Fürstentum Benevent

Dieses Thema im Forum "Die Franken" wurde erstellt von Ravenik, 17. September 2008.

  1. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Hallo, ich hätte da wieder mal eine Frage.
    Benevent war ab 571 ein langobardisches Herzogtum, das zumindest formell zum Langobardenreich gehörte. 774, als der oberitalische Teil des Langobardenreichs von Karl dem Großen erobert wurde, machte sich der Herog (dux) von Benevent, Arichis II., unabhängig und nahm den Titel "Fürst" (princeps) an. Von nun an wird es kompliziert: In der Literatur werden die folgenden Herrscher von Benevent teils als Herzöge, teils als Fürsten bezeichnet. Schlamperei der Autoren? Oder nannten sich die Herrscher tatsächlich mal so, mal so?
     
  2. Joinville

    Joinville Aktives Mitglied

    Das Arichis und die anderen Fürsten gelegentlich auch als Herzöge genannt werden, kann da schon vorkommen, da besonders Benevent vor der fränkischen Eroberung Sitz eines langobardischen Herzogtums war.

    Herzog Arichis II. betrachtete sich nach der fränkischen Eroberung Lombardiens als neues Haupt der Langobarden. Er erhob einen Anspruch auf die Krone und benannte Benevent in Secundum Ticinum (zweites Pavia) um, er selbst nannte sich Princeps. Der Titel bezog sich dabei auf seine Stellung unter seinen Volksgenossen, da er sich nach dem Untergang des Königtums eben als Erster der Langobarden betrachtete. Der Herzog von Spoleto stand darin zurück, der wurde außerdem 788 von den Franken abgesetzt welche nun auch fränkische Herzöge in Spoleto einsetzten.

    787 zog Karl der Große auch in den Süden Italiens und belagerte Capua, das Arichis gehörte. Arichis unterwarf sich, erkannte die fränkische Oberhoheit an und gab seine Söhne als Geiseln an den hof Karls. Dennoch führten er und seine Nachkommen den Princeps-Titel weiter, das Fürstentum zerfiel aber nach ihm. Salerno und Capua spalteten sich unter eigenen langobardischen Fürsten ab.
     

Diese Seite empfehlen