Unbekannte Meisterwerke - Kunstschätze jenseits des Mainstreams

Dieses Thema im Forum "Kunstgeschichte" wurde erstellt von Rovere, 17. Februar 2005.

  1. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Unbekannte Meisterwerke - Kunstschätze jenseits des Mainstreams

    Der Thread soll dazu motivieren Künstler, Bauwerke, Museen die großartig sind und/oder euch besonders beeindruckt, gefallen (oder abgeschreckt ;) ) haben vorzustellen.

    Ein paar Worte dazu, vielleicht die Biographie oder warum die Person, das Bauwerk,was auch immer - von euch nominiert wurde (also wenn möglich nicht nur einen link reinstellen, denn das ist ja fad - interessanter wirds wenns eine "persönliche Note" zum Tipp gibt).
     
  2. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Ich möchte mit Josef Plecnik (1872 bis 1957) anfangen, ein ausserhalb Sloweniens und Österreich (abgesehen von einer gewissen Bekanntheit in Prag) wenig bekannten Architekturgenies.
    Ich kannte natürlich seine Werke in Wien und auch den Hradschin in Prag den er neu gestaltet hat (vor allem die "Architekturmöblierung" des Areals, dh. Fahnenmasten, Lampen, Pflasterung, Brunnen, etc. geht auf in zurück), aber als ich einige seiner Bauten in Ljubljana sah blieb mir echt die Spucke weg so großartig waren die!!!

    In Ljubljana wurde Plecnik geboren und in diese Stadt zog er sich auch für die letzten 30 Jahre seines Lebens zurück und baute einige seiner Hauptwerke: die Dreistrahlbrücke ist heute das Wahrzeichen der wunderschönen Hauptstadt Sloweniens (Ljubljana ist unglaublich toll, ein Wochenendtrip zahlt sich echt aus). Am meisten beeindruckt hat mich aber die slowenische Nationalbibliothek - ein Artdeco-Steinbruch mitten im Stadtzentrum - superschön

    Der junge Plecnik ging nach Wien - Hauptstadt der k.u.k Monarchie und Metropole des Jugenstils und der Secession. Otto Wagner und Adolf Loos setzten an der Donau Architekturimpulse, führten neue Baustoffe wie Stahlbeton in die Baukunst ein.
    Plecnik studierte bei Otto Wagner, seine Wiener Hauptwerke sind das Zacherlhaus, das eigentlich den Art Deco vorwegnahm und die Hl. Geist Kirche wo er als erster Beton als gestalterisches Element eines Gebäudes einsetzte.

    1920 wurde Plecnik zum "Architekten der Prager Burg" ernannt mit der Aufgabe, die alte Königsresidenz, die von den Habsburgern seit Jahrhunderten nicht mehr genutzt wurde, in eine modernen Amtssitz der tschechoslowakischen Staatspräsidenten umzubauen.
    Er löste diese Aufgabe brilliant, die Symbiose aus alter Bausubstanz und moderner Architektur ist großartig!

    Josef Plecniks Biographie
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2005

Diese Seite empfehlen