Wie ist die Entstehung der Polis um 800 v. Chr. zu erklären?

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von bestimmt, 20. September 2009.

  1. bestimmt

    bestimmt Gesperrt

    Huhu,

    Ich bin nun ein neuer User hier im Forum :winke:
    und freue mich nun hier zu sein.


    So Liebe Leute,
    seit Wochen zerbreche ich mir den Kopf,
    wie die Polis entstanden ist, also wie kam es dazu, dass sowas entstehen kann, was waren die Gründe dazu?


    Ich such und such, finde aber nichts... :confused:
    was ich nur habe, ist folgendes von Wiki:

    Dies erklärt doch eigentlich, wie es dazu kam, dass eine Polis entstand?

    Es währe echt lieb, wenn jemand mir erklären kann, wie die Entstehung der Polis zu erklären ist?
    - geographische Gründe
    - historiche Gründe
    - politische Gründe

    Es wäre sowas von lieb, wenn jemand dies versucht mir zu beantworten,
    es heißt nicht, dass ich nichts tue!!
    nur entweder finde ich etwas, dass ich nicht verstehen kann oder es ist keine Antwort zu meiner Frage. :(

    Mit Lieben Grüßen

     
  2. Ajax der Große

    Ajax der Große Neues Mitglied

    Willkommen im Forum!

    Die Frage nach der Entstehung der polis wurde in einem Buch, das ich vor einiger Zeit mal in der Hand hielt, wie folgt geklärt:
    Nach Wegbruch der minoischen Hochkultur auf den südlichen Inselgruppen Griechenlands und der mykenischen Hochkultur auf dem griechischen Festland kam es in den darauf folgenden "Dark Ages" nach und nach wohl zu einer Herausbildung lokal stark begrenzter politischer Machtzentren (sog. "big men", was auf den Sachverhalt der Vereinigung politischer und gesellschaftlicher Herrschaftsrolle auf eine Person anspielt), um die sich herum eine gesellschaftliche Mehrheit in der jeweiligen Umgebung des big man scharrte.
    Zwischen dem "Megaron" der politischen Elite und den Wohnhäusern des Volkes entstand die Agora: Sowohl Marktplatz als auch Versammlungsort zur (später politischen) Mitbestimmung und Diskussion.
    Diese Konstellation Megaron-Agora-Wohnhaus entwickelte sich zur Polis, welche sich selbst eben als Bürgergemeinschaft bzw. als organisierten Verband von Bürgern mit gleichen oder abgestuften Rechten definierte.

    Ich bin gespannt, ob ich dir weiterhelfen konnte!
    MfG

    Ajax
     
    1 Person gefällt das.
  3. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    So unser Geschichtsbuch definiert es so:

    Mit der Entwicklung von Aristokratie zur Demokratie enstanden die Poleis.
    dies ist ein form des organisierten Zusammenlebens.
    In der Regel auf einer Anhöhe gebaut.
    Das öffentliche Leben spielte auf der Agora (Marktplatz).

    Darüber standen die Phylen.

    Also im Grunde war eine Polis eine Stadt und eine Phyle ein Kreis.

    wenn man es auf heute überträgt.
    nur dass damals die polis viel mehr gewicht hatte, d.h. das eine Polis für uns heute von der Bedeutung wie unser Vaterland wäre (also bei uns ist das ja net so extrem aber zum Beispiel in der USA)

    ist ein bissel wirr aber halt das grundlegende
    viel glück
    alex
     
  4. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Nein.
    Poleis sind älter als Demokratie (und die meisten wurden auch nie demokratisch) und fallen eher in die Zeit des Übergangs von Monarchie zu Aristokratie.
    Die Polis ist auch keine Stadt, sondern die Gemeinschaft der Bürger, die in verschiedene Phylen unterteilt werden. Also ist die Phyle kleiner als die Polis.

    Zur Entstehung gehören verschiedene Faktoren.
    U.a. die starke Gliederung Griechenlands durch Gebirge und Buchten. Es gab viele kleine, relativ abgeschlossene Räume, die zwar in Kontakt standen sich aber eigenständig entwickelten.
    Hinzu kommt die Bürgerkultur (trotz Aristokratie), die sich z.B. über das Militär begreifen lässt. Während Bronze relativ kostbar ist (es werden zwei Metalle benötigt, von denen eines nicht sehr verbreitet ist), eignet sich Eisen viel eher für Massenwaren und ermöglichte es vielen sich zu bewaffnen und über die militärischen Bedeutung selbstbewusster zu werden.
    Zum Beispiel Athens lässt sich hier etwas finden: Karl-Wilhelm Welwei: Athen. Vom neolithischen Siedlungsplatz zur archaischen Großpolis. Darmstadt 1992.
    [FONT=Times New Roman, serif]an allgemeiner Literatur fällt mir gerade nichts ein, aber im Unterforum Griechenland dürften einige Threads zur Polis sein, einfach mal gucken.
    [/FONT]
     
    3 Person(en) gefällt das.
  5. bestimmt

    bestimmt Gesperrt

    @Ajax der Große

    Ich beuge mich vor ihnen!
    Vielen Dank, für diese Antwort ;)
    und bei den anderen sowieso.


    Sollte etwas sein, melde ich mich dann nochmal hier,
    möglicherweise morgen, aber für heute reicht die Arbeit. :p ;)


    Mit lieben Grüßen
    :)
     
    1 Person gefällt das.
  6. Ajax der Große

    Ajax der Große Neues Mitglied

    Ich helf gerne, aber danke nicht mir, sondern lieber meinem Langzeitgedächtnis :winke: wobei das ja aufs gleiche hinausläuft...
    Schönen Abend!

    MfG

    Ajax
     
    1 Person gefällt das.
  7. bestimmt

    bestimmt Gesperrt

    @Ajax der Große

    Können sie sich vielleicht an den Titel des Buchs erinnern?


    Wenn wir die Entstehung der Polis in 3 kategorien einstufen können, dann lauten sie wie folgt!?



    geographische Gründe : Griechenland war bergig, nur im Tal gab es so fruchtbares Land, deswegen mussten sie so klein bleiben.

    politische Gründe: Selbstverwaltung, funktioniert nur wenn man klein bleibt.

    historiche Gründe: dass was
    Ajax der Große geschrieben hatte.


    So kann man das doch sehen oder?



    Liebe Grüße
     
  8. Ajax der Große

    Ajax der Große Neues Mitglied

    Der Titel des Buches lautet "Einführung in das Studium der Alten Geschichte" (2004) und ist -wie der Name schon sagt- ein Werk, dass übersichtshalber Griechenland und das Römische Reich abdeckt und einzelne Schwerpunkte setzt.

    Bei den geographischen Gründen würde ich noch ergänzen, dass die teilweise unwirtliche Landschaft (Hohe Berge,...) erst die Konzentration vieler Menschen auf den fruchtbaren Flächen bewirkte, was wiederum Grundlage zur Bildung einer Polis ist.

    Und möglicherweise kann man noch aus Sicht der Psychologie und Soziologie argumentieren, dass der Mensch die Gesellschaft vorzieht und dass dieses Verhalten eig. der Grund und Vorraussetzung zur Bildung bürgerlicher Gemeinschaften ist.

    MfG

    Ajax
     

Diese Seite empfehlen