Quellenlage zum Corpus Iuris Civilis

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von Mittelwalter, 20. Juli 2019.

  1. Mittelwalter

    Mittelwalter Mitglied

    Hallo zusammen,

    vor einiger Zeit habe ich schon hilfreiche Ratschläge zur Quellenlage des römischen Staatsrechtes zur Zeit Augustus von euch erhalten.

    Nun schreibe ich eine rechtshistorische Arbeit zum Corpus Iuris Civilis. Besondere Aufmerksamkeit widme ich dabei der Motivlage Justinians das Vorhaben zu beginnen und der Rolle Tribonians bei der Erarbeitung und Durchführung der Kompilation der Digesten.


    Bisher habe ich auf meinem Tisch liegen: Honore, Tribonian; Wieacker, Römische Rechtsgeschichte; Waldstein/Rainer, Römische Rechtsgeschichte; Lilie, Byzanz; sowie die Übersetzung der Institutionen von Knütel/Kupisch/Lohsse/Rüfner.


    Ich würde mich freuen , wenn ihr mir ein paar Inspirationen geben könntet, welche weiteren Quellen ich für dieses Thema durchforsten könnte.

    Besten Dank schonmal
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ist das für die Uni? Dann solltest du dringend besser zwischen Literatur und Quellen differenzieren.
    Haben die von der genutzten Bücher keine Quellen- und Literaturverzeichnisse? (Schneeballrecherche!)
     
  3. Mittelwalter

    Mittelwalter Mitglied

    Ja genau, ist eine universitäre Arbeit.

    Stimmt, die beiden Begriffe hab ich vermengt. Ja guter Tipp auf jeden Fall! Die Literaturverzeichnisse geben auf jeden Fall viel her. Gibt es auf dem Gebiet Corpus iuris civilis und römische Spätantike noch irgendwelche Klassiker, die man sich nicht entgehen lassen sollte ?
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Vielleicht noch Literatur über Ulpian bzw. die Digesten. Schau mal in DNP und KlP, was da in den Artikeln im Lit.Verzeichnis steht.
     

Diese Seite empfehlen