Turanier

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von Ashera, 17. Januar 2009.

  1. Ashera

    Ashera Neues Mitglied

    Hallo Freunde...


    wer bildete das Volk der Turanier. Sie werden öfters in der persischen Literatur genannt (z.B. die Legende von Arash). "Turan" abgeleitet vom pers. Wort "tark" zu deutsch dunkel gilt als das antike Gegenwelt zum pers. Reich " das Reich des Lichtes".
    Heute gilt die Turanebene als Heimat der Türken! Doch waren die antiken Turanier wirklich Türken oder ist das mehr ein Wunschdenken der Türken, das zur Zeit des nationalistischen Denkens ab dem 19. Jahrhundert, vor allem durch die in Kaukasus lebenden Türken, entstanden ist.
     
  2. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Kein Mensch weiss genau, warum die persische Mythologie deren nördlich angrenzende Gegend Turan nannte. Man vermutet irgendwas, aber mehr auch nicht. Nicht einmal einen persischen Wortstamm oder die Existenz eines Königreiches Turan hat man bis jetzt gefunden.

    Sämtliche mythologische Verbindungen zu Türke und Turan stellten erst die Osmanen im 19. Jahrhundert her.
    Ein Beispiel. Hier wird im zweiten Satz ein mythologischer Perser aus dem Nichts zum Türken in Turan gemacht.
     
  3. Ashera

    Ashera Neues Mitglied

    interessant...

    aber erstaunlich ist doch dass es in der Turanebene heute viele türk. Republiken gibt
    Wobei ich sagen muss, dass es auch sehr seltsam ist, dass sie z.b. nie bei den Griechen erwähnt werden.
    also isses doch mehr ein Wunschdenken der Türken!!!???
     
  4. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    In der Turanebene gibt es nur die Republik Turkmenistan, die sich mit Turk in Verbindung bringt. Ich hab einen Link zu den Turkmenen (Türkmenen). Dort wird geschrieben, dass der Name erst seit dem Mittelalter bekannt ist.
     
  5. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Brockhaus:
    Turan, Tiefland von,

    Tiefland von Turan, Tiefland in Mittelasien (Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan), östlich vom Kaspischen Meer, rund 1,8 Mio. km2, zu 45 von Wüsten (Karakum, Kysylkum) bedeckt, mit subtropisch kontinentalem Klima. - Seit der Vorherrschaft der Türken in diesem Raum (11. Jahrhundert) wurde Turan gleichbedeutend mit Turkestan.

    Der ethnisch-politische Begriff Iran (mittelpersisch Eran-schahr, »Land der Arier«) ist erstmals in frühsassanidischen Königsinschriften des 3. Jahrhunderts n. Chr. bezeugt. Der Gegensatz dazu war Aneran (Nicht-Iran), das später mit Turan gleichgesetzt wurde, dem von Türken besiedelten Gebiet jenseits des Oxus (Amudarja). Die Menschen der Antike verstanden unter Iran nicht nur das heutige Staatsgebiet, sondern alle Landschaften, die von den im späten 2. Jahrtausend v. Chr. eingewanderten indogermanischen Iraniern bewohnt waren. Von diesen sind die Meder (Medien) nach assyrischen Quellen seit dem späten 9. Jahrhundert v. Chr. im Zagrosgebiet und den angrenzenden Räumen bezeugt, ebenso die Perser im 7. Jahrhundert in der wohl nach ihnen benannten Landschaft Parsa (Persien im engeren Sinn, heute Fars). Andere iranische Stämme siedelten in der ersten Hälfte des 1. Jahrtausends v. Chr. im ganzen heutigen Iran sowie in den nördlich angrenzenden Gebieten und in Afghanistan; im Norden v. a. die Saken und Sarmaten, im Osten die Parther, Baktrer und Sogdier.

    weiteres hier ab S. 88:
    http://www.geschichtsforum.de/320511-post31.html
    STRG+F drücken und "Turan" im PDF eingeben.


    EDIT:
    weiterhin findest du hier etwas,
    http://books.google.de/books?id=0IUfAAAAIAAJ&pg=PA361&dq=turan#PPA356,M1
    und hier sehr viel, könnte aber veraltet sein:
    http://books.google.de/books?id=ro-...turan&lr=&source=gbs_search_s&cad=0#PPA881,M1
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2009
  6. Ashera

    Ashera Neues Mitglied

    vielen dank ihr lieben:)

    also ist das urheimat der türken nicht turan, sondern die Altaigebirge.
    Eine Frage beschäftigt mich aber immer noch

    Warum sehen die türken dann nicht so aus wie die mongolen, chinesen, koreaner usw...

    PS. Lynxx ich danke dir für deine links, aber da ich grad arbeiten bin und unser Geschäfts-PC vieles sperrt, konnte ich mir die nicht angucken, werde es aber machen sobald ich daheim bin. Trotzdem danke:)
     
  7. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Weil die Türken sich auf ihren Wanderungen immer mit anderen Völkern vermischten, z.B. mit Indoeuropäern, z.B. Iranern, Kurden, Skythen, Semiten, z.B. Arabern, Slawen, z.B. Russen, Bulgaren, und so weiter.
     
  8. Ashera

    Ashera Neues Mitglied

    Also hat der Proto-Türke auch die gleichen Gesichtszüge wie die Chinesen und Mongolen?
     
  9. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Das wissen wir glaube ich nicht, da keine eingefrorene Leiche gefunden wurde, die die Gesichtszüge verrät, und daneben einen Zettel hatte, auf dem etwas in einer Turksprache stand. Vielleicht haben sich irgendwelche Proto-"Indoeuropäer", die dort auch lebten, irgendwann abgespalten, und es entwickelte sich die türkische Sprache, und die ersten Proto-Türken waren blond wie einige Skyten.

    Ansonsten, solche Fragen werden besser hier diskutiert:
    http://www.geschichtsforum.de/f42/ethnogenese-der-t-rken-15756/

    Zudem möchte ich aus dem Skript Einführung in die Ethnologie Zentralasiens

    noch folgendes zitieren:

    "Seit den 50iger Jahren wurde im Westen zunehmend der Begriff „Zentralasiens“
    anstelle des Begriffs Turkestan verwendet.

    11) siehe im Detail Stichwort „Turkestan„ in der Enzyklopädie des Islams (deut. Ausgabe) Leiden 1934,
    Band IV, S.1048f


    Die einheimische Bevölkerung Zentralasiens verwendete den Begriff Turkestan, der
    eine Fremdbezeichnung darstellt und wie oben ausgeführt wurde, auf die Perser
    zurückgeht, zunächst nicht. Selbst die panturkistische Bewegung verwendete den
    Terminus nicht. Sie verwendete die Begriffe „Turan“ oder „Türk Yurdu“. Erst in
    neuerer Zeit begannen einzelne zentralasiatische Intellektuelle, die im Ausland lebten
    und sich gegen die sowjetische Okkupation Zentralasiens wandten (wie z.B. HAYIT),
    den Begriff Turkestan zu verwenden.12
    In Zusammenhang mit der Verwendung des Begriffs Turkestans ist darauf
    hinzuweisen, dass dieser eine starke ethnische Konnotation aufweist. Zentralasien
    wird nicht nur von Turkvölkern, sondern auch von anderen Völkern besiedelt. Die
    Region daher als Turkestan zu bezeichnen, impliziert bewusst oder unbewusst, den
    Anteil der anderen Ethnien am Aufbau und an der Entwicklung der zentralasiatischen
    Zivilisationen zu leugnen."

    Fussnote 139 auf S. 59:
    "Laut GOLDEN (1992:115ff) ist die Ethnogenese der frühen Türken sehr unklar. Vielfach gilt der
    Altai als ihre ursprüngliche Heimat. Es gibt aber auch die These, daß die Turkvölker ursprünglich
    weiter im Nordosten beheimatet waren und in Zusammenhang mit der Wanderung der Hunnen weiter
    nach Westen gezogen sind. Die unmittelbaren Vorfahren der frühen Türken müssen laut GOLDEN
    auch nicht notwendigerweise Steppennomaden gewesen sein. Ihre nomadisierende Lebensform könnte
    vielmehr ein relativ rezentes Phänomen sein. (vgl. GOLDEN 1992:40)."

