Geschichtswissenschaftliche Untersuchung zum Thema Zerfall der UdSSR, Literaturquellen

Dieses Thema im Forum "Russland | Sowjetunion | Osteuropa" wurde erstellt von maxreiger, 11. Juni 2020.

  1. maxreiger

    maxreiger Neues Mitglied

    Guten Abend zusammen,

    wie ich in meinem letzen Thema gesagt habe, arbeite ich an einer wissenschaftspropädeutischen Untersuchung zum Thema Zerfall der UdSSR. Ich habe mich für eine vergleichende Untersuchung unterschieden, in der ich die Ansichten unterschiedlicher politischen Akteure analysiere und vergleiche (danke El Quijote für die Idee).
    Dazu habe ich passende - sowohl zeitgenössische als auch relativ gegenwärtige - Literatur von M.Gorbatschow und Jack F. Matlock jr. gefunden, brauche jedoch Quellen von der Seite des Staatskomitee für den Ausnahmezustand (GKTschP, russ. ГКЧП) bzw. von Jelzin. Habe lange recherchiert und konnte leider keine vollständigen Werke - also Bücher - finden, in denen man die Meinung dieser Streitpartei zum Zusammenbruch der Union finden könnte. Die Untersuchung der "anti-Gorbi" Position wäre ziemlich spannend im Zusammenhang mit der Meinung des letzten Präsidenten und des amerikanisch-sowjetischen Botschafters.

    Meine Frage ist: kennt jemand gute Literatur, in der die Meinung der politischen Gegner Gorbatschows über den Zerfall der UdSSR zu finden ist?

    Vielen Dank im Voraus
    Max
     
  2. ryadovoy588

    ryadovoy588 Neues Mitglied

    Ich glaube, dass man kaum die Bücher von den Putschisten auf Deutsch finden kann. Die sind am mesten für inneren russischen "Konsum". Aber ich habe leicht ein paar für dich gefunden (auf Russisch).

    1) Леонид Кравченко // Leonid Krawtschenko - der Vorsitzende des Komitees für Radio und Fernsehen.
    Sein Buch:
    Лебединая песня ГКЧП / Л.П. Кравченко. - М. : Эксмо : Алгоритм, 2010. - 304 с.
    2) Геннадий Янаев // Gennadi Janajew - der Vizepräsident von der UdSSR und der Leiter vom Putsch.
    ГКЧП против Горбачева. Последний бой за СССР / Геннадий Янаев. - М. : Эксмо, 2010. - 240 с.
    3) Дмитрий Язов // Dmitri Jasow - der Marschall der SU und der Verteidigungsminister.
    Маршал Советского Союза / Дмитрий Язов. - М. : Алгоритм : Эксмо, 2010. - 432 с.

    Ich habe diese Bücher innerhalb 15 Minuten gefunden und zügig durchgelesen. Als wissenschaftliche Quelle kann man sie nicht benutzen, aber die zeigen die Position (teilweise sogar revanchistische) der Putschisten.
     
  3. maxreiger

    maxreiger Neues Mitglied

    Большое спасибо,

    die Quellen sind tatsächlich sehr nützlich für eine kontroverse Untersuchung innerhalb dieses Themas.

    Ich glaube, du meinst etwa "diese Quellen stellen nur die subjektiven Sichten der Putschisten dar". Man kann aber jedes historisches Dokument als wissenschaftliche Quelle verwenden, indem man es kritisch, methodisch analysiert, das macht ja Geschichte zu einer Wissenschaft :)

    Nochmal vielen Dank
    Max
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2020
  4. ryadovoy588

    ryadovoy588 Neues Mitglied

    Natürlich, tut mir Leid, ich habe mich einfach falsch ausgedrückt. Ich wollte damit sagen, dass die Ideen und Gedanken, die da beschrieben werden, manchmal marginal (маргинальны) sind. Z.b. Jasow weist auf den sogennanten "Dullec-Plan" (der Plan, der in Wirklichkeit nicht existierte) und verschiedene Verschwörungstheorien hin. Das ist ja Quelle und die Meinung, die man aber nicht für ernstahafte halten sollte.

    Gute Arbeit!
     

Diese Seite empfehlen