Kleidung um 1860 in England

Dieses Thema im Forum "Westeuropa" wurde erstellt von S.K. Relssek, 16. Dezember 2013.

  1. S.K. Relssek

    S.K. Relssek Neues Mitglied


    Hallo zusammen!

    Kann mir jemand sagen wie die Kleidung in dieser Zeit in England (Stadt/Land, Arm/Reich, Kinder/Erwachsene) aussah? Und unterschied sie sich von jener in den Kolonien?
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Wenn Du daran interessiert bist, solltest Du Dir eine der zahlreichen Publikationen zum social life in England des 19. Jahrhunderts zulegen. Die handeln alles ab, im Alltag bis zur Kleidung.

    Ansonsten für den Start ein Museum:
    http://www.vam.ac.uk/page/v/victorian-social-life/

    Zu einigen Abweichungen in den Kolonien sollte man die klimatischen Bedingungen beachten, etwa in Südindien oder Äquatorial-Afrika. Dazu gibt es Kolonialstudien.
     
  3. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

  4. S.K. Relssek

    S.K. Relssek Neues Mitglied

    Puh... merke grad wie mies mein Englisch doch ist :D Brissotin reich mal die Literaturtipps rüber :D
     
  5. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Aber alles auf Englisch:

    Jason Maclochlainn: "The Victorian Tailor" St. Martin's Griffin, 2011
    Da geht es um den Aufbau und den Schnitt von Herrenkleidung in der Zeit in England.

    Lucy Johnston: "Nineteenth Century Fashion in Detail" Victoria and Albert, 2009
    V.a. schöne Fotos und Zeichnungen der Mode des 19.Jh., natürlich mit Schwerpunkt auf England und eher das ausgefallene Zeug.

    Eleri Lynn: "Underwear Fahion in Detail" Victoria and Albert, 2010
    Wieder schöne Fotos etc. zu Kleidung, hier über mehrere Perioden. Bringt aber eher was, wenn man schon allgemein sich über Kostümgeschichte auskennt und "Detail"s, wie die Reihe schon sagt, erfahren möchte.

    Janet Arnold: "Patterns of Fashion" + "Patterns of Fashion 2" Costume & Fashion Press, 2007
    Bei diesen Büchern geht es ausschließlich um Originalkleidung für Damen in englischen Sammlungen. Der erste Band endet etwa um 1860 und der zweite Band setzt da an, wo der erste endet. Neben den Schnittmustern gibt es auch einen erläuterndenen Textteil. J. Arnold war wohl die Kostümpäpstin des 20. Jh., die in ihren Recherchen immer weit ins Detail geht.
     
  6. S.K. Relssek

    S.K. Relssek Neues Mitglied

    Okay, mal schauen. Würdest du mir etwas von denen explizit empfehlen? sollte doch viele Bilder sowie auch viele verschiedene Kostüme enthalten
     
  7. Mischa

    Mischa Aktives Mitglied

    Die angesagte Modefarbe (der Damen) war um 1860 Mauve.
    Mauve ? Wikipedia

    Die Herstellung dieses künstlichen Farbstoffs war 1856 entwickelt worden. Es handelte sich um eine -profitable - Zufallsentdeckung des Chemikers William Henry Perkins. (Eigentlich hatte er Chinin künstlich herstellen wollen.)

    1858 wurden die ersten Kleiderstoffe in Mauve hergestellt. 1862 trug dann sogar die Königin Kleider in der neuen Farbe. Neu war dabei weniger die Farbe an sich, sondern die Intensität und Haltbarkeit der künstlichen Anilin-Farbstoffe.


    Ein neuer Trend um 1860 war auch - allerdings nicht nur in England - Unterwäsche aus Baumwolle. Die wurde zwar nicht neu erfunden, war nun aber endlich billig genug, dass sich auch der Normalbürger mehrere Paare zum Wechseln leisten konnte. Ein unendlicher Fortschritt für Hygiene und die allgemeine Gesundheit.
     

Diese Seite empfehlen