Fürsten und Höfe im Mittelalter

Dieses Thema im Forum "Buchempfehlungen" wurde erstellt von Themistokles, 19. April 2009.



  1. Themistokles

    Themistokles Neues Mitglied

    Die Fürstenhöfe des Mittelalters mit ihrem Glanz und ihrer eigenartigen Verfasstheit faszinieren bis heute: Ohne festen Ort definiert sich der Hof zuallererst durch die Beziehung der ihm Angehörenden zum Fürsten. Was also genau war der mittelalterliche Hof?
    Karl-Heinz Spieß, ausgewiesener Kenner der Thematik, führt erstmals ein breites Publikum in die Welt des Hofes ein. Er schildert die Ausbildung des Reichsfürstenstandes und erzählt von der Hofhaltung, von höfischen Zeremonien, Festen und Reisen. Dabei erschließt sich dem Leser die Bedeutung der höfischen Regeln, der Architektur oder der Kleidung als sichtbare und notwendige Demonstration hart - und oft blutig - erkämpfter Rangfolgen. Alltag, Lebenswirklichkeit und Pracht der Höfe finden ihrem Niederschlag auch in den einzigartigen Abbildungen, die den Betrachter in eine ferne Welt entführen und aber auch als direkte Quelle zum Verständnis der glanzvollen höfischen Kultur dienen.

    [FONT=Verdana, sans-serif]Rezension: (über den ersten Band) Entstanden ist ein Buch von hoher synthetischer Kraft und Eindringlichkeit, das nicht nur seine prospektive Leserschaft nie aus den Augen verliert, sondern auch von Fachkollegen mit Gewinn zur Hand genommen werden kann, das hervorragendes Bildmaterial zur Verfügung stellt, das nicht einfach illustriert, sondern kommentierend und kommentiert mit dem Text verwoben ist, zudem ein achtseitiges, dichtes, kommentiertes und aktuelles Literaturverzeichnis zu den einzelnen Kapiteln sowie ein Orts- und Personenregister bietet.(...)[/FONT]
    [FONT=Verdana, sans-serif](über beide) Wer einen inspirierten oder auch sinnlich erfahrbaren Zugang zur höfischen Welt vor allem des späten Mittelalters sucht, dem sei zu dem Band von Spieß geraten. Wer sich nicht scheut, sich diese Welt lesend zu erarbeiten, der greife zu dem Buch von Rösener. Idealerweise nutze man freilich beide Werke.[/FONT]
    [FONT=Verdana, sans-serif]Name • Fürsten und Höfe im Mittelalter • Primus Verlag • 2008 • 144 Seiten[/FONT]
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen