Synode von 794: Warum Frankfurt?

Dieses Thema im Forum "Die Franken" wurde erstellt von Literat, 24. September 2007.

  1. Literat

    Literat Gast

    Schönen guten Tag,

    ich bin neu hier und hoffe, dass ich beim Suchen nichts übersehen habe, aber ich glaube, dieses (zugegeben sehr spezielle) Thema gibt es noch nicht.

    Frankfurt wird ja 793 erstmals erwähnt und ist dann 794 direkt Schauplatz einer höchst bedeutsamen Synode. Es finden sich vorher und nachher keine Hinweise darauf, dass Karl der Große in irgendeiner Weise plante, Frankfurt als repräsentative Pfalz auszubauen. Es stellt sich also die Frage, warum er ausgerechnet an diesen Ort einlud.

    Als Erklärung habe ich bisher nur gefunden, dass es im Süden und im Westen des Frankenreiches 792 und 793 eine Hungersnot gab, die Versorgungslage also Frankfurt als günstig erscheinen ließ - aber das finde ich ein bisschen dünn.

    Weiß einer von euch mehr darüber? Und wo wir gerade dabei sind: Weiß jemand, warum dann Ludwig der Fromme auf einmal neue Gebäude in Frankfurt errichten ließ, obwohl sein Vater Karl seit der Synode nie dort war? Dass F. dann unter Ludwig dem Deutschen Bedeutung erlangt, ist logisch, weil nach dem Vertrag von Verdun ja das Reich geteilt war und er keinen Zugriff mehr auf Aachen hatte - aber wieso schon vorher?

    Dankeschön!

    Viele Grüße,

    Literat
     

Diese Seite empfehlen