Urkatastrophe des 20.Jahrhunderts

Dieses Thema im Forum "Der Erste Weltkrieg" wurde erstellt von Annetessa, 18. Februar 2008.

  1. Annetessa

    Annetessa Neues Mitglied

    Inwieweit kann man den Ersten Weltkreig tatsächlich als Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts ansehen?
    Bitte keine Büchertipps, kann mir nämlich für die Klausur kein Buch mehr bestellen.
    Danke schon mal für Antworten
     
  2. PPJ.R

    PPJ.R Neues Mitglied

    Kurz: Mit dem 1. WK brach das alte europäische System zusammen. 3 Weltreiche wurden gestürzt (Habsburger Reich, Osmanisches Reich, Zarenreich). Die europäische Vormachtstellung auf der Welt ging schön langsam verloren, d.h. Stärkung der USA. Und was wohl ganz wichtig ist: Der Krieg war von einer bis dato unbekannten Grausamkeit geprägt, da er als "totaler Krieg" (später dann, also 2.WK hieß das auf Alliertenseite "bis zur bedinungslosen Kapitulation) geführt wurde. Vergleichbare Kriege gab es bis dahin einfach nicht.

    Genauere Ausführungen kommen sicher noch von anderen, hab leider etwas Stress :winke:

    Gruß
    PPJ.R
     
  3. Mercy

    Mercy unvergessen

  4. Tekker

    Tekker Gast

  5. PPJ.R

    PPJ.R Neues Mitglied

    ad Grausamkeit

    Was hierzu noch zu erwähnen wäre, ist, dass im ersten Weltkrieg erstmals (wenn auch noch erfolglos) Giftgas eingesetzt wurde.
     
  6. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Wie soll ich das verstehen? Was heißt erfolglos? Und vor allem noch? Wann wurde es denn erfolgreich eingesetzt?
     
  7. PPJ.R

    PPJ.R Neues Mitglied

    Die Handhabung war noch nicht so ganz ausgereift. So konnte es passieren, dass Giftgas durch plötzlich wechselnde Windrichtung in Richtung der eigenen Truppen geweht wurde.

    Erfolgreich ist vielleicht ein unpassendes Wort, aber damit ist gemeint, dass die Kampfstoffe die erwünschte Wirkung erzielten.

    Naja, im zweiten Weltkrieg setzten die Japaner zum Beispiel gegen chinesische Truppen Senfgas ein. Weitere Stichworte dazu: Vietnamkrieg (Napalm, Agent Orange), 1. Golfkrieg.
     
  8. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Auch wenn wir OT sind, das muss ich gerade rücken. Die Gefahr bestand zu Anfang, als man Chlor aus Stahlflaschen in der eigenen Linie abließ. Aber schon 1917 verschoss man Artilleriegranaten mit Gasfüllung (Blaukreuz, Gelbkreuz, Grünkreuz).
     
  9. Petra_44

    Petra_44 Neues Mitglied

    Der 1. WK führte dazu, dass viele junge Männer entwurzelt wurden. Sie kamen mit ihren Erlebnissen im Krieg nicht zurecht und fanden nur schwer in ein normales Leben zurück. Deshalb bildeten sich auch zahlreiche Freikorps (also paramilitärische Verbände).

    Einer dieser entwurzelten jungen Männer war übrigens Adolf Hitler.

    Außerdem musste Deutschland nach dem Krieg Reparationen zahlen, da man ihm die Alleinschuld am 1. WK gab. Es gab auch einige andere Regelungen, die man als demütigend empfand, z.B. Entmilitarisierung des Rheinlands, Begrenzung der Zahl der Soldaten, etc. Es war ein bisschen so, als würde man Deutschland nicht ganz für voll nehmen. Das missfiel natürlich vielen Deutschen, und die radikalen Parteien haben sich diese Gefühle zunutze gemacht, um ihr eigenes Programm zu verbreiten. Eine dieser Parteien war die NSDAP.

    Auch unschön war, wie der Waffenstillstand eigentlich geschlossen wurde. Da hat man Deutschland im Prinzip vor die "Wahl" gestellt, nun das Dokument zu unterscheiben, auch wenn man sich noch nicht in allen Punkten geeinigt hatte. Andernfalls würde der Krieg weitergehen.

    Und an etwas, zu dem man gezwungen wurde, hat man nicht viel Freude. Ich denke, dass dieser Vertrag für viele Deutsche - ganz unabhängig von den Bedingungen - einfach schon wegen der Art, wie er geschlossen wurde, ein rotes Tuch war.

    Aus all diesen Gründen bereitete der 1. WK den Boden für den 2. WK.

    Schöne Grüße

    Petra
     
  10. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    Wenn man das 20. Jahrhundert als das Jahrhundert der großen Kriege betrachten möchte, dann war der Erste Weltkrieg der erste dieser katastrophalen Kriege.
    Der Erste Weltkrieg steht am Beginn einer Entwicklung, die schließlich zum Nationalsozialismus in Deutschland und zum Kommunismus in Osteuropa führen sollte. Beide System forderten Millionen von Menschenleben und stellen die großen Katastrophen des 20. Jahrhunderts dar.
    Ohne den Ersten Weltkrieg wären weder Lenin noch Hitler an die Macht gekommen und die Geschichte des 20. Jahrhunderts hätte einen ganz anderen Verlauf genommen. Daher wird der 1. Weltkrieg als Ursprung dieser katastrophalen Entwicklung gesehen, als Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts.
     
  11. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Die Balkankriege zuvor schon...
     
  12. Cisco

    Cisco Neues Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2008
  13. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Weil es der erste Weltkrieg war. Auf 4 Erdteilen wurde gleichzeitig gekämpft, Armeen aus fünf Erdteilen nahmen am Krieg teil. Sämtliche Ozeane waren Kriegsschauplatz.
    Man war also fast nirgends mehr sicher vor Hunger, Gewalt und Tod.
     
  14. Tekker

    Tekker Gast

    Das ist doch völlig überzogen! Die tatsächlich relevanten Kriegshandlungen waren letztlich auf Europa beschränkt. :fs:
     
  15. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Die Kriegshandlungen waren ab 1915 auf Europa, das Osmanische Reich sowie den Handelskrieg auf See beschränkt, von Randgebieten wie Deutsch-Ostafrika abgesehen.
     
  16. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Ihr könnt jetzt beide Krümellesen wie ihr wollt. Es fanden auf vier Kontinenten im 1. Weltkrieg Kriegshandlungen statt. Und von fünf Kontinenten waren Armeen beteiligt. Es gab auf der ganzen Welt verstreut Mittelmächte- und Alliiertezugehörigkeiten. Nur ca. 25 Staaten der Welt befanden sich nicht in Kriegszustand.
    Diese Form des weltweiten Krieges wurde 1939-1945 fortgesetzt.
     
  17. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Grundsätzlich hast Du ja recht, was die Globalität dieses Krieges und der Beteiligten angeht. Die Bemerkung bezog sich nur darauf, in welchen Ecken Kriegshandlungen stattfanden.
     
  18. Bezzi

    Bezzi Neues Mitglied

    also...falls du noch antworten brauchst:) :

    -der krieg führte zum zusammenbruch des zaristischen russlands in der sozialistischen oktoberrevolution(1917).
    der reale sozialismus blieb dann bis 91.

    -es entstanden faschistische systeme wie z.b. deutschland und italien

    -in vielen demokratischen staaten verschwanden fast alle demokratischen institutionen

    muss mich nämlich auch um dieses thema kümmern;)...

    :winke:
     
  19. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Kannst du das bitte erläutern? In welchen demokratischen Staaten und welche Institutionen verschwanden darin? Was heisst viele demokratische Staaten?
     
  20. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    In Deutschland entstand durch den 1. Weltkrieg ein faschistisches System?
    Du schreibst gerade deutsche Geschichte neu. :nono:
     

Diese Seite empfehlen