Wer war Schuld am „Kalten Krieg“?

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von Mimi77, 11. März 2022.

Schlagworte:
  1. Mimi77

    Mimi77 Neues Mitglied

    Ich muss eine Präsentation über die oben gestellte Frage ausarbeiten und habe Probleme bei der Gliederung.

    Welche Reihenfolge oder Themen nimmt man da am Besten?

    Vielleicht so:

    1. Was war der kalte Krieg - Definition und Erläuterung um welche Staaten es dabei ging.

    2. Sollte man danach auf folgende Themen/Konflikte eingehen?
    - die Blockade Berlins (1948/49),
    - der Koreakrieg (1950–53),
    - der Vietnamkrieg (1946–75),
    - die Kubakrise (1962)
    - der Einmarsch sowjetischer Truppen in Afghanistan (1979).

    3. Am Ende dann auf die eigentliche Frage eingehen? Wie würdet ihr diese beantworten?

    Über Tipps und Meinungen wäre ich sehr dankbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2022
  2. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Es würde mich wundern, wenn deine Präsentation tatsächlich mit einer Schuldfrage verknüpft ist. Ich glaube nämlich nicht, dass man sagen kann Staat x oder Block y war schuld.

    Die anderen beiden Punkte klingen ganz vernünftig. Bei 2. könnte man darauf hinweisen, dass der Kalte Krieg nie "heiß" in dem Sinne wurde, dass sich zwei Supermächte direkt bekriegten (Stichwort: Stellvertreterkriege). Man könnte auch noch auf einen Wettbewerb der beiden Protagonisten in Bezug auf Wirtschaft, Sport, Forschung oder Raumfahrt im Rahmen des Kalten Krieges hinweisen.
     
  3. Mimi77

    Mimi77 Neues Mitglied

    Danke für die Antwort.
    Die genannte Schuldfrage ist genau das Thema der Aufgabe und da herum soll es sich drehen. Weitere Stichpunkte o.ä. wurde nicht genannt. Ich denke, dass es nur um die USA und Sowjetunion als Schuldzuweiser geht oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2022
  4. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Ich vermisse in Deiner Gliederung die Irankriese 1945/1946.

    Beschäftige Dich mal damit, weil, sie wird eigentlich als der Beginn des Kalten Krieges UdSSR unter Stalin und USA unter Truman gesehen.

    Stalin wollte damals die von Kurden und Aseris bewohnten Provinzen des Irans vom Iran abspalten. Er wollte eine autonomen Republik Aserbaidschan und kurdische Volksrepublik gründen.

    Und wenn Du dies Berücksichtigst, kommst Du automatisch auf die Truman - Doktrin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2022
    Ugh Valencia gefällt das.
  5. Mimi77

    Mimi77 Neues Mitglied

    Vielen Dank für den Hinweis. Also sollte ich nach der Definition zuerst mit der Irankriese beginnen?
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Die Irankrise ist aber - aus Sicht deutscher Curricula - schon ein eher exotisches Nebenthema. Sicherlich ein Thema, mit dem man den durchschnittlichen Geschi-Lehrer überraschen, vielleicht sogar überrumpeln kann. Ich jedenfalls wäre überrumpelt.
     
    lotharius und Mimi77 gefällt das.
  7. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Zu erwähnen sind auch die Containmentpolitik und der Marschallplan. Schon im Weltkrieg knirschte es im Gebälk der Anti-Hitler-Koalition, aber das große gemeinsame Ziel, überdeckte die Konflikte. Und Truman steuerte einen wesentlich härteren Kurs gegenüber der Sowjetunion.
     
    Mimi77 gefällt das.
  8. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Ich würde bei der Irankiese beginnen.
    Aber vorher auf die Frage eingehen, woher dieser Begriff stammt. Denn da findet man gleich 3.

    1) Am überzeugten finde ich da George Orwell. Er hat wohl nach den Atombombenabwurf in Japan in einen Essy „You and the Atomic Bomb“ („Du und die Atombombe“) auch darüber geschrieben:

    George Orwell: You and the Atomic Bomb.

    2) Manche meinen auch, der Name “Kalter Krieg“ stammt von Premier Winston Churchill.

