Buchempfehlungen zum 30-jährigen Krieg

Dieses Thema im Forum "Zeitalter der Glaubensspaltung (1517 - 1648)" wurde erstellt von Loris, 6. April 2015.



  1. Peterchensmond

    Peterchensmond Gesperrt

    Den Langer wirst Du nicht bereuen. Bücher in der Qualität und Ausstattung werden wegen des Druckaufwands selten hergestellt. Das Buch beruht wohl auf Langers Promotion B (= DDR-Sprech für Habil).

    Von ideologischen Anklängen ist bei Langer wenig zu spüren, das Buch war von Anfang an für Ost und West konzipiert, es wurde auch in einige Sprachen übersetzt und erlebte viele Auflagen.

    Mit Medizingeschichte kenne ich mich nicht aus. Zur Demographie kupfern alle neueren Autoren bei Günther Franz ab; das Thema ist nicht gerade in Mode. Mag sein, dass das für Österreich (siehe oben) anders ausschaut.

    Kulturgeschichte ist ein weites Feld, da müsstest Du ein bisschen einschränken, was Dich konkret für welchen Zweck interessiert, dann kann ich Dir vielleicht weitere Hinweise geben.

    Das ist auch bei Moriz Ritter so und bei den meisten neueren Autoren. Die englische Forschung ist derzeit stärker, scheint mir. Alles, was nach Wallenstein und Gustav II. Adolf kommt, wird eher stiefmütterlich behandelt, mit "Sprung" hin zum Westfälischen Frieden.

    Gruß, Peterchen
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2016

Diese Seite empfehlen