Welche Stämme wurden als Hellenen bezeichnet?

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Gast, 23. März 2008.

Schlagworte:
  1. Gast

    Gast Gast

    ist die Bezeichnung Hellenen eigentlich nicht ein sammelbegriff für alle damals Bestehende Volksgruppen?? wie z.b Illyrer Thraker Makedoner Spartaner Athener u.s.w
     
  2. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

  3. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    In Bezug auf die konkreten Beispiele ist der Link nicht so aufschlussreich.
    Athener und Spartaner auf jeden Fall. Illyrer mWn nicht. Bei Makedonen und Thraker bin ich mir nicht sicher, würde es aber bei ersteren eher vermuten. Wenn der Gegenbegriff Barbaren ist, dann kann Hellenen nur griechischsprachige Gruppen bezeichnen. Es könnte also (wobei ich mich mit der sprachlichen Einordnung des Makedonischen - sofern vorhanden - weder in der heutigen noch in der damaligen Diskussion auskenne) von der politischen Einstellung eines Einzelnen abhängig gewesen sein, ob er die Makedonen als Hellenen sah oder nicht.
    Ebenfalls interessant wäre imho die Einordnung der Thessalier.
     
  4. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten.

    Die Hellenen kann man ja über die unterschiedlichsten Merkmale definieren.

    Wir können versuchen, durch griechische Quellen Rückschlüsse zu ziehen, was die Griechen selbst über sich dachten. Hierbei steht man jedoch vor dem Problem, dass diese Definitionen meist dem Gusto des Autors und der damaligen Situation entsprachen. Die Makedonen z. B. sahen sich als Hellenen und versuchten dies auch zu unterstreichen. Im 5. Jh. musste der makedonische König Alexander I. z. B. seine Zugehörigkeit zu den Griechen erst von den zuständigen Autoritäten bestätigen lassen, um zu den (panhellenischen) olympischen Spielen zugelassen zu werden.
    Bei den Reden des Demosthenes distanziert sich dieser (und damit die Athener) aber von den eher archaisch lebenden und damit „rückständigeren“ makedonischen Nachbarn. Etwas später, nachdem Philipp II. Hegemon des Korinthischen Bundes geworden war, wurden die Stimmen, die den Makedonen ihr Griechentum absprechen, bedeutend weniger.

    Die Sprache stellt eine weitere Möglichkeit dar, die Hellenen von anderen Ethnien zu unterscheiden. Allerdings definieren sich diese ethnischen Gruppen nicht nur durch ihre Sprache. Weiterhin ist es auch nicht unproblematisch, einen Dialekt räumlich festzulegen. Doch selbst wenn dies gelingen würde, kommt es (schon) wieder auf den zeitlichen Kontext an.
    Der vorher bereits erwähnte athenische Redner Demosthenes war der Meinung, dass die Makedonen ein sehr barbarischen Dialekt sprächen und deshalb nicht zum griechischen Kulturraum zählen.

    Im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts versuchte man auch, eine Zuordnung über körperliche Merkmale herzuleiten. Es wurde versucht, anhand von Vergleichen mit anderen „Rassen“ Theorien über die Evolution und Wanderbewegungen abzuleiten. Ansätze dieser Art sind wissenschaftlich jedoch nicht haltbar und der damit verbundene Rassengedanke hat nur zum Wahn und Völkermord geführt. Daher sollten Konzepte und Ideen die in diese Richtung gehen vermieden werden.

    Meiner Meinung nach ist ein Sammelbegriff also vom gewählten Unterscheidungsmerkmal zum jeweiligen Zeitpunkt abhängig.

    Mit anderen Worten: Es kommt auf den Kontext an!
     
  5. Gast

    Gast Gast

    Thukydides war der Ansicht dass die Griechen nicht alle Nachkommen von Hellen Urahn der Hellenen Sohn von Deukalion und Pyrrha sind sondern nach der Vorherrschaft von Hellen und seine Söhne würden sie als Hellenen bezeichnet also ein sammelbegriff für all die regionalen Volksgruppen oder??
     
  6. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Wir bewegen uns jetzt aber schon im Reich der Mythologie die nur begrenzt mit Geschichte zu tun hat.
    Wenn du diesen Ansatz weiter verfolgen möchtest wirst du auf verschiedene Versionen stoßen. Je nach dem wen du liest wird Hellen als Sohn von Deukalion bzw. Zeus und Pyrrha oder Prometheus und Klymene erwähnt.
    Um die verschiedenen Varianten zuzuordnen, kannst du Thukydides, Appolodoros, Diodor, Pausanias und noch einige andere lesen. Die frühesten mythologischen Darstellungen findet man allerdings bei Hesiodos und Homer.
     
  7. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Hatten wir das Thema "Hellenen" nicht schon mal die letzten Tage? (Wo war das noch, ausser beim "Erben der Byzantiner"-Thread?)

    Aaaalso, wer mal eine fundierte zitierfähige Darstellung lesen will, jenseits von Wikipedia, mit belastbaren und nachvollziehbaren Literaturangaben in den Fußnoten, der möge mal ab S. 73 in folgender Arbeit nachlesen in diesem Post:

    http://www.geschichtsforum.de/316443-post22.html

    Dort wird die Begrifflichkeit der Hellenen und Romäer im gleichnamigen Kapitel in einigen Seiten abgehandelt, inkl. dem Widerhall von Fallmerayers These: "Das Geschlecht der Hellenen ist in Europa ausgerottet..."
     
  8. Gast

    Gast Gast

    Besonderheiten der Hellenen

    Hallo Ihr,

    Ich hoffe das ich bei euch eine Antwort bekomme. hab schon gegoogelt, aber nicht das Richtige gefunden.
    Ich suche die Besonderheiten der Hellenen.
    Wer kann mir helfen?

    Freue mich auf Antwort von euch.

    Vielen Dank
    Jan
     
  9. Eohan

    Eohan Gast

    Ist das eine Aufgabe deines Lehrers, die er so gestellt hat? Sucht die Besonderheiten der Hellenen?
    Wenn ja würde ich erst mal nach der Stunde zu ihm gehen und bitten die Frage zu präzisieren. Besonderheiten im Vergleich zu was? Besonders in welcher Hinsicht? Oder ist hier einfach eine Charakterisierung des Hellenismus gefragt?
    Welche Hellenen? Antike griechische poleis? Die hellenistischen Königreiche? Griechische Freiheitskämpfer die dem Panhellenismus nachhängen? Die griechische Fußballnationalmannschaft?

    Weil so wie du deine Frage stellst wirst du weder mit Google noch hier bei uns glücklich.

    edit: da war der Vogel schneller als ich
     
  10. Gast

    Gast Gast

    Ist halt die Frage in der 6.Klasse Gym von unserem Lehrer. Wir sind im Geschichtsbuch:Leben im antiken Griechenland.
    ich hab da nur gefunden das die Hellenen gemeinsam bestimmte Götter und Göttinnen, vor allem aus den Heiligtümern des Zeus in Olympia und des Apollon in Delphi waren alle Griechen heilig. trotz dieser Gemsinsamkeit bildeten die Hellenen nie ein Reich unter einem Herrscher wie die Ägypter.
    Frage: ist das mit Besonderheiten der Hellenen gemeint?

    Jan
     
  11. durruti

    durruti Mitglied

    Wie wäre es mit Demokratie oder Philosophie?

    Hellenismus ? Wikipedia

    In der Altersklasse will dein Lehrer sicher was über die Entwicklung der Demokratie hören. Konzentriere dich also auf die verschieden Stadtstaaten und schreibe was nettes. Stadtstaaten und Demokratie als Beispiel Athen, darüber findest du im Netz oder im Forum unmengen.

    http://www.geschichtsforum.de/f27/bedeutung-attische-demokr-f-r-moderne-demokratien-29126/

    http://www.geschichtsforum.de/f27/polis-demokratie-6968/

    http://www.geschichtsforum.de/f27/die-wichtigsten-mter-des-demokratischen-griechenlands-26196/
     
  12. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Ich vermute, es geht darum, weshalb sich die Hellenen/Griechen zwar als ein Volk fühlten (und sich eben selbst als Hellenen bezeichneten), obwohl sie keinen einzelnen Staat bildeten, sondern vielen Kleinstaaten (Poleis) zugehörten.
    Den gemeinsamen Glauben hast Du bereits gefunden. Ich erwähnte, dass sie sich selbst Hellenen nannten. Welche Voraussetzung benötigt das (eine vielleicht zu leichte Frage).
    Was gibt es noch an Gemeinsamkeiten? Was fällt Dir noch zu den antiken Griechen ein, was sie vielleicht als "nur für Griechen dedacht" empfanden (ein Hinweis darauf steht sogar in deinem Beitrag. Denk mal über die genannten Orte nach).
     
  13. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Was einte die Hellenen und grenzte sie gleichzeitig gegen Nicht-Hellenen ab? Religion und Mythos wurden schon genannt (die beiden wichtigsten Namen hier sind Homer und Hesiod). Die Gesellschaftsstrukturen (zB das Phänomen der Poleis als politische Gemeinschaften) könnte man auch nennen, allerdings hatte sich dieses System nicht bei allen Hellenen durchgesetzt; ein Bsp hierfür wäre Thessalien. Der wichtigste Aspekt ist aber mE die Sprache; so grenzten sich die Griechen gegen andersprachige Völker ab und nannten diese Barbaren, was damals eben so wenig ein Kompliment war wie heutzutage.

    Homer ? Wikipedia bzw Ilias ? Wikipedia

    Hesiod ? Wikipedia bzw Theogonie ? Wikipedia

    Polis ? Wikipedia

    Griechische Sprache ? Wikipedia

    Barbar ? Wikipedia
     
  14. Eohan

    Eohan Gast

    Du hast recht, es war kein Kompliment. Aber auch nicht herabwürdigend, wie du hier implizierst.
    Wie du schon richtig sagst war es die Bezeichnung für Völker die kein Griechisch sprachen, das wars aber auch schon. Neutral.
     

Diese Seite empfehlen