Forumstreffen: welche Schwerpunkte gewünscht?

Dieses Thema im Forum "Treffen" wurde erstellt von Tannhaeuser, 26. August 2012.

?

Welcher inhaltliche Schwerpunkt soll beim Forumstreffen gesetzt werden?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 9. September 2012
  1. Berlin im Mittelalter und der frühen Neuzeit

    50,0%
  2. Fridierizianisches Berlin

    33,3%
  3. Metropole der Weimarer Zeit

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Drittes Reich und Nachkriegszeit

    50,0%
  5. Die großen Museen (Museumsinsel, DHM etc.)

    33,3%
  6. wir lassen uns einfach treiben

    83,3%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    In diesem Thread sol es darum gehen, was inhaltlich so alles beim Forumstreffen laufen soll. Ein paar Attraktionen und thematische Schwerpunkte gebe ich in einer Umfrage vor, weitere Anregungen dürfen jederzeit genannt werden.
     
  2. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Tja, es ist schwer, sich zu entscheiden. Mir wäre es eigentlich egal, alles hat seinen Reiz.
     
  3. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Ist halt in Berlin das Problem, daß es sehr viel Auwahl gibt. Wenn man nicht vorher etwas eingrenzt sieht man am Ende gar nichts (von den netten Leuten mal abgesehen)
     
  4. Silke

    Silke Mitglied

    Ich wohne jetzt seit etwas mehr als drei Jahren in Berlin und mir gefällt ganz persönlich halt der Botanische Garten in Dahlem sehr gut, ansonsten bin ich eher der Berliner Flüchtling ins Umland; auch die Unterwelten müssen hochinteressant sein - da müsste man halt ein Treffen organisieren im Sinne von ernsthaftem Gucken. Manche mögen vielleicht das Holocaust-Mahnmal sehen, Andere wiederum zieht es in das schöne Pergamon-Museum oder in ähnliche Einrichtungen.
    So ganz nebenbei will man noch gemütlich wo sitzen und vor sich hin tratschen und was Leckeres gegessen haben.
    Grosse Fragestellung: Muss man den Fernsehturm jetzt gesehen haben und die Nofretete oder war das Spazieren über einen Flohmarkt nicht ebenso schön, wenn auch anders?
    Man kann sich auch für ein paar Stunden über die Flüsse schippern lassen, dabei ist Zeit sich zu unterhalten.

    Und manche wollen den Wannensee sehen, weil da gabs doch mal ein Lied von den Ärzten ... :)

    Nachtrag: Von Berlin-Besuchern habe ich mal gehört dass es spätestens am zweiten Tag ganz einfach ging; sie setzten sich in einen Bus, liessen sich 1-2 Stunden vom Hauptbahnhof ab - je nachdem - durch die Stadt fahren und bekamen so die Impulse oder auch Ideen, auf die sie sonst nie gekommen wären.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2012
  5. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    in der Tat, mit den Linien 100 oder 200 mal vom Zoo quer durch, da sieht man schon einiges. Aber eben diese Fülle ist es ja, wegen der ich frage, sonst will dieser nach Dahlem, jener nach Weißensee und der Dritte nach Köpenick.
     
  6. Dog Soup

    Dog Soup Neues Mitglied

    Was richtig cool sein soll, sind die Berliner Unterwelten - das würde ich sehr gern machen. Der geschichtliche Schwerpunkt liegt hier auf dem Zweiten Weltkrieg, weil die Führung meistenteils durch das Gewirr unterirdischer Luftschutzbunker führt.

    Das sind Führungen die man vorher natürlich reservieren müsste, aber wenn wir uns dafür entscheiden sollen, könnte ich das mit der Reservierung gern übernehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2012
  7. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Ich fänd´s super!
     
  8. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Schöne Idee.
     
  9. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Da ich am ersten Oktober-WE doch in Berlin bin: Braucht es noch Leute für die Organisation? Ich steh die Tage bereit.

    Zu meinen Interessen (die ich auf Wunsch auch gerne als Führung o.ä. anbiete, hab ich wie gesagt schon gemacht, auch wenns etwas her ist):

    Berlin im Mittelalter: Was ist vom "mittelalterlichen Berlin" heute noch im Stadtbild zu sehen (sehr, sehr wenig), v.a. im Nikolaiviertel, und wie weit erstreckte sich dieses Städtchen überhaupt? (Bzw derer zwei, Berlin & Cölln)

    Das proletarische Berlin Zilles: Hinterhöfe, Eckkneipen und Kohlekeller; wie war es, und was wurde daraus? (Ich müsstet allerdings checken, ob die Hinterhöfe, an die ich mich von vor ein paar Jahren erinnere, noch zugänglich sind.)

    Ansonsten: Die Berliner Unterwelten kenne ich selber nicht (obwohl ich die Gruppen alle zwei Tage sehe...). Ob der Botanische Garten im Oktober noch so sehenswert ist kann ich nciht sagen (zu anderen Jahreszeiten ist der wirklich toll), außer den Tropenhäusern, wenn da nicht gerade wieder gebaut wird... Ein Tipp meinerseits: Die Saison des Museumsdorfes Düppel geht bis 14.10.; war ich seit Jahren nicht, hab ich aber gute Erinnerungen dran.

    So long.

    Reinecke
     
  10. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Eine Tour durch Zilles Berlin finde ich eine tolle Idee. Würde mich persönlich schon sehr interessieren. Ich könnte im Anschluss einen Tisch in einem netten türkischen Restaurant (nix Döner oder so) in X-Berg reservieren, falls keine Einwände bestehen.
     
  11. WiWi

    WiWi Neues Mitglied

    Hallo,

    das Geschichtsforum kommt nach Berlin, das ist ja eine toll! Historische Führungen durch Berlin gibt es wie Sand am Meer. Berlin und das Arbeitermilljöh klingen als Tour doch sehr interessant und geben auch eine Chance, ein wenig abseits der großen Touristenstrecken (Mittelalter, Kaiserzeit, Nationalsozialismus, Teilung also im wesentlichen Berlin- Mitte) einen anderen Aspekt Berlins kennenzulernen.
     
  12. Dog Soup

    Dog Soup Neues Mitglied

    Zilles Berlin finde ich auch schön.

    Betreffs der Unterwelten, ich habe überlegt, dass wir vielleicht Tour 1 machen könnten, die klingt zumindest für mich am interessantesten. Die gibt es am Samstag den 6. 10. um 12.00 Uhr, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr am Blochplatz, Nähe S-Bhf Gesundbrunnen. Wie wärs mit der um zwölf und danach irgendwo Mittag essen, ehe wir uns Zille zuwenden?
     
  13. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Hört sich gut an, ich würd den Zille dann mal ausgraben. Da die Unterwelten-Führung im Wedding ist, ich hier wohn und es der Arbeiterbezirk überhaupt ist vielleicht auch hier und nicht in Kreuzberg, ist sowieso durchgentrifiziert. Muss ich mal sehen, wenns keine Einwände gibt.

    Bin gespannt & freu mich soweit.
     
  14. Dog Soup

    Dog Soup Neues Mitglied

    Gern, vielleicht könntest du in dem Fall auch einen preiswert-leckeren Platz für Mittagessen bestimmen? Du verfügst ja als Kiez-Local sicher über den einen oder anderen Geheimtipp...
     
  15. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

  16. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Ich überleg mir was; zugegeben, zuerst fallen mir die Schuppen ein, von denen ich abraten würde... ;)
     
  17. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Habe heute eine vielversprechende Empfehlung für das Volta in der Brunnenstraße 73 gelesen.
     
  18. Dog Soup

    Dog Soup Neues Mitglied

    Vorschlag:

    Wir treffen uns am Samstag um halb zwölf vor dem Unterwelten-Pavillon. Das ist direkt vor Kaufland unmittelbar am U-Bahnhof Gesundbrunnen (Achtung, Nichtberliner: U-Bahn, nicht S-Bahn). Der Treffpunkt sieht dann in etwa so aus:

    [​IMG]

    Eine Kartenvorbestellung kann man nicht machen, sondern nur direkt Karten erwerben. Das kostet maximal zehn Euro pro Person, es gibt auch noch diverse Ermäßigungen.

    Danach können wir rüber ins Volta laufen und was essen; das ist in Fußnähe. Müssen wir da was reservieren oder reicht es reinzuschneien? Wie schätzt du das ein, hjwien, und kannst du ggf. etwas reservieren?

    Betreffs Gorillas-Improvisationstheater: Wie wäre es, wenn wir uns einfach am Freitagabend als allererstes dort treffen und bei einem Bier besprechen, was wir außer Unterwelten und Essen im Volta während des Wochenendes konkret machen wollen? Gäbe es da eine konkrete Vorstellung oder eine Zeit, die sich anböte, floxx? Kannst du da einfach was vorschlagen?
     
  19. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Würd ich buchen;

    Mein Plan würd dann auch stehen: nach einem kurzen Anfang mit Hintergrund (was is eigentlich ne Mietskaserne?) und Bildern, am besten bei einem Getränk nach Wahl (und Essen) im Volta gehts zu Fuß oder ÖPNV zum S-Bhf Wedding. Von dort über Nettelbeckplatz und Gerichstraße an einigen der noch erhaltenen Hinterhöfen vorbei, die mir die hübschesten respektive morbidsten erschienen. Nach ca. ner Stunde dürften wir am S-Bhf Humboldthain sein. Dann kann eine andere Attraktion zuschlagen. Es sei denn, ihr besteht darauf, noch einen echten Keller zu sehen, dann müssten wir auf nen Abstecher zu mir; da gäbs dann auch eine echte berliner Eckkneipe, die ich allerdings bisher auch nur von außen kenne...
     
  20. Dog Soup

    Dog Soup Neues Mitglied

    OK, dann ist der Samstag ja geritzt!

    1. Unterwelt
    2. Volta
    3. Zille-Tour

    4. Wollen wir dann abends noch in das türkische Restaurant das der Korinther vorgeschlagen hat? Oder Eckkneipe? Oder was?
     

Diese Seite empfehlen