Unsinnige Lehrerfragen z.B. "Gründung des Kaiserreichs - Anfang des deutschen Übels?"

Dieses Thema im Forum "Schulprojekte" wurde erstellt von Cliomara, 30. Oktober 2010.

  1. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    @Lili

    Danke für Deinen Widerspruch, den ich so in etwa antizipiert hatte.

    Bei der Analyse totalitärer Machtausübung kann eben nicht von dem gesetzten Recht ausgegangen werden. Das vermittelt nicht die historische Wirklichkeit in der DDR oder anderen totalitären Staaten.

    Beispiel:

    Ein relativ harmloses Punkkonzert wird durch die Polizei aufgelöst. Da ist nie etwas dramatisches passiert, mal kam es zur Auflösung, mal eben nicht. (Rechtsunsicherheit). Jetzt beschreibe ich Dir eine Vernehmung.

    Vopo: M. sie haben ein nicht genehmigtes Konzert besucht.
    M.: Ja.
    Vopo: Wer hat sie den zu dem Konzert mitgenommen? Sie sind ja kein Punker.
    M.: *Nachdenken, welche Namen nennst du*
    Vopo: Sie brauchen Zeit, bräuchte ich auch.
    Vopo: Ich hab mal nachgeforscht, sie lernen bei der... und wollen studieren, ich kenne den Kaderleiter ihrer ...
    M.: *Sch...*
    Vopo: Ihr Freund S. macht Ärger, der will einen Rechtsanwalt, sie auch?
    M.:* In Abwägung*, nein, Genosse Oberleutnant.
    Vopo: Gut.
    Vopo: Beschreiben Sie den Abend.
    M.: Wir wollten einfach nur Spaß, S. hat mich nicht überredet, wir wollten wirklich nur Spaß, der S. ist halt ein Kumpel.
    Vopo: Spaß können sie in Jugendclubs haben.
    M.: Ja, was ist mit S.?
    Vopo: Nehmen sie ihn mit und bringen sie ihn nach Hause. Ihre Verantwortung.
    M.: Gibt es eine Mitteilung an die Kaderleitung?
    Vopo: Wahrscheinlich nicht, verp... dich.
    M.: Hallo S., alles ok
    S.: Ja, ich habe Sch... gebaut, ich hab gesagt in der Verfassung wäre Meinungsfreiheit und Freiheit der Kunst garantiert, da hat der Vopo gesagt, mit diesen Seiten kannst du dir den A... abwischen.
    M.: Bist du wahnsinnig????????????????
    M.: Hast Du was unterschrieben?
    S.: Das Protokoll.
    M.: Ja ich auch.
    M.: S. Du siehst Sch... aus.
    S.: M., frag bitte nicht.

    Und nun zu rechtshistorischen Themen.


    M.:winke:
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2010
    El Quijote gefällt das.
  2. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Ja, und das wäre die Kurzfassung der Lösung sofern Schülerchen seine Hausaufgaben anständig macht. Er soll halt selbst denkend und abwägend (=erörternd) draufkommen und es eben nicht vorgekaut bekommen. Bleibt so dann auch besser hängen. Also wie gesagt, Unsinn sehe ich in der Fragestellung an sich nicht, den Unsinn sehe ich mehr in den Assoziationen zur "Zufriedenheit".
     
  3. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    Ich weiß nicht, ob da "Schülerchen" nicht tatsächlich überfordert ist. Solche Fragestellungen, mit derartiger Komplexität, halte ich für ziemlich unfair.

    Jenseits der Kategorien von "Akzeptanz" und "Zufriedenheit".


    M. :winke:
     
  4. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Meine Lieblingsantwort ;): Kommt drauf an... und zwar auf:
    wie alt, welche Schule, welche Klasse, welche Grundlagen, welche Quellen (Mitschriften, Abreitsblätter, Quellen,...), welcher Kontext. Die Frage ist auf jeden Fall oberstufenangemessen, zu komplex für Schüler finde ich sie aber nicht. Frage anständig lesen und verstehen vorausgesetzt. :still:
     
  5. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    Die Frage ist nicht oberstufenangemessen, meine ich.

    Alleine der sozialgeschichtliche Aspekt der Frage ist eine Katastrophe, ich bin bestimmt mutig, aber das würde ich mir nicht zutrauen.

    Der rechtshistorische Hintergrund zumal. Hier würde ich mir noch nicht einmal erlauben, zur Ableitung eines Artikels der Verfassung der WR mit Bezug auf H. Preuß auch nur einen Satz zu formulieren.

    M.
    :winke:
     
  6. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Die Verfassung WR hat er selbst genommen. Ich hätte ja das GG genommen, weil: dann kann man die Lösung auch einfach aus der Musterlösung Abitur Geschichte Grundkurs für Bayern 1999 abschreiben. :still:
     
  7. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    Oki, einigen wir uns darauf, er hat sichs sehr schwer gemacht. :fs:

    M.
     

Diese Seite empfehlen