    Am 05.03.1946 sagte er in einer berühmten Rede: „Von Stettin an der Ostsee bis Triest an der Adria ist ein eiserner Vorhang über den Kontinent heruntergegangen“. (Winston Churcill: Rede in Fulton/USA am 05.03.1946.

    https://www.chronik-der-mauer.de/180128/rede-von-winston-churchill-in-fulton-usa-5-maerz-1946

    3) Und dann hätten wir noch den Publizist Walter Lippmann /USA. Er gibt 1947 ein Buch mit den Titel „The Cold War" heraus und so meinen manche, 1947 ist der Beginn des „Kalten Krieges“.

    Also ich meine, ich würde da George Orwell Favorisieren.
     
  9. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Siehe Punkt 5 "Der beginn des Kalten Krieges" -> Irankrise – Wikipedia
     
  10. Mimi77

    Mimi77 Neues Mitglied

    Dankeschön für die hilfreichen Informationen!!!
     
  11. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Vielleicht sollte man zur Vorgeschichte des Kalten Krieges auch die Vorgeschichte erwähnen: bereits im Bürgerkrieg in Rußland zwischen kommunistischen Kräften (rote Armee) und antikommunistischen Kräften (weiße Armee) unterstützten französische, britische und auch amerikanische Truppen die weiße Armee. Siehe: Russischer Bürgerkrieg – Wikipedia

    Die Allianz zwischen den Alliierten war auch eher aus der Not geboren. Da gab es eine Aussage von Winston Churchill, dass im Falle einer Invasion der Hölle durch Hitler er einige nette Worte über den Teufel sagen würde. Vorher stand man im Westen dem sowjetischen System auch nicht bedingt positiv gegenüber.

    Und auch schon kurz nach dem 2. Weltkrieg hielt Churchill eine Rede, in der er vor dem Kommunismus warnte: The Sinews of Peace ('Iron Curtain Speech')

    (Churchill war zu dem Zeitpunkt nicht mehr britischer Premierminister.)
     
    Ugh Valencia und dekumatland gefällt das.
  12. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Na immerhin konnten @Ralf.M und El Quijote dir mit ihren Beiträgen weiterhelfen.
     
  13. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    @Mimi77 , du hast meinen Beitrag falsch verstanden.
     
  14. Mimi77

    Mimi77 Neues Mitglied

    Ich weiß leider nicht was Sie meinen. Danke auf jeden Fall für die Hilfe
     
  15. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Solche Stilblüten passieren, wenn man 20 Tabs aufhat, Radio hört und gedanklich noch die Einkaufsliste durchgeht...:confused:
     
  16. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Hier noch ein Zitat Stalins , welches hilfreich sein könnte, aus dem Jahre 1945:

    "Dieser Krieg ist nicht wie in der Vergangenheit; wer immer ein Gebiet besetzt, erlegt ihm auch sein gesellschaftliches System auf. Jeder führt sein eigenes System ein, so weit seine Armee vordringen kann. Es kann gar nicht anders sein."
     
    Mimi77 gefällt das.
  17. hatl

    hatl Premiummitglied

    Das wundert mich auch.
    Das ist doch keine historische Fragestellung, oder täusche ich mich da?
     
  18. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Wenn man "Schuld" durch "Verantwortung" ersetzt, könnte man sagen: Verantwortlich für den Kalten Krieg war der Gegensatz zwischen dem Westen (meinetwegen auch die USA oder die westlichen Länder) und dem Osten (meinetwegen auch die UdSSR oder der Ostblock) und könnte dann ausführen, welche Gegensätze das waren.

    "Schuld" klingt für mich entweder nach einseitiger Stellungnahme oder Strafprozess, jedenfalls verbinde ich damit eine wertende Äußerung. "Eine Seite war unschuldig, die andere hat den Kalten Krieg verbockt", wird mMn dem Thema Kalter Krieg nicht gerecht.
     
    hatl, Mimi77 und dekumatland gefällt das.
  19. Mimi77

    Mimi77 Neues Mitglied

    So lautet auf jeden Fall die Frage. Mehr wurde dazu leider nicht gesagt.
     
  20. hatl

    hatl Premiummitglied

    Hast Du noch die Zeit für eine Rückfrage beim Lehrer?
    Würdest Du vermuten, dass er dafür aufgeschlossen wäre?
     

Diese Seite empfehlen