Versailler Vertrag und dessen Folgen?

Dieses Thema im Forum "Die Weimarer Republik" wurde erstellt von subak22, 6. Mai 2011.

Schlagworte:
  1. subak22

    subak22 Neues Mitglied

    Versailler Vertrag-Geburtsfehler? + Praesentation

    Hallo!
    Ich werde bald eine Praesentation ueber das Thema "Versailler Vertrag- ein Geburtsfehler der Weimarer Republik?" vortragen.
    Habe schon die PowerPoint PRaesentation fertig.
    Koennt ihr hier downloaden und anschauen http://www.megaupload.com/?d=RODGCO8F

    Habe jedoch wegen meinem Fazit noch eine kleine Frage.



    Ist es denn soweit richtig? Kann man dies als Fazit belassen?
    Eine weitere Frage ist, loeste der versailler vertrag die dolchstossluege aus? also die aussage von hindenburg.
    Kann ich die dolchstosslegende auch zum Fazit hinzufuegen?
    Bzw. gehoert diese auch noch zum geburtsfehler?

    Also nochmal gibt es noch anmerkungen zu meiner pp praesentation?
    Und kann man das fazit so belassen? Wie gesagt mein Thema "ein Geburtsfehler der W.Republik?"

    Hoffe auf Hilfe :)


     
  2. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Hmm, nun ja, Armut gab es auch schon vorher, die kam nicht erst durch die Weltwirtschaftskrise, sondern verstärkte nur, was schon lange vorher angelegt war.

    Man kann auch nicht einfach sagen, daß eine Unzufriedenheit zum antidemokratischen Denken führte, vielmehr ist das demokratische Denken gar nicht erst bei weiten Teilen der Bevölkerung angekommen. Besonders im Militär, aber auch in weiten Teilen des Großbürgertums gab es von Anfang keine große Unterstützung für die Weimarer Republik.

    Der Vertrag von Versailles diente diesen Kreisen als ein Argument, um ihre Ablehnung der republik zu bergünden.
     
  3. marek25

    marek25 Neues Mitglied

    Die Dolchstoßlegende wurde nicht durch den Versailler Vertrag ausgelöst, sondern durch den Waffenstillstand den die Oberste Heeresleitung verhandelt hat. Der Versailler Vertrag kam erst nach dem Waffenstillstand und somit auch nach der Dolchstoßlegende.
     
  4. Lili

    Lili Neues Mitglied

    In welcher Klasse bist du denn subak?
     
  5. subak22

    subak22 Neues Mitglied

    Ja, aber die aussage von hindenburg war nach dem versailler vertrag.
    Er hat ja nochmal auf die legende zurueckgegriffen und eigtl auch mit seiner aussage gelogen.
    Deshalb dachte ich, es haette was mit dem vertrag zu tun.

    Bin in der 12.Stufe (was hat das denn mit der frage zu tun?)
     
  6. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Klar, die Legende wurde weiterhin verwendet, aber ihr Ursprung war, wie gesagt, früher.
     
  7. Nobody16

    Nobody16 Neues Mitglied

    Präsentation

    hi
    mit deinem Fazit hast du auf jedenfall Recht, denn solche Voraussetzungen eignen sich nie für eine neue Regierung. Desweiteren waren im Land ständig unruhen und aufstände, weil niemand mit der Situation zufreiden war. Daher wurden auch vile Regierungen gestürtzt.

