Die Stadt Manoah (Der abenteuerliche Simplicissimus)

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von Lugbrud, 23. März 2017.

Schlagworte:
  1. Lugbrud

    Lugbrud Neues Mitglied


    Guten Tag Forum.
    In seinem bekannten Schelmenroman “Der abenteuerliche Simplicissimus“, erwähnt Grimmelshausen eine Stadt in Amerika, namens Manoah:

    er wird “eine Stadt mitten in Teutschland bauen, welche viel größer sein wird als Manoah in Amerika, und goldreicher als Jerusalem zu Salomons Zeiten gewesen,“

    Der Name kommt nicht noch einmal vor und auch im Internet habe ich ich dazu keine weiteren Informationen gefunden, außer dass es der Name einer biblischen Figur ist.
    Nun hoffe ich, dass eventuell jemand in diesem Forum nähere Informationen zu dieser Stadt hat. (Gab es sie wirklich, oder war sie nur eine Idee der Neuzeitlichen Literatur bzw. Grimmelshausens. Hatte sie vielleicht andere bekanntere Namen unter denen ich mehr in Erfahrung bringen könnte usw.) Oder vielleicht auch wo ich dazu eventuell etwas nachlesen könnte.

    Vielen Dank im Vorraus,
    Lugbrud
     
  2. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Vielleicht ein wirklich schlecht übersetztes Mexico (City)?
     
  3. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Die kommentierte Ausgabe von 1874 verweist auf Dapper (1673). Dapper wiederum stellt sich als Olfert Dapper heraus, der in der deutschen Ausgabe als Autor der eigentlich von Arnold Montanus geschriebenen De nieuwe en onbekande weereld of Beschryving van America en 't Zuid-Land angegeben wird (er ist alos wohl der Übersetzer, wobei es durchaus sein kann, dass Dappert und Montanus ggf. auch verwechselt wurden(?).

    Bei Montanus wird Manoa 2x erwähnt:

    https://archive.org/stream/denieuweenonbeke00mont#page/n5/mode/2up/search/manoa

    Ergiebig ist das nicht. Dürfte ein El-Dorado- oder Jungbrunneneffekt sein. Jedenfalls gibt es im Mündungsdelta des Orinoco (und um die Gegend handelt es sich sich in dem entsprechenden Kaitel, in dem bei Montanus Manoa erwähnt wird) eine Region mit Namen Manoa. Die spanische Wikipedia weiß hierzu:
    El Territorio Federal Delta fue creado el 27 de febrero de 1884, con territorio segregado del estado Guayana y formado por los distritos Manoa y Guzmán Blanco.
    Wenn man allerdings auf Manoa klickt, landet man wieder beim biblischen Propheten Mānōwaḥ.
     
  5. Lugbrud

    Lugbrud Neues Mitglied

    Wow, toll wie schnell man hier brauchbare antworten bekommt :)

    Mexico City wäre eigentlich eine interessante Idee. Zu der Zeit war sie ja gerade die Hauptstadt von Neuspanien und damit sicher nicht unbekannt in Europa und mit über 50 000 Einwohnern auch verhältnismäßig groß.

    Aber schön dass El Quijote hierzu wirklich was gefunden hat. Leider hab ich zur Zeit sehr wenig Gelegenheit mich näher mit dem Text usw. zu beschäftigen, aber sobald ich mal länger frei hab werde ich mich eingehend damit befassen und schauen ob ich noch mehr in die Richtung finde.

    Vielen Dank für die Antworten bis jetzt.
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Erwarte nicht zuviel, der Text ist nicht wirklich ergiebig; Manoa wird lediglich zwei Mal erwähnt und als Stadt bezeichnet. Mehr steht da nicht.
     
  7. Lugbrud

    Lugbrud Neues Mitglied

    Ist mir schon bewusst, aber das ist zumindest mal etwas. Und der Text klingt auch sonst ganz interessant, also selbst wenn zu meiner Frage nicht wirklich was drinsteht schau ich ihn mir gerne genauer an.
     
  8. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Meines Wissens stand Manoah für mehrere Stätten in der Neuen Welt. Der erste Grund liegt darin, dass unbekannte Namen gerne so verballhornt wurden, dass sie zu bekannten Namen passten. Hinzu kommt, dass der biblische Manoach einen passenden Sinn für Neugründungen, die noch wachsen sollten abgab.

    Hinzu kommt, dass man die Verlorenen Stämme Israels in der Neuen Welt suchte. Dabei wurde gerne jeder noch so kleine Anklang und jede noch so weit hergeholte Assoziation entsprechend verstanden.

    Tenochtitlan war in Europa unter verschiedenen Namen bekannt, die ich jetzt nicht im Kopf habe. Das bliebe zu prüfen.

    Aber bezüglich El Dorados spielt der Name gesichert eine Rolle.

    Allerdings war die Bekanntheit vieler solcher Orte recht kurzlebig, weshalb man da genau schauen muss, was zur Zeit Grimmelshausens gerade kursierte. Da ist dann an und für sich ein Hinweis zur Literatur, wie El Quijote ihn gegeben hat, wertvoll.

    Nun wurde aber der Simplicissimus 1668/69 veröffentlicht. Ein Verweis auf ein Werk von 1671/73 führt dementsprechend nicht wirklich weiter, da hier schon ganz Anderes gemeint sein kann.

    Nun hatte aber Grimmelshausen durchaus Vorbilder. Ich würde schauen, ob so eine Stadt dort, z.B. bei Mateo Aléman, La vida del Pícaro Guzmán de Alfarache, Madrid 1599, auftaucht.

    Ist das nicht der Fall, wird für eine halbwegs sichere Identifizierung wohl nur ein Experte zur Entdeckungs- und frühen Kolonialgeschichte Amerikas weiterhelfen können.
     
  9. Lugbrud

    Lugbrud Neues Mitglied

    Ein religiöser Zusammenhang des Namens wäre auch meine erste Idee gewesen, da er in einem Satz mit Jerusalem erwähnt wurde und der biblische Name. So etwas wie eine mythische Stadt in der neuen Welt, was dann wieder in Richtung El Dorado geht.

    Was ich hier bis jetzt erfahren hab ist sowieso schon mehr als ich gedacht hätte, danke für die Mühe.
     

Diese Seite empfehlen