Religiöse Feste der Kelten

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von sturmkind, 21. April 2005.

  1. sturmkind

    sturmkind Neues Mitglied

    Hallo!

    Was ist Euch bekannt über die Religiösen Feste der Kelten? Bewiesen sind soweit ich mich recht informiert habe die Feste Samhain, Imbolk, Beltane, Lugnasad aber schon bei den Daten wann genau diese gefeiert wurden herrscht Uneinigkeit.

    Grüße
    Sturmkind
     
  2. Cassandra

    Cassandra Neues Mitglied

    Moin Sturmkind,

    Wikipedia hat eine tabellarische Zusammenfassung zu bieten:
    Hochfeste

    Termin germanisch keltisch Alternativname
    06.02. Disting(Lichtfest) Imbolc
    20.03. Ostara - Frühjahrsäquinokium
    30.04. Walpurgisnacht Beltane
    21.06. Mittsommer Litha Sommersonnenwende
    31.07. Schnitterfest Lammas
    22.09. Herbstfest Mabon Herbstäquinoktikum
    31.10. Winternacht Samhain
    21.12. Jul, Mittwinter - Wintersonnenwende

    Die angegebenen Termine können nur Richtwerte sein, da sich die Feste nach den Sonnen- und Mondständen richten.

    (ohne Gewähr, auch meinerseits)

    Gruß
    Cassandra
     
  3. fingalo

    fingalo Aktives Mitglied

    Und das ist gut so, denn da wird vieles vermengt.

    Es gab 4 Hochfeste.
    1: Samain am 1. Nov. (gallisch Samonios im Kalender von Coligny)
    2. Beltaine am 1. Mai.
    3. Lugnasad am 1. August
    4. Imbolc a, 1. Februar (aber nur sehr schwach belegt und unsicher).

    Samain und Beltaine teilen das Jahr in 2 Hälften.

    Samain war der Jahresbeginn und ein Kriegerfest, 3 Tage mit Besäufnis unter Druidischer Bewachung.

    Beltaine war das Feuer und Druidenfest. Dieses Fest blieb mit dem Maibaum lange am Leben.

    Lugnasad war die Versammlung um den Gott Lug, ein Erntefest. In Gallien kennen wir dieses Fest nur unter dem lateinischen Namen Concilium Galliarum . Der Versammlungsort war hier Lugdunum, Stadt des Lugus (Lyon).

    Und nun zu den obigen Festen:
    Der Name Disting ist aus Schweden bekannt. Disting war ein Fest zu Anfang Februar, das im grossen Kreis, vielleicht sogar mit gleichzeitigem Jahrmarkt gefeiert wurde. In Schweden wurden mit einem Pflug rituell die ersten Furchen gezogen, die Angelsachsen hatten hier das Segnen des Pflugschars u.ä.
    Disting (unter welchen Namen jeweils auch immer) war das erste Fruchtbarkeitsfest des Jahres. Nix keltisch.

    Ostara war. z.B. ein teutonisches Fest.

    Litha ist ein gemanisches Fest.

    Lammas ist die germanische Entsprechung des Lugnasad.

    Mabon ist ein walisisches Wort und bedeutet großer Sohn. Ist wohl ein neueres Fest als die 4 genannten.

    Und Yul ist wieder germanisch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2005
  4. sturmkind

    sturmkind Neues Mitglied

    Gut das mit den vier Hochfesten hatte ich mir soweit auch gedacht, jedoch ist es mit der Zeitlichen bestimmung interessant. Wie war diese genau? Hatten die Kelten einen Sonnenkalender wie wir ihn haben (gut bei uns geht er auch nicht ganz auf weshalb wir Schaltjahre haben) oder einen Mondkalender? Wen es ein Mondkalender war muß er wohl ebenfalls mit Schalttagen gearbeitet haben da sich alles in jeden Jahr weiter verschoben hätte. Vielleicht gabe es ja auch zwei Kalender, einen fürs Spirituelle und einer fürs Weltliche (wohl vor allen für die Landwirtschaft)?

    Grüße
    Sturmkind
     
  5. hyokkose

    hyokkose Gast

    Gibt es dazu irgendwelche Quellen?
     
  6. askan

    askan Neues Mitglied

    Ob sich die sogenannte "Osterjungfer" aus vielen Ortssagen von ihr ableitet?
     
  7. fingalo

    fingalo Aktives Mitglied

    Hmm, habe das alles aus verschiedensten Büchern usw. Weiß jetzt nicht mehr genaus, wo das mit Ostara stand.

    Das meiste stammt aus Asmussen, Handbuch der Religionsgeschichte, 3 Bde.
     

Diese Seite empfehlen