    Deine Präsentation finde ich soweit gut bis auf ein paar schöhnheitsfehler.
    Die Gliederung ist sowit gut bis auf die Formulierung "Warum unterschrieben".
    Auf der nächsten Seite würde ich die Klammer und die Unterstreichungen weglassen, denn die Klammern sind unwichtig und können von dir sonst noch sprachlich ergänzt werden. Die unterstrichenen Daten finde ich passen gar nicht und vewirren mehr.
    die nächste folie ist sehr gelung bis auf die ..., die passen danicht und wenn du sagst, dass es 60 haupartikel ware, dann klingt das mehr.
    bei der nächste n folie würde ich das bild größer machen und nru der Rat der vier drüber schreiben, als Überschrift, und den rest mündlicher gänzen, weil du sonst nur von der Folie ablesen würdest.
    die Karikatur ist sehr gut ausgewählt und auch eine sehr gute Überleitung
    die nächste Seite würde ich an deiner Stelle splitten in Inhalt und da die haupaspekte erläutern und die Verluste.
    Die Folie mit den Verlusten würde ich versuchen mit dem Diagramm was später kommt zu koppeln und weniger auf die Folie drauf schreiben, weil es sonst zu viel ist.
    DIe folgenden beiden Karten würde ich and deiner Stelle zusammen auf eine Folie packen um sie gegenüberzustellen und die dritte rauslassen und sie mündlich bei der Gegenüberstellung reinbringen, das wird sonst für die zuhörer in diesem punkt zu viel.
    Auch das Diagramm mit der Handelsflotte würd ich raus nehmen, weil es zum einen schon in der anderen drin ist und zum anderen zu unwichtig für das thema ist.
    Bei "Warum unterschrieben" würde ich das Fazit weglassen und mündlich ergänzen, dafür aber hinzufügen, dass das Deutsche Reich militärisch sehr geschwächt war.
    Vor die nächste Folie würde ich die Folie über die weimarer republik setzen, damit deine zuhörer auch wissen, welche Probleme die Weimarer Republik hatte, bevor du diese mit dem Versaiiler Vertrag in Verbindung bringst.
    Die nächste Karikatur ist zwar gut aber sehr schwer für einen solchen Vortrag auser du weißt sehr genau wie du sie erläutern sollst, denn sie ist absolut nicht selberklärend.
    Auf der Folie mit der Dolchstoßrede wüde ich die "Propagandalüge" raus nehmen und mündlich als deine eigene Meinung vertreten, denn deine klasse sollte den Text schon lesen können.
    Bei der folie über das Fazit solltest du dein Fazit nicht so drauf schreiben, sondern eher es sagen und deine Begründung in stichpunkten drauf schreiben, weil du in einem ein art zusammenfassung damit am ende hast.
    Außerdem würde ich die Folie schwarz und die Schrift weiß machen oder heller, weil so sieht jeder was, auch bei nicht optimalen lichtverhältnissen

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2011
  8. subak22

    subak22 Neues Mitglied

    @nobody
    danke fuer deine meinung! :)

    Ich werde nun das mit Hindenburg rauslassen. (obwohl ich das so schoen gestaltet habe :( )

    oder koennte ich das als "2.ten" geburtsfehler gelten lassen?
    koennte man es denn geburtsfehler bezeichnen?

    lg
     
  9. Nobody16

    Nobody16 Neues Mitglied

    hiwjen du hast schon recht, aber du kannst auch nicht bestreiten, dass die Situation sich im Deutschen Reich noch mal verschlimmert hat, weil sie weder ein geeigente Verteidigungsmöglichkeit mehr hatte, noch hatten sie eine funktionierende Wirtschaft, welche die Bevölkerung hätte ernähren können. Zusätzlich herrschte besonders in Deutschland einkomplettes chaos. Welches zu beginn noch nicht mal mehr durch politik beendet worden konnte zu mindest hat es lang gedauert. Zur Armut ist zu sagen, dass zwar schon vorher Armut da war, aber durch die Industrielle Revolution hatte man wenigstens arbeit was bis zu Hitler, also während der Weimarer Republik nicht der Fall war.ich finde, dass die Rede von hindenburg ein gutes Beispiel dafür ist, wie die politik mit der situation umgegangen ist und wie sie versucht haben, es der bevölkerung beizubringen ohne sich selbst fehler einzugestehen
     
  10. Nobody16

    Nobody16 Neues Mitglied

    hallo subak u solltest nicht die egamte folie raus nehmen, sondern nur das wort und als geburtsfehler vllt. nicht aber vllt. als anzeichen darauf, dass es nicht funktioniert.
     
