Polen im Mittelalter

Dieses Thema im Forum "Das Heilige Römische Reich" wurde erstellt von MargraveoftheEast, 27. November 2018.

  1. MargraveoftheEast

    MargraveoftheEast Neues Mitglied


    Während des Mittelalters waren die Beziehungen zum Reich ja oft angespannt, das steht fest. Doch wie war Polen selbst strukturiert? Es wirkt ja so, wie als hätten sich die <herrschaftsverhältnisse mit jeder neuen Generation geändert: Warum war das so? Welche Herzogtümer gehörten denn überhaupt zu Polen? Wie war der Einflussbereich der Bischöfe, gab es noch aNDERE wichtige Adelige als die Piasten? Um das Ganze ein wenig zu konkretisieren, würde ich die Frage gern in erster Linie auf die Zeit um Barbarossa beziehen, also das Hochmittelalter.
     
  2. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    ausgerechnet im von dir erfragten Zeitraum (12.-13. Jh.) zerfiel das Königreich Polen in etliche "Kleinstaaten" (Herzogtümer etc), die überwiegend Herrscher aus der weitverzweigten Piasten-Dynastie hatten:
    Piasten – Wikipedia
     
  3. MargraveoftheEast

    MargraveoftheEast Neues Mitglied


    Danke. Die Piasten müssen aber auch ein rießig weit verzweigtes Haus sein...
     

Diese Seite empfehlen