Worum handelt es sich bei der Legende der Thebanischen Legion in Köln

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von Gast, 5. Dezember 2005.

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo meine lieben freunde ich möchte gerne wissen worum es sich bei der Thebanischen Legion in Köln handelt. Ein Freund erzählte mir von einer Legende die ich nich so ganz verstand. Wenn sie mir bitte bantworten könnten worum es sich hierbei handelt, wäre ich sehr dankbar.
    Bitte melden sie sich so schnell wie möglich
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Meinst Du vielleicht die Thebäische Legion? Die Thebäische Legion (ob sie wirklich existierte, weiß ich nicht) soll eine oströmische Legion gewesen sein, die einen sehr hohen Anteil an Christen hatte. Diese weigerten sich, sich am römischen Kaiserkult zu beteiligen (der Kaiserkult bestand in der Vergöttlichung und Anbetung des römischen Kaisers, die Nichtteilnahme wurde unter manchen Kaisern verfolgt, besonders Christen und Juden verweigerten sich als Monotheisten dieser Sitte) und wurden daher umgebracht.
     
  3. Gauri

    Gauri Neues Mitglied

    Hallo Lieber Gast,

    bitte wende Dich zu diesem Thema/mit Deiner Frage doch direkt in Köln an das Römisch Germanische Museum:

    roemisch-germanisches-museum@stadt-koeln.de

    viel Erfolg

    Gauri
     
  4. Obwalden

    Obwalden Mitglied

    Hallo Gast

    Bist du sicher, dass es sich um die thebäische Legion handelt? Ich kenne die Legende folgendermassen: Wie El Quijote richtig gesagt hat, soll es sich um eine Legion aus dem Osten gehandelt haben, und zwar um eine aus Ägypten.
    Deren Heerführer war der Heilige Mauritius (Gedenktag: 22. September).
    Die Legion befand sich in St. Maurice in der Schweiz, als sie dem Kaiser nicht opfern wollten. Als Strafe wurde die Legion dezimiert. Da aber alle im Glauben standhaft blieben, wurde die Legion so oft dezimiert, bis alle 10`000 Mann tot waren. Noch heute befindet sich der Schrein mit den Gebeinen des Mauritius in St. maurice, sowie die Überreste einiger weiterer Soldaten.
    Gruss
    Mike
     
  5. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Obwalden, der Gast meint schon genau diese Legion, die du nennst. Interessanterweise werden ihre Märtyrer auch im Rheinland verehrt, wobei ich nicht genau weiß, wie diese Verbindung zustande kam. Der Legende nach soll die Legion 286 zum Kampfeinsatz nach Gallien geschickt und zuvor aufgeteilt worden sein, so dass sich Teile in Martigny, Trier, Bonn und Köln befanden. Dort wurden sie getötet, als sie sich weigerten, den Göttern zu opfern.

    http://www.stgereon.de/Basilika/allgemein/Geschichten.html#Gereon

    Märtyrerkirchen der Thebaischen Legion sind St. Gereon in Köln und St. Viktor in Xanten. Es fällt auf, dass beide Kirchen sehr alte Ursprünge mit Vorgängerbauten aus dem 4. Jhdt. haben.
     
  6. Obwalden

    Obwalden Mitglied

    Seltsam, auch die Kirche in St. Maurice verolgt ihre Ursprünge bis ins 4. Jh.
    Sie besitzt einen der wertvollsten Kirchenschätze Europas. Demnach könnte es wirklich sein, dass die Legion über dem ganzen (späteren) alemannischen Raum zersplittert war. Vielleicht liesse sich mehr über die Ursprünge der Sage feststellen. Hier ist noch der Artikel vom Heiligenlexikon: http://www.heiligenlexikon.de/index.htm BiographienJ/Johann_Heinrich_Bullinger.html
     
  7. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    @ Obwalden: habe im Netz einen interessanten Artikel gefunden, der plausibel erklärt, warum die "Thebäische Legion", so wie sie in der Legende beschrieben wird, nicht existiert haben kann. Warum sie allerdings gerade in Germanien (hier beziehe ich mich auf die alte römische Provinz) so stark verehrt wird, darüber gibt er leider keine Auskunft. Was ich noch interessant finde: in dem Artikel der von dir genannten Internetquelle trägt St. Mauritius' Legion die Nummer "22". Die 22. Legion war aber in Mainz stationiert, bevor sie um 350 vernichtet wurde. Allerdings lohnt es sich nicht, in diese Richtung weiterzuüberlegen, ohne die Quelle des Artikels für diese Information zu kennen.

    [SIZE=-1]www.mavors.org/PDFs/ThebaeischeLegion.pdf


    [/SIZE]
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2005

Diese Seite empfehlen