*Arx Domina?

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von El Quijote, 27. Februar 2017.



  1. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied


    Arcensium ist wohl der Gen. Pl. von Arcensis (Bewohner von Arcos). Das scheint mir aber eine Adjektivableitung zu sein, wie auch z. B. bei Tarraco und Tarraconensis oder Agrippina und Agrippinensis.


    Der eigentliche Name mag dann Arcus, Arca, Arcum, Arco o. ä. gewesen sein. Also zumindest ein Name, bei dem im Akkusativ das "k" erhalten bleibt. Da ja in den Jahrhunderten vorher auch Phönizier bzw. Karthager schon im Süden Spaniens aktiv waren (Griechen wohl auch), kann man eigentlich einen ursprünglich phönizischen oder griechischen (oder sogar einen tartessischen) Namen ausschließen?

    Wie gut ist denn eigentlich die Inschrift mit der Nennung der Colonia Arcensium erhalten? Wenn die schon seit Jahrhunderten in der Giralda von Sevilla eingebaut ist, mögen die Buchstaben auch schon korrodiert sein.

    Beim Ptolemäos nennt zwei Aricalis in Spanien (einmal in der Tarraconensis und eins in der Baetica):
    http://ia802605.us.archive.org/4/items/PWRE03-04/Pauly-Wissowa_II1_0601.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2017
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich bin in anderthalb Monaten wieder da, dann schaue ich mir den Stein mal genauer an. Mittels Google Street View habe ich ihn schon gefunden. Das angebundene Bild unten stammt natürlich aus dem CIL.
    https://www.google.de/maps/place/La...46b7247!8m2!3d37.3861784!4d-5.9926137!6m1!1e1
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2017
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich wiederhole noch mal meine Frage:
     
  4. Armer Konrad

    Armer Konrad Aktives Mitglied

    Muss für die Ortsbezeichnung denn unbedingt ein lateinischer Ursprung angenommen werden ? Die Römer haben doch gelegentlich auch "einheimische" (hier ev. keltoiberisch) Namensgebungen aufgegriffen und verwendet. Am Bodensee beispielsweise gab es ein Kastell "Arbor Felix" (die heutige Ortschaft Arbon), wobei für "Arbor" ein keltischer Ursprung vermutet wird.
    (Lässt sich Arbor Felix auf Arx verkürzen ? -:) )
     
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Keltiberisch ist ein antikes Phanatsiewort, weil man die Bewohner der Meseta (also Zentralspaniens) für eine Mischung aus Kelten und Iberern hielt. Die Region von Archidona war turdetanisch (allenfalls vielleicht bastetantisch); Turdetanier (und Bastetanier) waren Iberer, keine Kelten.
    Arbor Felix ist der glückliche Baum (auch wenn es sich hierbei vielleicht um eine Umdeutung aus dem keltischen Arabona handelt), Arx die Festung, also nein, eher nicht.
     
  6. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Ich habe noch eine Arx bei Chipiona (Andalusien) gefunden:

    Antes de nuestra era, este lugar recibió el nombre de Arx Gerontis

    Edad Antigua de Chipiona

    Leider läßt sich die Seite nicht dazu aus, wo und ob dieser Name in der Antike quellenmäßig belegt ist. Aber geographisch wären wir schon mal in der richtigen Ecke des Römischen Reiches.

    Aber vielleicht kommt der Ortsname Archidona von einem Berg oder einer auf dem Berg befindlichen Burg/Befestigung.
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Gerion ist eine Figur aus der griechischen Mythologie, die schon recht früh (seit Hesiod) immer wieder in die Hemisphäre außerhalb des Mittelmeers also jenseits der Säulen des Herkules positioniert wurde. Andere verorteten Gerion allerdings auch in Ionien oder in Italien. Spätestens in der augusteischen Zeit aber verfestigt sich die Verortung Gerions in der Region um Cádiz und bleibt Bestandteil der spanischen Historiographie. Herkules soll Gerion sein Vieh gestohlen und den ihn verfolgenden Gerion schließlich mit einem Giftpfeil getötet haben.

    Avienus schreibt in den Ora Maritima, 246 -266:

    plurimi ex ipso ferunt
    dictos Hiberos, non ab illo flumine
    nam quicquid amnem gentis huius adiacet
    occiduum ad axem, Hiberiam cognominant.
    pars porro eoa continet Tartessios
    et Cilbicenos. Cartare post insula est
    eamque pridem, influxa et est satis fides,
    tenuere Cempsi. proximorum postea
    pulsi duello, varia quaesitum loca
    se protulere. Cassius inde mons tumet.
    et Graia ab ipso lingua cassiterum prius
    stannum vocavit. inde fani est prominens
    et quae vetustum Graeciae nomen tenet,
    Gerontis arx est eminus. namque ex ea
    Geryona quondam nuncupatum accepimus.
    hic ora late sunt sinus Tartessii.
    dictoque ab amni in haec locorum puppibus
    via est diei. Gadir hic est oppidum,
    nam Punicorum lingua consaeptum locum
    Gadir vocabat. ipsa Tartessus prius
    cognominata est.

    Ob hier jedoch ein Ortsname gemeint ist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2017
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Es hätte nächste Woche losgehen sollen, aber wie das manchmal so ist, kommen andere Dinge dazwischen und so werde ich zumindest in der kommenden Woche nicht hinfliegen, vielleicht in der darauffolgenden, aber danach sieht es eher nicht aus. Also müsst ihr euch mit dem Foto gedulden, bis es entweder jemand anderes macht oder ich wieder runter muss.
     
  9. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Heute las ich einen Zeitungsartikel über derzeit laufende Grabungen in Archidona: Jóvenes participan en un campo de trabajo de arqueología en el Castillo de Archidona
    Dsarin heißt es:
    ...Castillo de Archidona, fortificación construida por los árabes en el siglo IX y reedificada posteriormente en el XIII,...

    ...Burg von Archidona, eine durch die Araber im 9. Jhdt. errichtete Befestigung, die später, im 13. Jahrhundert erneuert wurde...
     

Diese Seite empfehlen