Herkunft des Namens "Germanen"

Dieses Thema im Forum "Völkerwanderung und Germanen" wurde erstellt von peter2, 7. Juli 2020.

  1. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Unter Reza Schah nannt sich 1935 Persien in Iran (Land der Arier) um. Wenn mir heute einer erzählt er sei Arier, antworte ich, dass ich kein Farsi spreche.
     
  2. siggi80

    siggi80 Mitglied

    Wissenschaft bedeutet auch nicht, das man alte Erkenntnisse verwirft und sich nur auf neue Erkenntnisse stützt.
     
  3. Traklson

    Traklson Aktives Mitglied

    Doch, genau das bedeutet Wissenschaft. Etwas gilt nur solange als wahr, bis es durch neuere Erkenntnisse widerlegt und ersetzt wird. Ältere Erkenntnisse durch neueres, besseres Verständnis zu ersetzen ist das Ziel aller Wissenschaft.
     
  4. Erich

    Erich Aktives Mitglied

    man kann es auch anders formulieren:
    Die osteuropäischen Staaten (Polen, Tschechien, Ungarn ...) hatten in Folge der WK I ihre nationale Eigenständigkeit erlangt und waren damit ausgefüllt, ihre Nationalstaatlichkeit zu verwirklichen.
    Die großen Nationen wie Frankreich, die Briten (und auch die Belgier oder Russen in Zentralasien) hatten noch ihre großen Kolonialreiche und genügten sich da selbst, Russland war zudem in seiner Revolution gefangen.
    Das Deutsche Reich hatte dagegen nicht nur den WK I. sondern auch die wenigen Kolonien (und zudem die Identitätsstiftenten fürstlichen Repräsentanten) verloren. Da fiel der "wir sind die Herren-Rasse-Modus" auf fruchtbaren Boden. Die selbst ernannten Arier waren nicht nur den Kolonialmächten gleichwertig, sondern konnten sich dank diesem Kult als etwas besonderes fühlen.
    Adolf und seine Protagonen haben den tief verunsicherten Verlierern des WK I. "seinen Stolz zurück gegeben".
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2020
  5. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Das erklärt doch nicht, warum die Nazis sich zu "Ariern" erklärten.

    Die einzige Bevölkerungsgruppe in Deutschland, die man mit gewissem Recht als "Arier" bezeichnen könnte, waren doch wohl die Sinti und Roma.

    Diese wurden von den Nazis ausgebürgert, in Konzentrationslager gesperrt und planmäßig misshandelt und ermordet.
     
    Carolus, Ugh Valencia und Divico gefällt das.
  6. Erich

    Erich Aktives Mitglied

    doch - man wollte eine möglichst lange und strahlende Ahnenreihe
     
  7. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    ... weswegen man auch die alten Ägypter oder Sumerer hätte nehmen können. Stattdessen versuchte man es mit denselben Ahnen, die man auch Engländern, Franzosen und US-Amerikanern zuschrieb.
     

Diese Seite empfehlen