Stadteile unter der Erde?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von Wuppi, 11. August 2004.

  1. hyokkose

    hyokkose Gast

    Schon ab 330 ging es mit Rom allmählich abwärts, als Konstantinopel die Hauptstadt des Imperium Romanum wurde. Der dramatische Niedergang fand vor allem im 5. Jahrhundert statt, als Goten und Vandalen mehrmals die Stadt plünderten; er ging aber auch danach weiter. Da die Aquädukte zerfielen, mußten ganze Stadtviertel aufgegeben werden, weil es dort kein Trinkwasser mehr gab. So kam eins zum andern.
     
  2. askan

    askan Neues Mitglied

    Irgendwie traurig, die Vorstellung!
     
  3. Muck134

    Muck134 Neues Mitglied

    Ja, im Zusammenhang mit den Plünderungen dachte ich mir das auch. Wer möchte schon in einer ständig überrannten Stadt wohnen?!

    Dank dir hyokkose... :)
     
  4. askan

    askan Neues Mitglied

    Na, dann frag doch mal die einwohner von Jerusalem!
     
  5. Muck134

    Muck134 Neues Mitglied

    Ja, allein durch die Kreuzzüge erfuhren die EW von Jerusalem ständig wechelnde Herrscher und Plünderungen.
     

Diese Seite empfehlen