Wallensteins Herzogtum Friedland; Warum Terra Felix?

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Glaubensspaltung (1517 - 1648)" wurde erstellt von Necron, 29. November 2019.

  1. Necron

    Necron Mitglied

    Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass Wallenstein beide Konfessionen in seinem Herzogtum zugelassen habe, finde bei wikipedia aber nur folgendes: "Wallenstein holte im Rahmen der Gegenreformation geistliche Orden ins Herzogtum, so stiftete er das Jesuiten-Kolleg zu Gitschin, holte auch Dominikaner und Kartäuserin die Stadt, übergab den Franziskanern das Schloss Welisch, (...) Er wandte sich jedoch gegen Gewaltmaßnahmen bei der Rekatholisierung der Bevölkerung wie sie sonst in Böhmen angewandt wurden, denn er wünschte weder Unordnung noch wirtschaftliche Verluste durch Emigration.[12]"
    Weiß da jemand Genaueres? Hat er evtl den lutherischen Gläubigen "Religionsfreiheit" gewährt? Ich kann dazu sonst nichts mehr finden..
     

Diese Seite empfehlen