Verhältnis zwischen Klerus und Adel, Bürgertum

Dieses Thema im Forum "Das Papsttum" wurde erstellt von Layer, 19. September 2008.

  1. Layer

    Layer Neues Mitglied

    Hi,
    ich brauche Information über das Verhältnis Klerus <-> Adel und Klerus <-> Bürgertum. Was für Aufgaben hatte der Klerus im Verhältnis zum Adel und zum Bürgertum bzw. was forderten sie von den Schichten ein ? Ihr könnt mir hier auch gern Quellen zum durchlesen geben ich habe nur sehr wenige gefunden, die nicht wirklich auf meine Fragestellung Antworten liefern.

    mfG,
    Layer
     
  2. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Da müsstest du etwas präziser fragen. In welchen Ländern? Zu welcher Zeit?
     
  3. Layer

    Layer Neues Mitglied

    Allgemein in Deutschland im Mittelalter (keine genaue Zeit also allgemein im gesamten Mittelalter). Im Vergleich zu anderen Ländern wäre aber auch hilfreich. Wir sollen nämlich nachweisen ob die Ständeordnung im Mittelalter wirklich so leicht zu beschreiben war: Klerus, Adel, Bürgertum und ich hab jetzt die Aufgabe, etwas zum Klerus und zu dessen Beziehungen zu den anderen Ständen zu sagen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2008
  4. jschmidt

    jschmidt Aktives Mitglied

    Hast Du den Artikel Ständeordnung ? Wikipedia, die freie Enzyklopädie schon ausgewertet? Von da aus munter weiter...:)
     
  5. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Im Mittelalter wird man sich allerdings fragen dürfen, inwieweit man da überhaupt von einem Bürgertum als politisch relevanter Kraft sprechen kann. Beim Klerus ist zu unterscheiden zwischen dem hohen Klerus, der sich aus dem Adel rekrutierte und dem niederen.
     
  6. JetLeechan

    JetLeechan Aktives Mitglied

    Das hängt ganz erheblich davon ab in welcher Phase des Mittelalters man ansetzt. Willst Du deine Frage für das Frühmittelalter beantworten dann wirst Du Schwierigkeiten bekommen Unterschiede zwischen Bürgertum und Bauern festzustellen. Ich würde das Ganze in drei Phasen einteilen. Von den Karolingern bis ca. Mitte 11. Jh., von da bis zur Mitte des 14. Jh und dann der Rest. Bei Weinfurter finden sich leicht verständlich die Ereignisgeschichtlichen Rahmenbedingungen mit kurzen ausblicken auf die Lebensituation der "Bürger". Weinfurter: Das Reich im Mittelalter. Kleine deutsche Geschichte von 500 bis 1500m München 2008. Vor allem die Kapitel: "Lebensordnung in ottonischer Zeit" und "Lebenswelten und deutsche Länder im späten Mittelalter" dürften für Dich interessant sein. Für Quellen dürfte der Borst in diesem Fall reichen. Leben im Mittelalter oder so ähnlich hieß der Band. Steht auf jeden Fall in jedem Buchladen, genauso wie der Weinfurter.
     

Diese Seite empfehlen