Verschleppung von Zivilisten durch Russen 1914/15

Dieses Thema im Forum "Der Erste Weltkrieg" wurde erstellt von Hosenbatz, 12. November 2019.

  1. Hosenbatz

    Hosenbatz Neues Mitglied

    Während der zwei Besatzungen Teile Ostpreußen 1914/15 kam es zu Verschleppungen von über 1300 Zivilisten ( 4000 Frauen, 2500 Kinder, der Rest nicht nur Männer im Alter der Wehrpflicht ) durch die russische Armee. Diese verbrachten die Zeit des Krieges dann in Städten wie Astrachan, Saratow, Orenburg, Krasnodar und anderen. Diese Zivilisten wurden aber nicht mitgenommen, um in Russland zu arbeiten. Aber warum dann ?
     
  2. Hosenbatz

    Hosenbatz Neues Mitglied

    Tippfehler, 13000 Zivilisten.
     

Diese Seite empfehlen