Union der mecklenburgischen Ritterschaft - Union der Landstände

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Glaubensspaltung (1517 - 1648)" wurde erstellt von stickfish, 11. August 2019.

?

Wie oft tagte die Union der Landstände in Mecklenburg während der Dreißigjährigen Krieges und wo?

  1. Sternberg und Malchin

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Jährlich

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. stickfish

    stickfish Neues Mitglied

    Ich recherchiere gerade über die "Landständische Union Mecklenburgs" (gegründet 1523) und ihre Rolle während des Dreißigjährigen Krieges. Insbesondere interessiert mich die Zeit nach der Rückkehr der Mecklenburgischen Herzöge (also ab ca. 1630). Wie oft wurde getagt und wo (Sternberg und Malchin, jährlich?)? Fanden in Malchin überhaupt Landtage statt zu dieser Zeit? Welchen Einfluss hatten die Landstände auf die Landespolitik zu dieser Zeit? Wie eng war die Zusammenarbeit zwischen den "Rittern" (Adligen) und den Herzögen in Schwerin und Güstrow (Thema. Ämterverquickung)?
     

Diese Seite empfehlen