Vorzeigeschlacht bezüglich Taktiken der Antike

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von Brissotin, 29. August 2006.

  1. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Salut!
    Schade, dass das andere Thema geschlossen wurde, was wohl daher kam, dass mit der Bezeichnung Vorzeigeschlacht, die unglückliche Formulierung "beste Schlacht" einher ging.
    Mir geht es darum, welche Schlachten ihr für diejenigen haltet, bei denen lehrbuchmäßig nach heutigem Verständnis taktische Konzepte der Antike umgesetzt wurden. Wo zeigen sich die Vorteile der römischen, griechischen usw. Taktiken besonders gut nach eurer Meinung?
    Damit noch deutlicher wird worauf ich hinaus will, würde ich als Schlacht der Neuzeit, in welcher bestimmte Taktiken erfolgreich angewendet wurden die Schlacht bei Leuthen ansehen. Das erste und einzige Mal funktioniert die berühmte Schiefe Schlachtordnung, weshalb Leuthen in vielen Lehrbüchern zur Taktik zu finden ist, eben als beispielhaft für die Zeit Friedrich II..
     
  2. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Das erste und einzige Mal? Wenn die Preussen schon griechische Ideen verwenden (ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, wie sehr sich die schiefen Schlachtordnung von Thebanern und Preussen ähneln), dann könnten sie die Vorbilder auch ruhig nennen: Schlacht bei Leuktra 371 v. Chr. Hier wurde bereits die schiefe SChlachtordnung erfunden und mWn. erstmals als solche bezeichnet. http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Leuktra

    Ich erklärte in einer schulischen Arbeit die Rolle der antiken Kavallerie (so circa auf die letzten 500 Jahr vor Christus bezogen) am Beispiel Cannaes, da hier spähen, Reiterkämpfe, Angriffe in den Rücken und Verfolgung fliehender durchgeführt wurden und damit imho alle klassischen Einsatzmöglichkeiten (außer Flankenangriff) der Kavallerie genutzt wurden.
     
  3. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Sehr gut, auf soetwas wollt ich hinaus.:yes:
     
  4. Tiberius Caesar

    Tiberius Caesar Neues Mitglied

    Ich denke die "Vorzeigeschlachten" sind die berühmtesten Schlachten großer Feldherren wie z.B. Cannae (Hannibal), Alesia (Caesar) etc.
    Ich möchte mal eine Frage anschließen: Gibt es eine Schlacht, die als die Schlacht schlechthin des Alexanders des Großen gilt??? (Der hat nun mal so viele Schlachten geschlagen)
    Ebenfalls frage ich, ob es DIE Vorzeigeschlacht von Napoleon Bonaparte gab. (Ich weiß, dass Napoleon nicht so viel mit der Antike zu tun hatte)

    s.d.caes.
     
  5. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Vorzeigeschlachten sind Alesia und Cannae bestimmt. Bloß leider beruht ihre Bekanntheit auf den unkonventionellen Ideen. Aber nach Lehrbüchern (wie es Brissotin interessierte) wurden sie nicht geführt. Man kann nur Einzelaspekte als Beispiele für Allgmeine Vorgehensweisen erlätuern. z.B. römische Pionierarbeit bei Alesia.
    Klassische Alexanderschlacht? Hmm, Ich wäre für Issos (die Jahreszahl wird so oft breitgetreten) oder Gaugamela (wird allgemein oft, insbesonder hier, breitgetreten). Außer den beiden stehen doch nur Chaironeia (da war er aber nicht Oberbefehlshaber), Granikos und die gegen Pyrrhos zur Auswahl. Ansonsten gab es doch nur Belagerungen und kleinere Schlachten (wobei Gaugamela oder Issos viele Schlachten überragen, die man sonst durchaus als Groß bezeihnen kann)
     
  6. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ich würde aus dem Bauch heraus Issos am Ehesten als beispielhaft für die Schlachtenkunst der Makedonen/Griechen unter Alexander ansehen, da hierbei am wenigsten äußere Einflüsse zu dem Erfolg der angreifenden Makedonen beitrugen. Die Schlacht gegen Pyrrhos empfinde ich dagegen als eher ungeeignet, da hierbei die Elefanten eine besondere Vorgehensweise erforderten und schon ein ganzer Teil des Heeres, vor allem der Kavallerie nicht mehr reinmakedonisch war (auch wenn man davon nie sprechen konnte).
    Als typische römische Schlacht würde ich Vercelae und Aquae Sextiae ansehen, da dort die Römer auf relativ selbst gewähltem Gelände im Großen und Ganzen mit ihren Waffen (einmal sogar aus einer Befestigung heraus) siegten. Vielleicht wären diesbezüglich als mustergültig aber noch eher die Schlachten des Bürgerkrieges zu betrachten, den Caesar führte und wo auf beiden Seiten römisch gekämpft wurde.
     
  7. tela

    tela Aktives Mitglied

    Wie wäre es mit der Schlacht von Leuktra 371 v. Chr. zwischen Theben und Sparta mit dem Sieg der Thebaner unter Epameinondas. Der Sieg erfolgte durch Bruch der 'Konvention' mit der Idee der 'schiefen Schlachtordnung'.
    Zu den Details: http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Leuktra
    Ist doch ein Top-Beispiel für die Frage, welche Rolle Taktik spielen konnte bzw. wie man mit überlegener Taktik einen ansonsten wohl überlegenen Gegner schlagen konnte.
     
  8. tela

    tela Aktives Mitglied

    Nachtrag: Habe übersehen, dass ja schon Themistokles Leuktra als besondere Schlacht erwähnt hat. Sorry!
     
  9. bender

    bender Gast

    Themistokles (525-459) soll die Schlacht von Leuktra (371) erwähnt haben? Wenn das ein Witz ist, verstehe ich ihn nicht.
     
  10. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Solche Missverständnisse lassen mich auch die Forumsnamen immer schräg gedruckt schreiben. tela meinte Themistokles. Polybios hatte wahrscheinlich Leuktra erwähnt. Weiß jemand Näheres?
     
  11. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Die "Vorzeigeschlacht", das Dogma der Vernichtungsstrategie ist für mich Cannae. Die Schlacht von Cannae hat Strategen aller Zeiten beschäftigt. Die Linie geht von Hannibal über Caesar, Napoleon, Clausewitz über Moltke und Schlieffen bis zu Manstein, Hitler und den Kesselschlachten des II. Weltkriegs.
     
  12. Cunctator

    Cunctator Mitglied

    Die Schlacht bei Salamis war sicher ein militärhistorischer "Leckerbissen", zumal sie richtig ausging.
    Einige Schlachten des Peloponnesischen Krieges sowie die Schlachten bei Leuktra, Chaironeia und auf dem Alexanderfeldzug waren auch interessant.
    Bei den Römern waren die Schlachten bei Cannae, Zama, Pydna, Actium, am Teutoburger Wald sowie die Auseinandersetzungen um Rom 410 interessant. Besonders wichtig war auch die Schlacht bei den Katalaunischen Feldern.

    Am Computer könnt ihr mit Spielen aus der TOTAL WAR-Reihe viele Schlachten aus der Antike und dem Mittelalter halbwegs realistisch nachstellen. Viel Spass mit der byzantinischen Panzerreiterei!
     

Diese Seite empfehlen