Verfahrensfragen zur mdl. Prüfung im Abitur

Dieses Thema im Forum "Schulprojekte" wurde erstellt von 7_Siegel, 26. Mai 2008.

  1. 7_Siegel

    7_Siegel Neues Mitglied

    hi leute,

    1. in ein paar tagen hab ich mündliche prüfung(abi) und mal eine frage hierzu :

    mir wurde gesagt, dass die mündl. prüfung 30 min dauert; in der ersten hälfte soll ich 15 min zu meinem und in der zweiten hälfte zu anderen Dingen (vom lehrer gestellte fragen) sprechen

    -> was passiert wenn ich zu meinem thema aber richtig viel weiß- kann ich dann auch ca. 2/3min überziehen und bekomm dann eben nur für 12/13 min fragen gestellt?!

    ach ja, ehe ich es vergess :)

    2. wenn ich die frage gestellt bekomme :
    Stellen sie die weimarer außenpolitik dar.

    wo fängt man da am besten an?
    -> in meinem hefter ist das nämlich so dargestellt, als ob rapallo vertrag, locarno vertrag + aufnahme in den völkerbund die einzigst wichtigen außenpolitischen schritte wären...was passiert jetzt aber, wenn ich z.B. die unterzeichnung des versailler vertrag, den dawes-plan, den briand-kellog pakt und den young plan mit hinzunehme? Also sind diese schritte auch so "wichtig", dass man sie zur prüfung nennen sollte?

    LG und danke für die mühe
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2008
  2. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    Zu 1.)

    Die Abiturprüfung läuft (in Hessen) so ab:

    30 Minuten vor der Prüfung erhältst du das Aufgabenblatt, das meist auch eine Quelle enthält. Dann hast du 30 Minuten zeit, dir die Anworten zu überlegen und dir Notizen zu machen. Für die Vorbereitung wirst du in einen speziellen Vorbereitungsraum gebracht und darfst auch nur die erlaubten Hilfsmittel benutzen. Welche Hilfsmittel erlaubt sind, entscheidet der Prüfer.

    Nach Ende der Vorbereitungszeit wirst du in den Prüfungsraum gebracht. Zuerst hast du ca. 15 Minuten Zeit die Fragen vom Aufgabenblatt zu beantworten. Denke daran, dass dir auch die Tafel zur Verfügung steht, das vergessen die meisten Prüflinge.

    Sobald du alles zu den Fragen gesagt hast, was dir eingefallen ist, werden dir Fragen gestellt. Je nachdem, wie genau du die Aufgaben gelöst hast, wird nach den Aspekten gefragt, die du noch nicht genannt hast. Dadurch wird auch dein Notenbereich festgelegt.
    Wegen zwei oder drei Minuten sagt meist kein Lehrer etwas, besonders wenn deine Ausführungen gut sind. Schlimmstenfalls bitten dich die Lehrer zum Punkt zu kommen und stellen dir dann selbst Fragen.

    Zu 2.) Das alles gehört zur Außenpolitik. Daher würde ich sie auch nennen. Sonst werden sie in der Fragerunde gefragt.
    .
     
  3. 7_Siegel

    7_Siegel Neues Mitglied

    Merci beaucoup :)

    LG
     

Diese Seite empfehlen