Waffen des Mittelalters

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von Namenlos123, 5. April 2006.

  1. Gloife

    Gloife Neues Mitglied

    Ringen als Waffe und Freizeitbeschäftigung

    Ich kann da "Kraft" nur recht geben. Auf einem Bild der Schweizer Bilderchroniken aus dem 15 Jh. sieht man sportliche Wettkämpfe beinhaltend Weitsprung, Wettlaufen, Steinwurf und eben auch Ringen.
    Ergänzend möchte ich noch sagen, dass Ringen nicht nur eine Kunst für sich alleine ist, sondern man viele Hebel, Würfe und Entwaffnungstechniken auch mit einer Waffe in der Hand einsetzten kann.
    Das war ein umfassendes System damals.
    Und Waffen, speziell die des Mittelalters sollten wirklich nur über die Handhabung klassifiziert werden.
    Da es keine DIN-Normen damals gab hat man mit heutiger Typolisierung seine Probleme damit. Aber dass wird sich wahrscheinlich nicht ganz zufriedenstellend lösen lassen.

    Als billige und kleine Einführung in die Waffen des Mittelalters kann ich noch dass Buch: "Ruestkammer" des Verlages "Dragon Sys" empfehlen
    Bietet einen schönen Überblick, wenn leider auch nicht ganz fehlerfrei. Aber für den Anfang nicht schlecht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2007
  2. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Das hatte mW auch niemand bestritten ;)

    Volle Zustimmung.
    Und um evt. Mißverständnissen vorzubeugen, möchte ich hinzufügen, daß die Autoren der von mir in diesem Thread genannten Bücher ebenso klassifizieren. Hier ist insbesondere der gleich in Beitrag #2 angesprochene David Harding hervorzuheben, der selbstredend Funktionskriterien seiner Gliederung zugrunde legt (daß er von "einfachen Funktionskriterien" anstatt von "Handhabung" schreibt, liegt offensichtlich daran, daß seine Enzyklopädie einerseits von den Anfängen der Frühgeschichte bis zu modernen Waffensystemen reicht und andererseits auch nicht nur Handwaffen umfaßt, sondern bspw. auch Belagerungsgerät, Geschütze u. dgl.).
    Da ich den vollständigen Titel seinerzeit nicht aufgeführt hatte, möchte ich dies nachholen: David Harding "Waffenenzyklopädie: 7000 Jahre Waffengeschichte - Vom Faustkeil bis zum Cruise Missile" - Spezialausgabe Motorbuch Verlag, Stuttgart 2000
     
  3. Kraft

    Kraft Neues Mitglied

    Ich hätte noch ein Buch als Empfehlung.

    The Knight and the Blast Furnace: A History of ... - Google Buchsuche

    Das ist wohl das umfangreichste, detaillierteste und authentischteste Buch über Rüstungen, dass es derzeit gibt. (zumindest wird es in vielen kreisen als solches gehandelt)
    Leider kostet der gute Schinken um die 300€ und ist deshalb (zumindest für mich) unerreichbar.
    Der obige Link ist schon mal eine kleine Einführung in das Thema und zeigt, wie unglaublich widerstandsfähig europäische Rüstungen waren. Diverse Mythen (ich sag nur:die "Wunderwaffe" englischer Langbogen!!) werden ausgemerzt.
    Ich würde mich freuen, wenn jemand, der das Buch hat, ein paar Infos posten könnte!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2007
  4. Kriegerin

    Kriegerin Neues Mitglied

    Waffen im Mittelalter

    Hallo!

    Ich hätte gerne gewusst, welche Waffen im Mittelalter zur Kriegsführung und Jagd verwendet wurden und wie sie hergestellt wurden.
    Weiß jemand von euch einen guten Link oder ein gutes Buch dazu??

    Liebe Grüße :winke:
     
  5. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

  6. Lysiander

    Lysiander Neues Mitglied

    Du solltest es mit folgenden Begriffen probieren.
    Wuchtwaffen (Schwerter, Keulen, Hämmer, Äxte)
    Stichwaffen (Dolche, Handgemenge ausgelegte Kurzschwerter [Saxe])
    Stangenwaffen (Spieße, Piken, Lanzen)
     
  7. Kraft

    Kraft Neues Mitglied

    Du solltest dir mal "Schwert- Mythos und Wirklichkeit" besorgen. Für den Einsteiger ein wirklich interessantes Buch, dass vor allem die richtige Handhabung von Schwertern beleuchtet und nicht (wie sonst) deren kunsthistorische Bedeutung. Steht EINIGES über Schwertschmiedekunst drin, die kann man nämmich sogar noch heute sehr gut rekonstruieren.

    Insgesamt, wirklich nettes Buch, zwar ein paar Fehler in meinen AUgen drin, aber für den EInsteiger hervorragend.
     

Diese Seite empfehlen