Wirtschaftliche Intressenvereinigungen (Mittelmeerraum)

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von Saber, 23. Juni 2004.

  1. Saber

    Saber Gast

    Hallo zusammen,

    Weiß vieleicht jemand ob es sowas wie die Hanse auch im Mittelmeerraum gab oder aber andere Wirtschaftliche Intressenvereinigungen zur Zeit des Mittelalters muss aber diesen Zeitrahmen nicht unbedingt treffen.

    Zur Zeit des Römischen Reiches wurde schon ein Schwunghafter Handel getrieben jedoch intressiert mich mehr die Vereinigung und der Umgang mit den Verschiedenen Staaten sowie Stadtstaaten (Machtbefugnisse...).
    Also betrifft es mehr den Zeitraum um 1000 bis 1500.
     
  2. butterkeks

    butterkeks Neues Mitglied

  3. Saber

    Saber Gast

    Ich danke für die Link's, da hab ich ja erstmal genug Material zum lesen.
     
  4. Hamilkar

    Hamilkar Neues Mitglied

    Ich bin ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung, aber ich denke mal nicht, dass es eine ähnliche Vereinigung gab.
    Gerade umso weiter man sich gegen 1500 orientiert, desto mehr rücken die Osmanen nach Europa vor und blockierten somit den Seehandel. Dies ist ja auch ein kleiner Grund für die schwindende Macht Venedigs. Auch ansonsten glaube ich nicht, dass Spanien, Frankreich und soweiter miteinander transnationale Vereinigungen hatten. Vielleicht innerhalb der Länder, aber die dürften dann wohl nicht einen solchen Umfang wie die Hanse gehabt haben.

    Innerhalb Italiens waren die Stadtstaaten wahrscheinlich zu zerstritten. Vielleicht mußten sich die anderen Städte in solchen Verbindungen den mächtigeren (Venedig, Florenz) unterordnen. Von Florenz weiß ich, dass die Medici ein recht umspannendes Handelsnetz aufbauten, aber da das nicht so ganz mein Hauptthema ist, habe ich keine Ahnung, inwiefern das eine feste Verbindung oder nur loser Handel war.

    Venedig kontrollierte zwischenzeitlich große Teile der Adriaküste und einige griechische Inseln. Wahrscheinlich werden die Städte und Regionen mit Venedig vertraglich verbunden gewesen sein, aber ich denke das entsprach wahrscheinlich nicht einer Interessenvereinigung sondern viel mehr eine Art Unterwerfung. Aber bestimmt wissen da andere besser bescheid.
     
  5. askan

    askan Neues Mitglied

    Zitat:", desto mehr rücken die Osmanen nach Europa vor und blockierten somit den Seehandel. Dies ist ja auch ein kleiner Grund für die schwindende Macht Venedigs"

    Na, die Osmanen waren doch der Vorteil Venedigs! Schließlich hatten die Venezianer Sonderkonditionen mit dem Handel im nahen Osten. Der Niedergang kam erst mit der Entdeckung der Handelswege über den Atlantik, weil die Waren dann nicht mehr durch veneziansche Kontore lief.
     
  6. butterkeks

    butterkeks Neues Mitglied

    Internationalen Handel gab natürlich zuhauf. Wie in einem der links oben entnehmen fuhren venizianische Galleeren tatsächlich bis nach Flandern (!!).
    Handelsbündnisse zwischen den einzelnen Städten wie im Falle der Hanse gab es wohl nicht. Die Beziehungen zu anderen Ländern wurde von den Kaufleuten über Kontore gehalten die häufig von Familienmitgliedern besetzt waren.
     

Diese Seite empfehlen