Kriegsweihnacht 1941

Dieses Thema im Forum "Archäologie" wurde erstellt von Maze11, 1. August 2009.

  1. Maze11

    Maze11 Neues Mitglied

    hi und hallo...

    ich habe eine - zumindest für mich - spannende frage! und zwar habe ich aus einem nachlass einen kleinen silbernen becher erhalten. auf der einen seite steht KRIEGSWEIHNACHT 1941 POLARKREIS und auf der anderen seite steht 1. BATT.FLAK.REGT.641

    nun meine frage: wenn ich davon ausgehe, dass es sich um den becher eines deutschen soldaten am polarkreis handelt, dann wüsste ich gerne was die deutschen damals am polarkreis gemacht haben und gegen wen sie dort gekämpft haben. außerdem würde mich interessieren ob jeder soldat einen solchen becher besaß oder ob es sich dabei eher um eine auszeichnung im nachhinein handelt, so nach dem motto "du warst dabei"...

    ich würde mich über antworten sehr freuen,

    grüße vom maze
     
  2. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    Hallo,

    Natürlich wurden die Skandinavischen Länder erobert, zuerst Dänemark, dann Norwegen und Schweden. Finnland überliess man 'grosszügigerweise' der UdSSR.

    Hier ein Link zum Thema. Oder auch hier.
     
  3. Rurik

    Rurik Aktives Mitglied

    Ähm... Schweden wurde nicht besetzt. Finnland war Waffengefährte Deutschlands im Krieg gegen die Sowjetunion.
     
  4. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Die Wehrmacht hatte im Verlauf des "Unternehmens Weserübung" 1940 Dänemark und Norwegen besetzt - Unternehmen Weserübung ? Wikipedia

    Gekämpft wurde nach der Besetzung in Norwegen selbst allerdings nicht mehr. Wohl aber wurden von Norwegen aus US-amerikanische Geleitzüge angegriffen und Luftangriffe auf sowjetisches Territorium geflogen.

    Mir kommt eine offizielle Verleihung eines Gedenkbechers unrealistisch vor - wahrscheinlicher wäre eine Verleihung von Orden/Spangen/Abzeichen in irgendeiner Form. Wenn man sich die Übersicht über Orden und Ehrenzeichen bei Orden und Ehrenzeichen der Deutschen Wehrmacht anschaut, findet sich zumindest keine solche Auszeichnung, sondern im Zusammenhang mit der "Weserübung" lediglich ein Ärmelschild "Narvik"

    Meine Vermutung ist, dass es sich um ein privates Andenken oder allerhöchstens um eine "halboffizielle", also durch einen kommandierenden Offizier in Eigenregie "verliehene" Ehrung handelt - aber ich kann mich auch täuschen.
     
    1 Person gefällt das.
  5. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    Wegen Schweden hast Du natürlich recht. Finnland wurde natürlich 1939 von den Russen erobert. Siehe auch hier. In Finnland ging es zur Zeit des 2. WK's hin und her. Schlussendlich beteiligte man sich mit D am Russlandfeldzug, in der Hoffnung, die verlorenen Gebiete zurückzuerhalten.
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Sehe ich auch so. Erinnert so'n bisschen an Studentenverbindung.
     
  7. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Gehört hier zwar nicht her, aber Finnland wurde 1939 natürlich NICHT von den Russen (und auch nicht von den Sowjets) erobert. Lediglich Teile des finnischen Territoriums mussten in Folge des Winterkrieges abgetreten werden, so wie es auch in dem von Dir verlinkten Wiki-Artikel beschrieben ist. Siehe Karelo-Finnische Sozialistische Sowjetrepublik ? Wikipedia

    Sorry für die Nickeligkeiten. Aber wenn ich hier schon wieder poste, dann auch nachhaltig.
     
  8. Maze11

    Maze11 Neues Mitglied

    ...

    erstmal vielen vielen dank für eure antworten...find ich echt spannend und interessant...

    mich hat dieser becher irgendwie in seinen bann gezogen, find es total interessant so ein stück geschichte in meinen händen zu halten...

    mal sehen was ich noch so über ihn in erfashrung bringen kann ;)

    beste grüße,

    maze
     
  9. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Vielleicht magst Du ihn mal fotografieren und einstellen, so dass sich die Spannung auch hier ein wenig erhält?

