Fragen zum Mittelalter: Klosterleben

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von Nerion, 26. Januar 2009.

  1. Nerion

    Nerion Neues Mitglied

    Hallo ich bin Nerion und hätte ein paar Fragen:

    Hoffe ihr wisst die Antworten :p

    Frage 1: Wie sah der Typische Arbeitstag in einem Kloster
    aus im 14 Jahrhundert in Frankreich.

    Frage 2: Was taten die Mönche am Tag und wann :p

    Danke im Voraus


    MfG Nerion
     
  2. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

  3. Nerion

    Nerion Neues Mitglied

    Kloster Fragen :p

    Hallo liebes Geschichtsforum

    Ich habe ein paar fragen für ein Projekt :p
    und hoffe ihr wisst die Antworten.

    1.Frage Wie war der Tagesablauf der Mönche ?
    Im Kloster wie der Tag des Vestiarius der für die für die Kleidung , Bett und das Schuchwerk verantwortlich war und die anderen Berufe ausahen.
    Im 14 Jahrhundert.

    2. Und wie eine Schenke[ein Gasthaus] ausah und ebenfalls wie der Tagesablauf abging.

    MfG Lias
     
  4. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Mönchischer Ordens- und Klosteralltag regelt sich nach dem Tagesablauf gemäß der sogenannten kanonischen Stunden, begann also mit der Morgenmesse (Matutin), setzte sich fort über die Gottesdienste zur Prim, Terz, Sext, Non, Vesper und endete mit dem zur Complet.
    Die Zeiten dazu:
    Matutin beginnt im Sommer um 2 Uhr, im Winter um 4 Uhr
    Prim um 7 Uhr
    Terz um 9 Uhr
    Sext um 12 Uhr
    Non um 15 Uhr
    Vesper um 17 Uhr (?)
    Complet um 19 Uhr
    Nach der Complet ist allgemeine Nachtruhe. Das Mittagsmahl ist nach der Sext (also etwa 13 Uhr), das Abendmahl vor der Complet (etwa 18 Uhr).
    Anm.: Die Uhrzeiten sind nicht als exakte Zeitangaben zu verstehen, sondern als Anhaltspunkte, denn so genau maß man bis ins 14. Jh. die Uhrzeit noch nicht.

    Je nach genossener Ausbildung sowie Tätigkeitsbereich standen bestimmte Arbeiten (Schreibarbeiten, Gartenarbeiten, Herbularien, Schneiderarbeiten, Lederarbeiten, aber auch medizinische Tätigkeiten etc.) und/oder Studien (Lesen, Kopieren und Übersetzen, aber bspw. auch medizinische Studien etc.) zwischen den genannten Gebeten an.

    Anm. bzgl. 14. Jh.: Da gibt es eigentlich nichts besonders Spezielles, denn dieser beschriebene Alltag lief während der Jahrhunderte - bzgl. kanonischer Stunden gilt das grundsätzlich sogar noch bis heute - so ab.

    Schau dazu bitte einmal in folgenden Thread: http://www.geschichtsforum.de/f51/gastlichkeit-im-hochmittelalter-sp-tmittelalter-18320/
    Der Tagesablauf dürfte sich vom sonstigen Ordens- und Klosteralltag nicht grundlegend unterschieden haben.
     
  5. Nerion

    Nerion Neues Mitglied

    Vielen Dank hat mir sehr Geholfen.
     

Diese Seite empfehlen