Waren die Sugambrer Kelten oder Germanen?

Dieses Thema im Forum "Völkerwanderung und Germanen" wurde erstellt von vindus, 8. Oktober 2020.

Schlagworte:
  1. vindus

    vindus Neues Mitglied

    Ist es etwas an der Behauptung die Sugambrer könnten auch Kelten gewesen sein dran?
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Von Caesar (de bello Gallico, Bücher IV und VI) werden sie als Germanen bezeichnet. Ebenso bei Sueton in den Caesarenviten (Augustus), auch Strabon zählt sie (Buch VII) zu den Germanen. Gregor von Tours lässt den taufenden Bischof den Frankenkönig Chlodwig als "Sigamber! ansprechen, zieht also eine Linie von den Sugambern zu den Franken.

    Nun gibt es allerdings Stimmen, die sagen, dass Caesars Unterscheidung in Kelten und Germanen nicht nach ethnischen bzw. im weiteren Sinne "linguistischen" Standpunkten vonstatten gegangen sei, sondern danach, ob die Stämme westlich oder östlich des Rheins gelebt hätten (Ausnahme: Ariovists Sueben). Da alle späteren Quellen Caesar kannten, ist möglich, dass die Einordnung der Sugamber in den antiken Quellen als Germanen auf Caesar basiert, also keine unabhängige Einschätzung von deren Zugehörigkeit ist. Man muss wohl auch davon ausgehen, dass mancher Germane der römischen Kaiserzeit vielleicht keltische Vorfahren hatte, die freiwillig oder unfreiwillig assimiiert worden waren.
     
  3. vindus

    vindus Neues Mitglied

    Auf Wikipedia steht nämlich das "su" ein keltisches Präfix ist welches auch Bestandteil der Bezeichnung sein könnte. Wenn die Sugambrer tatsächlich stark keltisch beeinflusst waren könnte das vielleicht mit der Bezeichnung von "Aliso" zusammenhängen? Bei der Caesar-Schlacht von Alisia las ich dass sich das "alis" auf groß, hoch oder mächtig beziehen soll. Demnach könnte Aliso einfach eine besondere Anhöhe kennzeichnen, wobei ja viele Lager in Germanien schon alleine aus technsichen Gründen auf Anhöhen standen.
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Caesar kämpfte vor Alesia.
    Aliso wird i.d.R. auf Erlen zurückgeführt.
     
    Pardela_cenicienta gefällt das.
  5. vindus

    vindus Neues Mitglied

    Ja, das ist richtig, davon habe ich auch schon gelesen. Aber Alesia heißt in Wirklichkeit Alisia, oder auch Aliisia. Alisanus – Wikipedia
     
  6. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Woraus schließt Du das?
     
  7. vindus

    vindus Neues Mitglied

    Aus der in Alise St. Reine gefundenen Weihinschrift für Ucuetis.
     
  8. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Diese?
    Die ist aber auf latein und nach Cäsar entstanden. Wiki schreibt dazu "Gallische Weiheinschrift, dem Handwerkergott Ucuetis aus dem 2. Jh. n. Chr. gewidmet, mit Nennung der Stadt ALISIIA (gallisch Alesia)".

    Und was hat Ucuetis mit dem von dir verlinkten Alisanus zu tun?
     
  9. vindus

    vindus Neues Mitglied

    Siehe Link oben.
     
  10. vindus

    vindus Neues Mitglied

    Ich habe hier das gefunden: Alesia – Wikipedia
    Diese Tafel meinte ich. Nur da steht Alisiia mit zwei "I" was doch komisch ist.
     
  11. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Gesehen und nichts zu Ucuetis in deinem Alisanus Link gefunden.

    Edit: Die wiki-Inschrift habe ich oben bereits verlinkt und auch wiki zitiert, dass sie auf Latein ist und aus dem 2.Jahrhundert n.Chr. ist - und dass die Bewohner Galliens nach Cäsar romanisiert wurden und anfingen Latein anstatt Keltisch zu sprechen ist nichts Neues. Daher kann man dann auch nicht von "in Wirklichkeit" reden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2020
  12. vindus

    vindus Neues Mitglied

    Es ging ja auch um die Bezeichnung „Aliso“ und ob die Sugambrer vielleicht keltische Wurzeln hatten und die Bezeichnung aus dem Keltischen kommt.
     

Diese Seite empfehlen