    Und falls hier niemand mehr auf Deine Frage eingeht, poste doch einfach nochmal hier: Forum der Wehrmacht | Startseite

    Bei der allgemeinen Interpretation der Geschehnisse tendieren die Kollegen dort zwar teilweise zu recht konservativen, um nicht zu sagen revisionistischen Ansichten, aber das dort vorgehaltene Detailwissen ist dennoch oft recht tief.
     
  10. Tib. Gabinius

    Tib. Gabinius Aktives Mitglied

    So geheimnisvoll ist das gar nicht.
    Bis heute geben Kompanien, Bataillone und Waffengattungen gerne Dinge mit ihrem Zeichen heraus. So findet man in mancher Kaserne regelrechte "Shopecken", in denen dann Dinge wie Weingläser, Bierkrüge usw. zu erstehen sind. In den Mannheimen gibt es dann oft Brieftaschen mit Waffengattungsabzeichen usw.
    Auch kleine Andenken an bestandene Lehrgänge, Übungen und Manöver sind üblich, so bspw. "Durschlageübung "Trockengewitter" '99" Anhänger, Patches o.ä.
    Diese Dinge sind keinesfalls "offiziell", wobei letztere Andenken i.d.R. nicht an "Nichtbesteher" ausgegeben werden und generell solche Andenken logischerweise zumindest eine Teilnahme oder Anwesenheit voraussetzen.

    Darunter dürfte auch der hier besprochene Becher fallen. Einer oder mehrere der Offiziere / Unteroffiziere oder gar das Regiment in Absprache könnten beschlossen haben, ein solches Andenken an ihr gemeinsames "Kriegsweihnachten" am Polarkreis herauszugeben.
    Eine Leistung ist damit wohl eher nicht verbunden. Hauptsache, man gehörte zur Einheit und war Weihnachten dabei, dann erhielt man auch dieses Erinnerungsstück.
     
  11. Mercy

    Mercy unvergessen

    So sieht so ein Dingens aus:
     

    Anhänge:

  12. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Vielen Dank an @Mercy, für das Einstellen des Bildes.


    Flak-Regiment 641 ist ausgeschlossen, da das Regiment (es bestand nur die I. Abteilung) bereits im Oktober 1941 umbenannt wurde in I./Flak-Regiment 47.

    Richtig ist (gemischte)Flak-Abteilung 641, das ist auch aus dem Bild ersichtlich.
    gemischte Flak-Abteilung 641

    Die Abteilung wurde im Juni 1941 - mit dem Angriff auf die Sowjetunion - nach Finnland verlegt. Der Becher zeigt, dass sich die 1./Flak-Abt. 641 am Polarkreis befand. Dort wurde die "Armee Norwegen" auf Murmansk angesetzt. Der Angriff scheiterte noch Jahr 1941. Die Flak-Abt. 641 war eine Luftwaffeneinheit und wird dort als Schutz eingesetzt worden sein, vielleicht Kirkenes, Narvik, Rovaniemi o.ä.

    Für Rovaniemi spricht einiges, da die Abteilung später bei Flak-Regiment 181 (mot.) = entspricht "Flakgruppe Finnland" geführt wird. Demnach wäre die Abteilung weiter südlich eingesetzt worden. In diesem Bereich wurde erfolglos versucht, die Eisenbahnlinie von Murmansk nach Süden zu durchschneiden.
     
  13. Maze11

    Maze11 Neues Mitglied

    ...

    hallöchen mal wieder,

    der becher ist echt sehr interessant, allerdings sieht meiner ganz anders aus. wesentlich edler, ohne symbole....

    und das steht da schonb so drauf wie ich es oben erklärt habe, also mit "1. BATT.FLAK.REGT.641"...

    bin in einer woche wieder zuhause, dann werde ich mal ein foto knipsen und hier einstellen...

    grüße
     

Diese Seite empfehlen