Hebräisch 1.0 ?

Danke für die Info. Allerdings bin ich ein wenig überrascht, dass die Ableitung des hebräischen Alphabeths über mehrere Zwischenstufen aus ägyptischen Hieroglyphen eine neue Erkenntnis sein soll. Zumindest erinnere ich mich, dass schon zu meinen Grundschulzeiten in den Schulheftchen hinten eine Vergleichstabelle war, aus der man erkennen konnte, wie sich die ägyptischen Hieroglyphen über die Zwischenschritte zum lateinischen Alphabet entwickelte.

Hier steht noch etwas zum Proto-semitischen Alphabet:
https://de.wikipedia.org/wiki/Protosemitisches_Alphabet


Das eigentlich Sensationelle in der Meldung ist folgendes:

Several biblical figures turn up in the translated inscriptions, including Joseph, who was sold into slavery by his half-brothers and then became a powerful political figure in Egypt, Joseph’s wife Asenath and Joseph’s son Manasseh, a leading figure in a turquoise-mining business that involved yearly trips to Egypt’s Sinai Peninsula. Moses, who led the Israelites out of Egypt, is also mentioned, Petrovich says.

https://www.sciencenews.org/article/oldest-alphabet-identified-hebrew

Falls die Deutung / Übersetzung der Inschriften korrekt ist, wäre es eine Bestätigung der biblischen Geschichte. Aber um genaueres sagen zu können, müßte man die Inschriften kennen. Leider wird der Inhalt der Inschriften nicht genannt.
 
Zumindest Aleph (Rind) (אלוף) und 'Ain (Auge) (עין) heißen so wie die Buchstaben (rot markiert der jeweilige Buchstabe) und entsprechen auch den Piktogrammen. Und Mem/Mayim (Wasser) (מים) stimmt auch überein.
 

Anhänge

  • 111816_bb_ancient-alphabet_inline1-730_free.jpg
    111816_bb_ancient-alphabet_inline1-730_free.jpg
    114,5 KB · Aufrufe: 624
Zuletzt bearbeitet:


Waren's doch nicht die Schweizer?:rofl:

Carolus;776218 Das eigentlich Sensationelle in der Meldung ist folgendes: [url schrieb:
https://www.sciencenews.org/article/oldest-alphabet-identified-hebrew[/url]

Falls die Deutung / Übersetzung der Inschriften korrekt ist, wäre es eine Bestätigung der biblischen Geschichte. Aber um genaueres sagen zu können, müßte man die Inschriften kennen. Leider wird der Inhalt der Inschriften nicht genannt.


aus dem von Silesia verlinkten Artikel:

He further claims that after assembling the early Hebrew alphabet, he was able to use it to translate 16 Hebrew inscriptions that up till now have been indecipherable. He claims he found references to Moses that aligned with biblical references, and Ahisamach and Asenath, two other biblical figures. He also claims to have found the word "Hebrew."

Read more at: Archeologist claims to have found proof that Hebrew was the first written alphabet

Jetzt wäre es natürlich interessant zu wissen, was das für 16 hebräische Inschriften sind, wo sie gefunden wurde, wie alt sie sind, und was darin steht.

Nachtrag:

im genannten Link wird auf folgendes Dokument verwiesen:

http://www.asor.org/am/2016/documents/paper-abstracts-10-25.pdf


Auf S. 106 steht:

This presentation will include electronicallygenerated
drawings, palaeographic observations, and translations of
the proto-consonantal Hebrew inscriptions that date to the Middle
Kingdom—Sinai 115 (1842 B.C.E.), Wadi el-Hôl 1 (1834 B.C.E.), Wadi
el-Hôl 2 (1834 B.C.E.), and the ceramically datable Lahun Bilingual
Ostracon (1831 B.C.E.). All of these inscriptions reflect grammatical
conventions and orthographic forms that are perfectly in keeping with
an early form of Biblical Hebrew.

Allerdings wissen wir immer noch nicht, was in den Inschriften steht.:(
 
Früher biblisches Hebräisch kann es in jener Zeit nicht sein, oder? Wenn müsste man doch wohl von sehr frühem Kanaanitisch reden.

Hebräer sind jetzt nicht so überraschend. Jedenfalls als Wort. Die Frage ist, welche Bedeutung es in einer solch alten Variante hat.

Ähnlich ist es mit biblischen Namen. Geht es dabei tatsächlich um die biblischen Gestalten oder ihre Vorbilder? Oder sind die Hinweise auf die biblische Geschichte derart, dass sie so allgemein oder gewöhnlich sind, dass auf einen Zusammenhang nicht geschlossen werden kann?

Fragen über Fragen und sehr wenig Konkretes.
 
Zurück
Oben