Kelten-Friedhof in Hattersheim

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von Widukind, 26. Oktober 2005.

  1. Widukind

    Widukind Neues Mitglied

    HNA vom 24. Okt. 2005:

    Rätsel um eine Leiche ohne Hand und Fuß.
    In Hattersheim haben Archäologen Gräber aus der Keltenzeit entdeckt - Unbekannte Bestattungssitte

    Hattersheim. Dass in der Region Kelten lebten, war bekannt. Doch was jetzt in Hattersheim bei Frankfurt ans Licht kam, hat Klaus-Michael Schmitt doch überrascht: 24 Gräber entdeckte der Archäologe auf einem Baugelände. Bis auf zwei römische Ruhestätten dürften sie aus der Zeit um 450 vor Christus und somit von den Kelten stammen.

    (.......)

    An den Gräbern fiel auf, dass einem Skelett eine Hand und ein Fuß amputiert wurden. "Möglicherweise eine Bestattungssitte", mutmaßt Grabungsleiter Schmitt. (......)
     
  2. heinz

    heinz Neues Mitglied

    Lieber Widukind,
    Hattersheim ist ganz in meiner Nähe. Ich habe bisher davon noch nichts gehört. Erwiesen ist, dass die kelten bis in den vogelsberg hinein, siehe funde in Glauberg, gesessen haben.:)
     
  3. Mercy

    Mercy unvergessen

    Ergänzend:

    Archäologen legen keltisches Gräberfeld frei
    Gut erhaltene Skelette im Rhein-Main-Gebiet entdeckt

    Eines der größten keltischen Gräberfelder Deutschlands haben Archäologen westlich von Frankfurt am Main freigelegt. Wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» berichtet, wurde die Entdeckung bei Bauarbeiten für ein neues Wohngebiet in Hattersheim gemacht.
    Hattersheim (ddp-hes). Eines der größten keltischen Gräberfelder Deutschlands haben Archäologen westlich von Frankfurt am Main freigelegt. Wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (Mittwochausgabe) berichtet, wurde die Entdeckung bei Bauarbeiten für ein neues Wohngebiet in Hattersheim gemacht. Die Forscher stießen auf 2500 Jahre alte Gräber mit gut erhaltenen Skeletten sowie Beigaben wie Bronzeschmuck, Waffen, Teller und Vasen. Zusätzlich fanden die Archäologen auch 7000 Jahre alte Spuren zweier Siedlungen aus der Jungsteinzeit.

    Die ältesten der 24 gefundenen Grabstätten stammten nach Angaben der Wissenschaftler aus der Zeit des berühmten Keltenfürsten vom mittelhessischen Glauberg, heißt es in dem Bericht weiter. Während die Funde vom Glauberg Einblicke ins Leben der keltischen Oberschicht gewährt hätten, ermöglichten die Ausgrabungen in Hattersheim, den Alltag der Kelten zu rekonstruieren.
    (ddp)

    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/KULTUR/362106.html
     
  4. Insolvenzi

    Insolvenzi Neues Mitglied

    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen