Wahlrecht für Farbige in Brasilien

Dieses Thema im Forum "Lateinamerika | Altamerikanische Kulturen" wurde erstellt von Zananga, 22. Mai 2011.

  1. Zananga

    Zananga Aktives Mitglied

    Ab wann dürften pardos und negros in Brasilien wählen? Irgendwie kann ich kein Datum finden, kann es sein dass sie schon ab 1891, also seit der ausrufung der República dos Estados Unidos do Brasil, wählen dürften? Anderseits kann ich mir schwer vorstellen wo sie doch bei der Einwanderung bis mindestens 1945 stark diskriminiert wurden.
     
  2. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    In der Verfassung von 1891 wird erstmals festgeschrieben, dass die Wahlen in Brasilien allgemeiner Natur sein sollen, wobei jedoch das Einkommen von Bedeutung war. Damit waren viele Bevölkerungsgruppen von Vornherein ausgeschlossen, z.B. Frauen (die hatten kein eigenes Einkommen), Bettler, Analphabeten, einfache Armeeangehörige usw.

    Schwarze waren nicht explizit erwähnt. Da viele von ihnen jedoch Analphabeten, bzw. ohne Einkommen waren, fielen sie unter die Beschränkungen.

    Für nähere Infos müsste man mal die einzelnen Verfassungen des Landes vergleichen.

    Gruß Jacobum
     
    1 Person gefällt das.
  3. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Ich ergänze noch.

    Wählen durften, männliche Bürger über 21. Jahre, die Vermögen besassen und wie Jacobum schon schrieb, keine Analphabeten waren.

    Frauenwahlrecht wurde in Brasilien erst 1932 eingeführt. Das optionale Wahlrecht für Analphabeten, die weiterhin nicht selbst wählbar sind, wurde 1988 eingeführt.

    Aus der Verfassung von 1891




    Hier noch der Link zur Verfassung von 1891:

    Verfassung der Vereinigten Staaten von Brasilien (1891)
     
    1 Person gefällt das.
  4. jschmidt

    jschmidt Neues Mitglied

    Völlig richtig! Und noch um 1920 soll die Analphabetenquote bei über 80 % gelegen haben; nach Das Jahrhundert der Schulreformen ... - Google Books gibt es Wahlrecht für Analphabeten erst seit 1985.
     
    1 Person gefällt das.
  5. Zananga

    Zananga Aktives Mitglied

    Ah, Analphabeten, das sagt natürlich einiges aus. Davon gibt es sogar heute noch viele von in Brasilien. Jetzt ergibt das alles für mich schon viel mehr Sinn. Ich habe mich nämlich stark darüber verwundert wieso es dort so ein Unterschied in Einkommen gibt zwischen Blancos und Farbige gibt, ohne Apartheid. Aber das ist eigentlich nur eine gerissen verdeckte Apartheid.
     
  6. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    Branco bitte, mit r ;)

    Übrigens hat erst die Verfassung von 1988 Rassismus explizit unter Strafe gestellt.
     

Diese Seite empfehlen