Linksammlung zur deutschen Kolonialgeschichte

Dieses Thema im Forum "Die großen Kolonialreiche" wurde erstellt von ursi, 30. Dezember 2004.

  1. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter


    Institutionelle und private Seiten mit allgemeinen Informationen:

    Bundeszentrale für politische Bildung
    Ein Platz an der afrikanischen Sonne - Geschichte

    Deutsches Historisches Museum
    Deutsches Historisches Museum Berlin

    Bildarchiv der Deutschen Kolonialgesellschaft (DKG) - Uni Frankfurt
    und Deutsches Koloniallexikon - Uni Frankfurt
    Der Bildbestand der Deutschen Kolonialgesellschaft

    Deutsche Schutzgebiete
    Deutsches Kaiserreich, Deutsche Schutzgebiete (Kolonien), Kaiserliche Marine, Donaumonarchie, Schweiz, Liechtenstein

    Boxeraufstand
    Die "Boxer" und ihr Mythos

    Boxeraufstand (aktueller Forschungsstand)
    SPECIAL TOPIC

    Jaduland - Kolonien
    Auf den Spuren der deutschen Schutzgebiete

    Allgemeine Zeitung (Namibia)
    Allgemeine Zeitung Namibia - Nachrichten mit Charakter

    Spezielle Themen:

    Kolonialflaggen (Deutsch)
    Flaggen in den Deutschen Schutzgebieten und dem Pachtgebiet Kiautschau

    Kolonialflaggen (Englisch)
    Former Colonies and other Overseas Territories (Germany)

    Kolonialkriegerdenkmal Düsseldorf (Uni Düsseldorf)
    Historisches Seminar der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf --- Summerschool 2002

    Großfriedrichsburg - Ghana
    Großfriedrichsburg

    Tsingtau 1914-1920
    Indexseite

    Spuren der Kolonialgeschichte in Hannover
    Koloniale Spuren in Hannover

    Militär und Polizei - Uniformkundliches:

    Offizierverein der Deutschen Armeekorps 1914 (mit Schutztruppen)
    Offizierverein d. Dt. Armeekorps 1914

    Ostasien Kreuzergeschwader
    Ostasiengeschwader der Kaiserlichen Marine in Tsingtau

    Marine-Infanterie (1675 - 1919)
    Geschichte der Marine-Infanterie (1675-1919)

    Polizeigeschichte (auch Schutzgebiete)
    Polizeigeschichte

    Zollgeschichte (auch Schutzgebiete)
    Homepage von Wolfgang Speh über die Geschichte des Zoll

    Historische Uniformen Kaiserzeit (mit Schutztruppen)
    Homepage Verein Historische Uniformen

    Kunst, Grafik, Sammeln:

    Ernst Vollbehr (bekannter Kolonialmaler)
    Maler Ernst Vollbehr 18761960

    Reichskolonialamt (Bibliophiles und Sammelbilder)
    http://www.reichskolonialamt.de/

    Briefmarken - ArGe Sammler kolonialer Postwertzeichen
    ArGe der Sammler deutscher Kolonialpostwertzeichen

    Bund deutscher Ordenssammler
    BUND DEUTSCHER ORDENSSAMMLER

    Linksammlungen:

    Deutsche Kolonialgeschichte im www
    Deutsche Kolonialgeschichte


    Foren
    Forum Deutsche Kolonialgeschichte



    Diese Linksammlung wurde von Arne erstellt
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2010
    1 Person gefällt das.
  2. Pope

    Pope Neues Mitglied

  3. Mercy

    Mercy unvergessen


    Der Totenkult um die Kolonialheroen des Deutschen Kaiserreichs

    Der Tod der deutschen Kolonialpioniere stellte dem Anschein nach ein ideales Feld nationaler Identifikation dar. Die Männer der ersten Stunde hatten afrikanisches Territorium gegen die Unbilden der Natur und die Widerstände der einheimischen Bevölkerung in Besitz genommen. Die Erinnerung an die toten Helden konnte daher sinnfällige Mythen nationaler Erfolgsgeschichte bereitstellen. Der Beitrag überprüft am Beispiel der beiden zeitgenössisch bei weitem bekanntesten deutschen Kolonialpioniere Hermann von Wissmann und Carl Peters, welche Formen und Funktionen der Totenkult um die Kolonialheroen des Kaiserreichs hatte. Beisetzungsfeiern, Nachrufe, Denkmäler und Nachwirkungen werden betrachtet, bevor abschließend vergleichende allgemeinere Schlussfolgerungen gezogen werden. Dabei zeigt sich, dass die Ehrung der Kolonialhelden allenfalls oberflächlich zur nationalen Integration beitrug. Vielmehr wurde der Kult um die Kolonialpioniere, der schon zu Zeiten des Kaiserreichs vor allem auf die Kolonialbewegung selbst zurückging und vom Reich nur mit Zurückhaltung unterstützt wurde, zunehmend zur Kritik an der Berliner Politik genutzt. Er diente der Rechtfertigung und Schuldzuweisung. Im Kolonialrevisionismus nach 1918 bestätigt sich dieser Befund.

    http://www.zeitenblicke.de/2004/01/speitkamp/index.html#headline_4
     
  4. papazwo

    papazwo Neues Mitglied

    Ich habe hier auch och einen Link zum Thema Geld in den ehemaligen deutschen Schutzgebieten:
    www.kolonialgeld.de

    Gruß
    papazwo
     
  5. Mercy

    Mercy unvergessen

    Mir scheint, es handelt sich hier um kommerzielle Werbung. Das wäre gegen die Forumsregeln.
    Wir prüfen es.
     
  6. papazwo

    papazwo Neues Mitglied

    Hallo,
    mitnichten handelt es sich um kommerzielle Werbung. Ich möchte darauf hinweisen das die Seite rein Privat und nicht kommerziell betrieben wird. Ich lege größten Wert darauf das keinerlei Werbung auf meiner Seite zu finden ist.
    Mir liegt es daran dieses im Netz unterrepresentierte Gebiet bestmöglichst darzustellen und für andere Nutzer entgeldfrei Informationen bereit zu stellen.
    In diesem Sinne schöne Grüße
    papazwo
     
  7. Arne

    Arne Premiummitglied

    Der "kommerzielle" Charakter der Seite steht doch sehr im Hintergrund. Ich habe den Eindruck, daß es eine private Sammlerseite ist, wo man natürlich auch mal kauft, tauscht und verkauft.

    Eine bessere Übersicht ist mir im Internet nicht bekannt und bin für eine Aufnahme in die empfohlenen Links. Allerdings vermisse ich bei Neuguinea die sehenswerten Münzen der Neu-Guinea Compagnie... :winke:
     
  8. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

  9. Chulasamumsd

    Chulasamumsd Neues Mitglied

    Freiburg-Postkolonial

    Das Internetportal www.freiburg-postkolonial.de verbindet Lokalgeschichte mit gesamtdeutscher Kolonialgeschichte, indem sich der verantwortliche Publizist auf "Spurensuche" nach Hinterlassenschaften der deutschen Kolonialgeschichte in der Stadt Freiburg im Breisgau macht: Seien es Ethnographika im Natur- und Völkerkundemuseum der Stadt, die durch Kolonialsoldaten, Reisende und Wissenschaftler ihren Weg nach Freiburg fanden, Straßennamen, die auf lokale Kolonialpolitiker und -Militärs verweisen oder ehemalige Kolonialwarenläden. Darüber hinaus offenbart das Projekt, wie selbst in einer eher kleinen Stadt wie Freiburg das volle Programm kolonialpolitischer und ähnlicher Vereine zu finden ist, wie sie im Kaiserreich präsent waren: Colonialverein/Kolonialgesellschaft, Alldeutscher Verein, Flottenverein, Verein für das Deutschtum im Ausland, Kolonialkriegervereine etc.
    Daneben bietet die Seite umfassende Literaturtips, Rezensionen, Online-Literatur zum Thema des deutschen Kolonialismus, bietet Datenkbanken lokaler Persönlichkeiten aus dem Kontext Kolonialpolitik, Wissenschaft und Militär (Freiburg war Sitz einer großen Kaserne, u. a. lebte Theodor Leutwein, Gouverneur Deutsch-Südwestafrika lange Jahre in Freiburg) u. v. w. mehr.
    Ein besonderes gruseliges Relikt der deutschen Kolonialvergangenheit in Freiburg: Die Uni Freiburg besitzt eine große Sammlung afrikanischer und anderer Menschenschädel aus dem Nachlass des Eugenikers und Rassenkundlers Eugen Fischer, darunter auch Schädel toter Hereros aus dem Krieg 1904-07. Auch hierzu entsprechende Aufstätze und ein Interview mit dem heute dafür verantwortlichen Archivar der Uni Freiburg auf www.freiburg-postkolonial.de
    Viel Spaß beim Stöbern!
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen