Was ist das päpstliche Registerbuch?

Dieses Thema im Forum "Das Papsttum" wurde erstellt von questionmarque, 28. November 2014.

  1. questionmarque

    questionmarque Neues Mitglied


    Hallo liebe Community!

    Beim Stöbern zur Vorbereitung einer Stunde über den Investiturstreit bin ich auf ein für mich unklares Wort gestoßen. Ich fand es sehr interessant zu lernen, dass das Dictatus Papae gar nicht im ganzen Reich verschrien wurden, sondern eher eine "Privatnotiz" aus dem Petersdom war...

    Aber was genau ist ein Registerbuch? Der Begriff ist geläufig. Aber ist das eine Art privates Tagebuch oder eine Art Protokollsammlung der Kurie? Überhaupt, haben die Stammesherzöge davon mitbekommen? Oder wie? Durch Legaten?

    Ich freu mich jedenfalls auf eine kurze Begriffsaufklärung!
    Danke

    questionmarque
     
  2. Anthropos

    Anthropos Neues Mitglied

    Das päpstliche Registerbuch ist ein Buch mit allen Regelungen, Urkunden und Gesetzen, welche die Päpste gesammelt und geordnet hatten. Zugriff darauf wird wohl nur die Kurie und der Papst gehabt haben.
    Das päpstliche Registerbuch war auch lange Zeit das vollständigste und best geordnete Registerbuch in Europa.

    Papst Gregor wird wohl die Notiz des Dictatus Papae dort hinterlassen haben für zukünftige Päpste.
     
  3. questionmarque

    questionmarque Neues Mitglied


    Super, damit kann ich etwas anfangen!
    Vielen Dank für die ausführliche und sachliche Antwort!
     

Diese Seite empfehlen