  11. Nobody16

    Nobody16 Neues Mitglied

    ich hoffe nicht das ich dich mit meiner kritik ersschlagen habe, aber ich bin einfach folie für folie durch gegangen und hab erst später gesehen, dass ich recht viel geschrieben habe
     
  12. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Das hat insoweit was mit der Fragestellung zu tun, da sich anhand der Klasse das Anspruchsniveau ableiten lässt, auf dem sich der Vortrag bewegen sollte.

    Als Fazit ist das zu eindimensional, ich zerpflücke also direkt mal:
    Welche "ungünstigen Rahmenbedingungen" meinst du denn?
    Mit den Belastungen meinst du die Reparationszahlungen (nicht Reparaturkosten!) nehme ich an. Damit beleuchtest du nur den finanziellen Aspekt der Folgen des Versailler Vertrages. Was ist mit den wirtschaftlichen Folgen, nicht nur durch die hohen Reparationszahlungen sondern auch durch die wirtschaftlichen Einschränkungen, was ist mit den politischen Folgen?
    Was bisher komplett fehlt ist die Contra-Seite. Eine Frage in einer Themenstellung impliziert die Erörterung eines Themas, also das Beleuchten der Pro- und Contra-Seite sowie das ziehen einer Synthese.
    Die Weltwirtschaftskrise ist kein Effekt aus dem Versailler Vertrag sondern entstand auf dem US-Binnenmarkt (mehr dazu hier: http://www.geschichtsforum.de/f39/g...tskrise-ausl-ser-und-rahmenbedingungen-37571/). Schau dir lieber mal die Hyperinflation von 1923 und die Goldstandardproblematik an.

    Was hast du denn bisher zum Thema gelesen, außer den Links die du angibst und wie lang hast du noch Zeit, bis du deinen Vortrag halten musst? Fließt die Form der Darstellung mit in die Benotung ein, oder ist das Layout der Präsentation egal?
     
    1 Person gefällt das.
  13. subak22

    subak22 Neues Mitglied

    Hi danke :)
    ich werde die hindenburg folie doch drinnnen lassen, denn die (noch) unbesiegte Armee wurde von der Politik zur Niederlage bestimmt. und dies fuehrte ja dann ebenso zur demuetigung und dass der vertrag schuld daran ist
     
  14. Nobody16

    Nobody16 Neues Mitglied

    subak in meiner version steht das Wort Propagandalüge auf dem Text also im Vordergrund und nur das sollst du ändern nicht die Folie komplett
     
  15. subak22

    subak22 Neues Mitglied

    die wirtschaftlichen,politischen usw. folgen gehoeren zu den "unguenstigen rahmenbedinungen"
    Ich habe auch nicht gesagt, dass die weltwirtschaftskrise aus dem versailler vertrag enstanden ist, sondern dass deutschland wegen den hohen kosten viele kredite in den usa hatten und als dann die krise da war, war es noch schlimmer fuer deutschland.

    Was auf den Folien steht ist ja nicht alles, ich habe auch noch eine menge auf meinen kaertchen.

    Was denkst du denn, wie ich es verbessern sollte (fazit) ?
     
  16. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Schlüssle die "ungünstigen Rahmenbedingungen" auf. Lass die Weltwirtschaftskrise weg, die gehört nicht zum Thema, schau dir lieber Hyperinflation sowie die Goldstandardthematik an. Bau ein Contra ein und mach aus deinem Fazit eine Synthese.
     
  17. subak22

    subak22 Neues Mitglied

    Ok, danke, dass mit dem contra lass ich weg, denn es gibt fuer mich keins.
     
  18. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Es gab für die junge Republik mehrere Problemfelder. Es lohnt sich deshalb auch ein Blick auf die außenpolitischen Rahmenbedinungen zu werfen.

    Außerdem würde ich auch die Beamtenschaft unter dem Gesichtspunkt der personellen Kontinuität von Kaiserreich zur Republik als Problem betrachten, was insbesondere für die Justiz gilt. Das Offizierkorps der Reichswehr waren alles ehemalige Offiziere des Kaiserreichs und nur die wenigsten waren Republikaner geworden. Sie haben das Ende der Monarchie betrauert, ja für diese Herren ist regelrecht eine Welt zusammengebrochen.

    Zur Dolchstoßlegende:
    Nach dem Kriege wurde vom Reichstag ein Untersuchungsauschuß gebildet, der das Ziel hatte, den Nachweis anzutreten, dass das Deutsche Reich sich keiner Verstöße gegen das Völkerrecht hat zu Schulden kommen lassen. Hintergrund war, das die Alliierten den Kaiser und eine Anzahl Generäle und Admiräle vor ihren Gerichten stellen wollten und deshalb eine Auslieferung dieser Personen verlangte.

    Auch Hindenburg wurde vor diesem Ausschuß geladen. Hindenburg, von Helferich sorgfältigst präperiert, nutzte die Gelegenheit zu einer großen Propagandaauftritt. Schon als er in Berlin ankam, wurde er mit militärischen Ehren empfangen. Als er im Reichstag den Saal betrat, in dem die Anhörung stattfand, sprangen die Abegeordenten auf und standen stramm. Das war schon peinlich und es war klar, das niemand Hindenburgs Ausführungen auch nur igendwie infrage stellen würde. So faselte er davon, das " gegen Ende des Krieges eine heimliche, planmäßge Zersetzung von Flotte und Heer als Fortstetzung ähnlicher Erscheinungen im Frieden einsetzte...So mußten natürlich die Operationen mißlingen, es mußte der Zusammenbruch kommen; die Revolution bildete nur den Schlußstein." (1)

    Das waren schamlose Lügen, so wie er es auch verstanden hat die deutsche Öffentlichkeit überseine Rolle bei der Abdankung des Kaisers zu täuschen oder wie er später als gewählter Reichspräsident die Weltöffentlichkeit belog, in dem er den Journalisten ganz klar hinsichtlich seiner Anfrage in Doorn die Unwahrheit sagte.


    (1) Pyta, Hindenburg, S.381ff
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2011
    1 Person gefällt das.
  19. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Hier solltest Du mal durchdenken, woher die "hohen Kosten" kamen.

    @Lili hat dich auf die Hypeninflation 1923 hingewiesen, mit dem völligen Zusammenbruch des Vertrauens in die Währung im Deutschen Reich, verbunden mit der drohenden Zahlungsunfähigkeit des Staates (-> Notenpresse).

    Zu diesem Zeitpunkt spielten Zahlungsverpflichtungen aufgrund der Reparationsschulden weniger eine Rolle, als die gigantischen Kriegsschulden 1914-1918 von rd. 140 Milliarden Mark.
    http://www.geschichtsforum.de/518782-post11.html

    Die These, dass die US-Finanzinvestitionen im Deutschen Reich der Bezahlung von Reparationsschulden dienten, läßt sich mE so nicht halten. Die später wegen der Krise in den USA ruckartig abgezogenen kurzfristigen Forderungen betrafen iW das deutsche Bankensystem, daneben Veräußerungen deutscher Staatsanleihen zur Finanzierung früherer Staatshaushalte.

    Daher Nachfrage: woher hast Du die gegenteilige Ansicht?
     
    1 Person gefällt das.
  20. Geschichtsfan01

    Geschichtsfan01 Neues Mitglied

    Hallo!
    Ich habe kürzlich gelesen, dass durch die Bestimmungen des Versailler Vertrages sozusagen neue Krisenherde besiegelt wurden, welche bis heute aktuell sind. Als Beispiel wurden der Balkan, der Irak, Vietnam und China genannt. Kann mir dies jemand genauer erklären. Ich verstehe nämlich nicht, wie das gemeint ist.
    Vielen Dank für eure Antworten!
     

Diese Seite empfehlen