Vertrag von Tordesillas

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Entdeckungen (15. - 18. Jhd.)" wurde erstellt von Agamemnon, 28. Dezember 2005.

  1. Agamemnon

    Agamemnon Gesperrt

    Hallo!
    Während der Recherche für mein Referat bin ich auf den Vertrag von Tordesillas gestoßen. Ich habe zwar etwas dazu gefunden aber noch nicht so 100 prozentig verstanden. Könnt ihr mir helfen oder wisst ihr sonst noch etwas über diesen Vertrag?
    Gruß Agamemnon
     
  2. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

    Hallo,

    der Vertrag von Tordesillas ist die Aufteilung der Welt zwischen Spanien und Portugal. Östlich der Demarkationslinie Portugal (also Afrika und Asien (sowie Brasilien/ brasilianische Küste), westlich davon Spanien (v.a. Südamerika).

    Geschah auf Vermittlung des Papsts (Rodrigo Borgia müsste das gewesen sein.)

    Wurde aber von den anderen Seemächten (z.b. England oder die Niederlande) nicht anerkannt.

    Was genau verstehst du nicht?

    http://www.bigoid.de/conquista/lexikon/tordesillas.htm

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Tordesillas
     
  3. Agamemnon

    Agamemnon Gesperrt

    Danke!
    Ich weiß nicht ich glaube ich habe das, was ich darüber gelesen habe falsch aufgenommen. Habe es aber jetzt verstanden.
    Vor allem der Verweis auf Rodrigo Borgia hat mir sehr weitergeholfen.
    Gruß Agamemnon
     
  4. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    der gute Alexander VI hatte doch ein wenig mehr aufzuweisen als nur etliche uneheliche Kinder - gell Luki? ;-)
     
  5. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin


    Etwas anderes habe ich nie behauptet. ;)
     
  6. Ralf&Lena

    Ralf&Lena Neues Mitglied

    Heute ist Jahrestag fuer den Vertrag von Tordesillas !

    Portugiesen behaupten, dass damals Portugal seinen Nachbarn Spanien taeuschen wollte und sogar einen Portugiesen nach Spanien geschickt hatte, um dem Koenigspaar ein wenig Sand in die Augen zu streuen:

    Kolumbus, der in Wahrheit Zarco hiess, war ein Spion ?!
    Seine ganze "Entdeckungsreise" in Portugal geplant, eingefaedelt, ein einziger Taeuschungsversuch ?!

    Vonwegen Indien entdeckt -vonwegen um des Friedens willen "auf Indien verzichten wollen" ! Nur Portugiesen wussten wo Kolumbus planmaessig gelandet war.....

    Endziel: TORDESILLAS

    Jetzt konnte man in Ruhe den wahren Seeweg ausfindig machen...


     
  7. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Das ist unbewiesenes Gefasel, ein wüstes Zurechtbiegen von Dichtung und Wahrheit.

    Viel interessanter ist die Frage, welche Folgen der Vertrag von Tordesillas hatte, in dem Portugal und Kastilien ihre Schiffahrts- und Expansionsinteressen im Atlantik gegeneinander abgrenzten. Wenn z.B. Brasilien heute Portugiesisch, der Rest Südamerikas hingegen Spanisch spricht, so ist das z.B. ein Ergebnis dieses Vertrags.

    Während vor allem die portugiesische Historiographie die Modernität des räumlichen Denkens der portugiesischen Außenpolitik aus diesen Abmachungen herzuleiten sucht, betont die nichtiberische Historiographie vor allem mit Blick auf die Rolle des Papsttums in dieser Vertragspolitik die eher mittelalterliche Prägung. Im übrigen hatten beide iberischen Reiche schon in jener Zeit keinerlei Bedenken, in anderen Fällen entgegen päpstlicher Normsetzung zu handeln.
     
  8. HoppeReiter

    HoppeReiter Neues Mitglied

    Ich grabe diesen Thread mal wieder aus: ist euch eine deutsche oder englische Übersetzung des Vertrages bekannt?
     
  9. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  10. HoppeReiter

    HoppeReiter Neues Mitglied

    Danke! Ich war noch auf der Suche nach einer deutschen Übersetzung. Gibt es, aber bisher kein eBook oder ähnliches dazu gefunden. Aber wieso ist das "auszugsweise"? Sieht für mich auf den ersten Blick ziemlich komplett aus.
     
  11. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Ich hab es nicht überprüft, mich nur auf die "..." im Text bei Rönnefarth bezogen.
     
  12. Necron

    Necron Mitglied

    Könnt ihr euch übrigens erklären, warum etwa England und Frankreich im ursprünglichen Vertrag überhaupt nicht bedacht wurden? Schließlich hätten ja auch diese beiden Nationen ein gewisses Anrecht gehabt, vom Papst bedacht zu werden? Katholisch waren sie ja zu diesem Zeitpunkt auch. Waren es - so meine Vermutung - einfach zu dieser Zeit noch zu "kleine" Seefahrernationen?
     
  13. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Bei den Entdeckungsfahrten hervorgetan hatten sich vor allem die Portugiesen, die sich seit dem 14. Jhdt. immer weiter um die afrikanische Küste herumtasteten. Spanien war bis 1492 auch eher im Mittelmeerraum orientiert, Kastilien hatte keine Seefahrtstradition, lediglich die Basken fuhren auf dies Hohe See, um Wale zu jagen oder Kabeljau zu fischen. England - Rule Britannia, Britannia rules the Waves - war noch gar keine Seefahrernation, das kam erst so allmählich und dass GB die Seefahrernation wurde, ist eigentlich das Ergebnis der Schlacht von Trafalgar. England und Frankreich hatte bis 1435 im Hundertjährigen Krieg gesteckt, England führte dann noch bis 1485 intern die Rosenkriege. Bei der Aufteilung 1494 ging es vor allem darum Spanien und Portugal sich nicht gegenseitig ausstechen zu lassen. Die Portugiesen sollten sich Indien über die Ostroute, die Spanier über die Westroute nähern. Dass sich andere Nationen an Tordesillas nicht gebunden fühlten, ist doch auch schnell klar gewesen.
     
    Necron gefällt das.
  14. Necron

    Necron Mitglied

    Kannst du das etwas genauer erläutern?
     
  15. Shinigami

    Shinigami Aktives Mitglied

    Dadurch dass nun beide, sowohl Spanier als auch portugiesen Entdeckungsreisen betrieben, war klar, dass auch beide früher oder Später anfangen würden um Handelsanteile und Stützpunkte zu konkurrieren.
    Derlei Konkurrenz würde natürlich zu gegenseitiger Schwächung führen und möglicherweise zu kriegerischen Auseinandersetzungen, was im Endeffekt beide schwächen würde.
    Von dem her war der logische Gedanke zu einer Schlichtung zu kommen und die Probleme beizulegen, in dem man mehr oder minder jeder der beiden Seiten ein Monopol auf die jeweilige Himmelsrichtung gab, um die Interessenssphähren von einander zu separieren.

    Da die Portugiesen schon länger Seefahrt betrieben und sich bereits um Afrika herum in den indischen ozean hineingetastet hatten, lag es denn auch konsequent nahe Portugal den Osten zuzusprechen, womit für die spanische Krone der Westen blieb.
     
    El Quijote und Necron gefällt das.

Diese Seite empfehlen