    S. 79:
    "Insgesamt waren viele der zentralasiatischen Völker bi- oder sogar multilingual."

    Es bringt also recht wenig, eine kontinuierliche (biologische) Linie zu ziehen von damals bis heute.
     
    1 Person gefällt das.
  10. Ashera

    Ashera Neues Mitglied

    danke...

    da ich deine zeit nicht mehr in anspruch nehmen will, gebe ich mich damit zufrieden:)
    Und ich glaube auch, dass es nicht viel sinn hätte darüber zu diskutieren, da wie du es gesagt hast die Herkunft der Türken noch im dunklen liegt.
    Aber meine Meinung ist, dass wenn die Türken schon immer im altaigebirge gewesen wären, dass sie dann auch hätten früher in chin. Schriften hätten erwähnt werden müssen, Aber ist nur meine Meinung..
    Und das wir mal blond waren, das erstaunt mich doch sehr:)
    Trotzallem danke ich dir sehr
     
  11. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Die Türken lebten früher ruhig in den Wäldern und waren deshalb für Jahrhunderte den Chinesen unbekannt und schnurzpiepegal.
    Ich schrieb von "vielleicht", ein wichtiges Wort bei Haaren, usw.
     
  12. Ashera

    Ashera Neues Mitglied

    ok.

    könnte man da in ungefähr den vergleich ziehen
    Römer und Germanen
    Zivilisation und Schnurzpiepegal
    wie auch bei den Chinesen und Türken
    Zivilisation und Schnurzpiepegal
     
  13. askan

    askan Neues Mitglied

    Zitat:"Turan" abgeleitet vom pers. Wort "tark" zu deutsch dunkel gilt als das antike Gegenwelt zum pers. Reich " das Reich des Lichtes"."

    Vielleicht ist es ein symbolisches Bild!
    Bei den Griechen galt der Norden als "Dunkel" "schwarz" deshalb heisst das nächste Meer in nördlicher Richtung: "Schwarzes Meer". Evtl, ist es bei den Persern ähnlich gewesen, denn Turan liegt nördlich.


    Zu den Türken im Altai.. ich war schon im Tian-shan, nicht weit vom Altai entfernt. Die Völker dort: Kirgisen, Kasachen, Uighuren, Usbeken nennen sich alle noch "Türken" und sie sehen für europäische Augen sehr mongolisch aus! Wenn man diesen Kontrast sieht zu den Türken aus Antolien sieht, dann weiß man das Anatolien im Grunde doch schon Europa ist. Und die "Blonden" Türken sah ich auch, das sind die Hinterwälder aus der Gegend von Naryn, Richtung Fergana-tal.
     
    1 Person gefällt das.
  14. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Es waren die Perser, die dem Schwarzen Meer dessen Namen gaben. Die Griechen nannten das Schwarze Meer erst ungastliches, dann gastliches Meer. (Quelle Wikipedia).
     
  15. Ashera

    Ashera Neues Mitglied

    Ich denke, es war auf jeden Fall ein symbolisches Bild!
    Mal ne These als Frage:
    Könnte es denn nicht sein, dass die Türken Ihre Heimat nicht nur im Altai haben, sondern dass das Gebiet angefangen im turan gebirge bis an den Altai reichte. Schliesslich waren sie ja nomaden der steppe. Das man heute nur davon ausgeht, dass es das altai gebirge wäre, weil sie namentlich zum ersten mal da erwähnt werden. Vielleicht waren sie viel mehr verstreut als heute angenommen...
     
  16. askan

    askan Neues Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2009
  17. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Es ist eben das Problem, dass man Zeugnisse haben muss, um etwas behaupten zu können, ansonsten könnte man auch behaupten, dass die Türken vielleicht sogar bis in die Steppen Afrikas verstreut gewesen waren... ;)
     

Diese Seite empfehlen