wird aber auch zum Teil schon zu 2/3 Spanisch gesprochen. Ebnso waren diese Staaten bis 1846 ein Teil Mexikos.

    Gehört Dieser Teil dann auch schon zu Lateinamerika? :confused:
     
  10. Muspilli

    Muspilli Aktives Mitglied

    Kinners, ihr macht mich ganz rammdösig, würde ich zu dieser Frage meiner Klientel sagen: Ich erinnere mich dunkel, daß diese Frage irgendwie häufiger auftaucht, wenn man Mexico und Lateinamerika erwähnt. Also ist da Klärungsbedarf. Als ich so in eines meiner Bücher über die mesoamerikanische Geschichte zur Hand nahm, erinnerte ich mich, daß ich nur persönlich gerne Mexiko auch zu Mittel bzw. Lateinamerika zähle, erinnerte mich mit Blick auf meine Bücher aber, daß es dafür aber anscheinend keine zwingende Gründe für gibt und Mexiko auch zu Nordamerika gezählt werden kann;
    Heißt es bei Wikipedia leider nur: "Häufig wird ganz Mexiko wegen seiner kultur- und sprachgeschichtlichen Zugehörigkeit zu Lateinamerika zu Mittelamerika gezählt" (Mittelamerika ? Wikipedia) und die zit. aber leider nur nach Meyers Lexikon und die Globus-Karte nimmt Mexiko nicht auf. Habe in meinem Meyers nachgelesen, worin nur der südlichste Teil zu Mittelamerika gezählt wird - ¡Mala suerte! dank der unabhängigen Wiki finden wir noch mehr Artikel, in denen
    - Mexiko als Teil Zentralamerikas (meint Mittelamerika) genannt wird, bezeichnenderweise der historische (Mexiko hat großen Anteil an der mesoamerikanischen Kulturgeschichte)
    - der über den Staat Mexiko selbst nennt eben die Split-Variante (der größte nördliche Teil zu Nordamerika).
    - Schließlich gibt es auch noch die Darstellung aus "geographischer" Sicht: "beginnt Zentralamerika im Norden beim Isthmus von Tehuantepec in Mexiko" ( Geographisch beginnt Zentralamerika im Norden beim Isthmus von Tehuantepec in Mexiko)
    Kurz es gibt unterschiedliche Auffassungen, sinnvoll ist es wohl einer geographichen zu trauen, denn die Geographie befaßt sich ja auch mit kontinentalen Fragen ;-) Es ist dann aber interessant aber das einschlägige Argument: "Zentralamerika kann sowohl als eigenständige Landmasse als auch als südlichste Region des nordamerikanischen Kontinents angesehen werden." Und es verwundert fast nicht: Wenn Zentral/-Mittelamerika geographisch dem Nordkontinent zugeschlagen werden könnte, ein neues Problem entsteht: "im Süden reicht es je nach Definition bis zum Isthmus von Darién in Südpanama bzw. zur Atratosenke in Kolumbien."
    Kurz, je nach Zusammenhängen kommt es vor, daß Mexiko als nordamerikanisch oder mittelamerikanisch (also auch zu Lateinamerka) angesprochen werden kann, Tatsache aber bleibt, nicht zu Südamerika zählt ;-)
     
    2 Person(en) gefällt das.
  11. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    Muspilli, hat m.E. den korrekten Ansatz eingeführt, und zwar die Unterscheidung der Kategorien "Lateinamerika" und "Süd- bzw. Mittelamerika" sowie "Nordamerika". Damit haben wir zwei Kategoriengruppen, eine linguistische und eine geographische.

    Erstere Kategorie "Lateinamerika" stellt auf die Sprachfamilie ab, Spanisch und Portugiesisch. Somit ist Mexiko Bestandteil von "Lateinamerika".

    Zu den geographischen Kategorien hat Muspilli, das Entscheidende geschrieben.

    M.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen