Wer waren die Mogulen??

Dieses Thema im Forum "Indien | Ferner Osten" wurde erstellt von m_e_s, 28. Januar 2007.

  1. louisa

    louisa Gesperrt


    Danke, da war ich schon... Aberirgendwie finde ich persönlich das beides das gleiche ist, denn ausser der Epoche unterscheiden sie sich gar nicht so stark. denn in beiden Fällen geht es letzendlich um Eroberungen :S:S:S

    Weiß da Jemand weiter?

    Louisa
     
  2. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Du hast bereits mehrfach Diskussionsfragen eingestellt und nachgefragt - es ist nicht nötig, das in mehreren Threads zu tun. Vor allem solltest du jetzt erst einmal überlegen, *welche* Frage du am geeignetsten findest und aus welchen Gründen.

    Leider hast du auch nicht erwähnt, für welche Klassenstufe du die Präsentation anfertigst. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Empfehlungen.

    Und nebenbei: du brauchst nicht jeden Beitrag mit "Aaaahhhh" anfangen; die deutsche Sprache hat noch sehr viel andere hübsche Wörter.

    Wg der Unterschiede Kolonialismus - Imperialismus: schau bitte bei Wikipedia. Die Adresse hast du ja nach dem obigen Tip des Kollegen.
     
  3. louisa

    louisa Gesperrt


    Hahah, tut mir leid (unterandem wegen dem "Ahh" und auch mehreren Threads)!

    Und werd es mir abgewöhnen :]

    Und Ich brauche die Präsentation für die Sekundarstufe 2 Gym. Und habe das Thema britische Imperialismus am Beispiel von Indien.

    Und ich persönlich finde einerseits die erste Frage wichtig, denn eigentlich war ja das damalige Indien (Subkontinet) viel grösser als das jetzige Indien, wegen unteranderem GB. Und wurde deswegen in zwei geteilt. Pakistan.
    Und jetzt ist doch die frage interessaant, ob Indien mehr Vorteile von dem britischen Imperialismus gezogen hat , weil zb. hat sich die Bildung ,Industrie verbessert... jedoch eben Land verloren, viele Tote etc. Also wenn hat es mehr etwas gebracht...
    Und eben auch die Auswirkungen (unteranderem Pakistan, Tote... Beziehung GB-Indien heute)


    Und die zweite Frage finde ich ebenfalls gut, weil doch nach GB andere länder auch so gefolgt sind, zb. zb Japan oder Frankreich. Und eine zeitlang hat ja GB. ein viertel der landmasse der erde durch seine Strategie eingenommen, jetzt ist die Frage, ob es das "Ideal" ist, oder nicht...

    Kann mir bitte Jemand jetzt weiterhelfen, hab auch die Gründe für beide der Diskussionsfragen :) Und welches fürs Abi besser wäre???

    Danke im Voraus

    LG

    Louisa
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2013
  4. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Was heißt hier "jetzt weiterhelfen" - hast du mal auf die Uhr gesehen?!?!? Um 1 Uhr morgens? Das hat auch bis morgen nachmittag Zeit. Die meisten hier werden morgen früh in ein paar Stunden am Arbeitsplatz erwartet und müssen dementsprechend früh aufstehen, also wird da wohl keiner noch eine längere Antwort mit Definitionen etcetera pp ins keyboard tippen.

    Bis dahin kannst du schon mal schriftlich in Stichworten Überlegungen anstellen: Vorteile des Kolonialismus für Indien - Nachteile des Kolonialismus für Indien. Und nicht nur was von Bildung und Toten. Du kannst auch bei Wikipedia reinschauen und etwas über indische Geschichte lesen - die haben da auch nicht gerade auf Bäumen gehockt, bevor das britische Empire ankam.

    Bezüglich der zweiten Frage kannst du ebenso verfahren: Stichpunkte sammeln, morgen einstellen und dann reden wir weiter.

    Ich wünsche angenehme Nachtruhe.
     
  5. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Zuerst Dank an Ingeborg für die Klärungen.

    @ louisa
    Wenn du mit "Ideal" meinst, dass GB ein oder sogar das Musterbeispeil für Imperialismus war, stimme ich zu.

    Der Imperialismusbegriff ist stark von Marxisten und anderen Linken mitgeprägt. Er wird als Teil der kapitalistischen Wirtschaftsweise gesehen. Deshalb auch die Zuordnung zur Epoche, ab der es Kapitalismus gibt. Im Unterschied zum vorangegangenen Kolonialismus, auch noch dem der Spanier und Portugiesen in Lateinamerika, ging es nicht mehr nur um die Beschaffung billiger Rohstoffe, sondern auch um den möglichst teuren Absatz von Industrieprodukten. Das führt auch zu einem Gesichtspunkt bei deinem beabsichtigten Vergleich Vor-/Nachteile. Die Briten haben die indische Textilproduktion weitgehend kaputtgemacht, um die Produkte der britischen Textilindustrie absetzen zu können. Mit dem Salz war es ähnlich.

    Deshalb gab es später Gandhis Salzmarsch.
    Salzmarsch ? Wikipedia
    Eine ähnliche Aktion war das demonstrative Spinnen von Wolle.
     
  6. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

  7. louisa

    louisa Gesperrt

    Hallo nochmals :),

    danke erstmal für die Antworten und für die Links!!!

    Und zu dem Unterschied zu kommen. Also wenn ich es richtig verstanden habe, kann man Imperialismus und Kolonialismus so entscheiden, dass bei dem Kolonialismus es nur um Rohstoffe,Bodenschätze, eben Absatzmärkte ging und beim Imperialismus möchte es noch sogar das Maxime erreichen, sodass es dadurch auch gut mit den Epochen unterscheidbar ist, denn das Kapital etc. begann passend nach dem Kolonialismus in der Zeit des Imperialismus.. und natürlich dass es beim imperialismus einen zentrum gibt. . Danke für diese Hilfe!

    Und zu den zwei Diskussionsfragen zurück zukommen. Also ich habe nochmals nachgedacht und finde, dass die erste Diskussionsfrage in meinem Fall doch besser passen würde, oder?
    Weil mein Thema ja Imperialismus in Indien ist, und natürlich gehört dazu eben auch GB., aber die zweite Frage stellt ja GB. in dem Mittelpunkt.

    Und ich habe zur ersten Frage Vorteile und Nachteile für Indien erwähnt, die jetzt aufgelistet sind und hoffe auf Eure Hilfe :S.

    Vorteile:

    -Bau der Eisenbahn => dadurch mehr Arbeitskräfte benötigt und Jobs entstanden.
    -Infrastruktur
    -die medizinische Versorgung verbessert
    -technischer Fortschritt
    -Bildung

    Nachteile:

    -Fläche verloren (Pakistan)
    -Rohstoffe, Bodenschätze etc. verloren => Ausbeutung
    -schlechte Arbeitsbedingungen von den Briten => Industrialisierung-merkmale
    -politische,ökonomische und kulturelle Selbständigkeit beraubt worden
    -(Zerstörung der Stammeskulturen, Aufdrängen europäischer religion)

    ????

    LG

    Louisa
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2013
  8. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Zunächst einmal: wie lautet das Thema deiner Präsentation nun eigentlich? Das soll keine Schikane sein; es ist aber wichtig, um beurteilen zu können, wie sinnvoll/angemessen welcher Vergleich ist. Oder waren deine Fragen zum Mogulreich lediglich Verständnisfragen?


    Hier sind aber weitere Fragen nötig: zb warum wurde die Eisenbahn gebaut? Was sollte damit transportiert werden, was wurde damit transportiert? Wem nutzte die Bahn - hauptsächlich, ein wenig, gar nicht?
    Arbeitsplätze bot die indische Wirtschaft ja auch bereits vor der Kolonialzeit - aber welche Veränderungen gab es durch den Kolonialismus in dieser Hinsicht? Hat ein Kolonisator Interesse daran, daß die einheimische Wirtschaft in allen Bereichen floriert, oder welches Interesse besteht?
    Ein Tip dazu: schau dir mal an, was zb mit der indischen Textilindustrie unter der britischen Herrschaft passierte. Das Stichwort Salz hast du bereits erwähnt - wie paßt das zb rein?

    Infrastruktur ist zwar ein nettes Stichwort, aber warum listest du es bei den Vorteilen auf? Was an der Infrastruktur würdest du als Vorteil durch den Kolonialismus sehen, was nicht?

    Was hat sich denn an der medizinischen Versorgung verbessert, für wen und wann? Welche Interessen kann ein Kolonisator zb haben, für die Gesundheit der Beherrschten zu sorgen? Welches Eigeninteresse ist damit verbunden?

    Welche technischen Fortschritte?

    Für wen gab es Bildung, für wen nicht, und unter welchen Umständen war Bildung verfügbar?


    Die Abtrennung von Pakistan fand ja nun erst nach der Unabhängigkeit statt - warum führst du das hier bei Nachteilen auf?

    Was meinst du mit "schlechte Arbeitsbedingungen von den Briten"? Wo? Und wie waren die Arbeitsbedingungen für die Inder?

    Welche Folgen hat der Verlust der politischen, ökonomischen und kulturellen Selbständigkeit für die Betroffenen?

    Stammeskulturen? Ähem. Schau dir vielleicht doch mal einen Wiki-Artikel zu indischer Geschichte an. Indien war zwar ein Vielvölkerstaat (und ist dies immer noch), aber davon waren ja bei weitem nicht alle als Stämme zu bezeichnen. Wenn du die indischen Kulturen pauschal als "Stammeskulturen" bezeichnest, geht das in die Büx.
     
  9. louisa

    louisa Gesperrt

    Nein, nein ist nicht schlimm... Ich will ja gerne hier Hilfe, deswegen keine Schikane ...:]

    Und also mein Thema zur Präsentation lautet: Imperialismus in Indien
    Und gehe ins S2.; Gym. Sprich Abi.

    Und ich dachte mir eigentlich, dass ich erstmal über die Lage Indiens VOR dem Imperialismus berichte (Mogulreich, Subkontinet)

    Dann zur britischen Ostindienkompanie =>Kolonialismus
    und nenne darauffolgend die rebellion in Indien, welches zur britischen Krone führte und was für die Strategie devide et impera GB. anwendete

    ===> An der Stelle wird der Wandel von Kolonialismus zum Imperialismus deutlich

    Danach dachte ich, dass ich als dritten Punkt : Ursache und Auswirkungen des britischen Imperialismus nenne, also weshalb war Indien die wichtigste Kolonie Englands...

    Anschließend hatte ich vor, die Entwicklung indiens durch den englischen Imperialismus zu nennen ( Indien nachher) Also ob es eher ein CLASH OF CULTURES war oder doch GEGEGNSEITIGE BEREICHERUNG ..?!

    Und darauffolgend der weg in die unabhängigkeit (Ghandi)

    Zu guter Letzt meine Diskussionsfrage,w elches ich mit der Klasse bespreche und da sind dann die dran.

    Meine Leitfrage wäre eben Gegenseitige bereicherung oder eher clash of cultures ( Welches ich eben fast am ende durch die infos beantworte)



    ps.: die Fragen zum Mogulreich waren nur Verständnisfragen und ich hatte schon ganz viele Seiten für meine Präsenationen gefunden ( z.B. http://prezi.com/og907r5fzjjp/copy-of-britischer-imperialismus-am-beispiel-indien/ ) und wollte meine Gliederung abarbeiten, wobei ich einige Fragen zum Mogulreich hatte.
    LG Louisa
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2013
  10. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied


    Die Hinweise, die Ingeborg bereits gegeben hat, solltest du beherzigen, sie sind didaktisch hilfreich und gut gemeint. Wenn du dich mit der Geschichte (Britisch)-Indiens beschäftigst, ist der Sepoy Aufstand von 1857 ein historischer Scheidepunkt. In Indien spricht man vom 1. Indischen Unabhängigkeitskrieg. Ob man die Ereignisse als nun als "Mutiny" oder Unabhängigkeitskampf sieht, 1858 ist ein historischer Scheidepunkt, denn es zeigte sich, dass die East India Company überfordert damit war, Indien zu beherrschen, weshalb die britische Krone die Administration übernehmen musste, wollte man Indien weiterhin beherrschen. Queen Victoria nahm 1876 den Titel einer Empress of India an. Völkerrechtlich bewegten sich die Briten auf sehr dünnem Eis, im Grunde genommen hatte schon die East India Company ihre Herrschaft zu legitimieren gesucht, indem sie an Herrschaftsansprüche der Mogulherrscher anknüpfte.

    In den Jahrzehnten vom Sepoy Aufstand bis zur Jahrhundertwende investierten die Briten in Indien, es wurden Colleges, Schulen und Universitäten nach britischem Vorbild gegründet, und es war die Vorstellung, dass die Briten das nicht zum eigenen Vorteil, sondern zum Wohle der Kolonisierten nicht ausschließlich Heuchelei: Rudyard Kipling, der in Indien geborene Autor der Dschungelbücher und Apologet des britischen Empire sprach einmal in einem Gedicht von "The White Man´s Burden". In punkto medizinischer Versorgung und technischem Fortschritt haben durchaus viele Inder profitiert. Aber, und das zeigte sich schon beim Sepoy Aufstand- es war die Herrschaft der Briten charakterisiert durch eine gewisse rassistische Abwertung der Inder und ihrer reichen Kultur. Im Gegensatz zu den weißen Dominions Kanada, Australien und Neuseeland, die im 19. Jahrhundert große Unabhängigkeit genossen, hatte Indien niemals soviel Mitspracherecht wie die Briten sie selbst den Buren in Südafrika zubilligten, und in Armee und verwaltung konnten Inder nicht über einen bestimmten Rang hinaus aufsteigen.
    In Südafrika durfte Gandhi, der in London studiert hatte, nicht einmal 1. Klasse fahren.
     
  11. louisa

    louisa Gesperrt

    Danke für die hilfreiche Antwort und jaa, mit Rebellion meinte ich genau den Sepoy-Aufstand, der der erste Versuch war, um unabhängig zu werden.

    Danke! :)

    Könntest Du vielleicht auch zu meinerm letzten Beitrag etwas äußern, welche Frage nun passend wäre zu meinem Thema, bin Euch schon jetzt sehr dankbar für alles !!! :] :] :]


    ps.: Ja, klar, aufjedenfall werde ich wenn ich den Inhalt der Präsentaion fertig habe, nochmals gucken, ob ich all die Fragen beantwortet habe.
    Und nebenbei, warum gehört die Infrastruktur nicht unbedingt in Vorteilen -Indien??

    PPs.: Wie findet Ihr eigentlich meine Leitfrage zur Präsentation undz war eben , ob der Imperialismus in Indien ( Indinen<=>GB.) eine gegenseitige Bereicherung sei oder eher ein clash of culture

    Was ja auch im ABi14 dran kommen wird...

    Und würde mich um Eure Meinung sehr freuen ( unteranderem wie sieht Ihr das)?
    LG

    Louisa
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2013
  12. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Die sich da auftuende Frage ist: welchen Vorteil hatte es noch, wenn in Indien zB Epidemien aufgrund besserer medizinischer Versorgung rascher eingedämmt werden konnten? Zur Beherrschung Indiens war ja ein erheblicher Personalaufwand gerade an Leuten aus dem sogen Mutterland erforderlich.


    Ein weiterer Punkt zum Bereich Vor-/Nachteile: schau mal, was du zum Stichwort Sati oder engl Suttee findest.
     
  13. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Du sollst nicht einfach nur mit Stichworten um dich werfen, sondern dir Gedanken machen: Was gehört zur Infrastruktur, wie wurde diese verbessert, wer hatte davon Vorteile - in erster Linie, in zweiter Linie etc.

    Eins nach dem anderen.
     
  14. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Klingt doch ganz gut. Tip: Bleib in deinem Vortrag rein bei den Fakten, überlass die Wertung, ob die Briten Indien auch was gebracht haben, ganz der Klasse. Dann wird das sicher eine runde Sache.

    Scorpio hat das schon angerissen: Wenn du noch Zeit für ein bischen Luxus hast, lies alles, was du von Kipling übers Dschungelbuch hinaus in die Finger kriegst. Z.B. "Kim", oder "Lichtes und Dunkles Indien". Er hat auch eine Menge absolut schräger Gedichte über das Soldatenleben in Indien geschrieben, über die Tommies, Thin Red Line of Heroes, die Jagd nach einem Rebellen etc.. Sind glaub ich unter "Barack Ballads" o.s.ä. veröffentlicht (wahrscheinlich nicht in Deutsch).

    Macht Spaß und erweitert den Blickwinkel.
     
  15. louisa

    louisa Gesperrt

    Tut mir leid und okay, eins nach dem anderen..
    Also zu Suti habe ich folgendes gefunden, und zwar einmal hieß eine "Göttin" Suti und zum anderen bedeutet es Witwenverbrennung welches am Anfang als Selbstopfer gilt und sehr bekannt war.

    aber ich verstehe den zusammenhang mit dem thema nicht??

    Ach, und zu medizinische Versorgung gehört aufjedenfall eben auch die Bevölkerung, das sie natürlich zunahm, oder nicht?
    Und deswegen viel Personal bräuchte..??

    Ach soooo und zur Infrastuktur, ja natürlich nenne ich wer da mehr Vorteile hatte, und hierbei wären es die Briten oder nicht?
    Weil sie es für ihr Transport benötigten.

    Und zur Leitfrage, ja ok :] später..

    LG

    Louisa
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2013
  16. louisa

    louisa Gesperrt

    Hallo auch Steffen :]

    Danke fürs Feedback und ja, wenn ich es schaffe guck ich mich aufjedenfall auch da mal um. Und ja finde die ganze Geschichte auch sehr interessant. Eigentlich gehört das Theme Mogulreich zu meinem Thema eher nicht so stark, aber als ich darüber gelesen hatte... fand ich dass man gleich sogar nur darüber berichten könnte, denn z.B. heutzutage könnte ich mir gar nicht vorstellen, dass Indien sehr Stark vom Islam geprägt war...

    Ja, nur muss ich mich mit der Diskussionsfrage beschäftigen, weil cih doch die Infos vorher in der Präsenattion verwende... gehört ja irgenwie zur Entwicklung dazu,oder?

    Und eine kleine Frage , wäre es nicht für die Schüler interessant, wenn ich als Überschrift nehmen würde: Imperialismus ausversehen?, britische Eroberung in Indien

    oder eher

    der Wandel zur Herrschaft




    ps.: die Leitfrage aber am ende bitte später nicht vergessen :]



    Vielen Dank für alle Antworten!

    LG

    Louisa
     
  17. Turandokht

    Turandokht Neues Mitglied

    Nur ein Hinweis dazu: die Göttin und die Selbstverbrennung heißen "Sati". "Suti" als Schreibweise kannte ich nicht, nur "suttee" - halt aus dem Englischen.
     
  18. louisa

    louisa Gesperrt

    Ah, okay, Danke für die Info.! :)

    LG

    Louisa


    brauche für die oben genannten Beitrage noch HIlfe :S
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2013
  19. louisa

    louisa Gesperrt

    Ich habe eine zweite diskussionsfrage und würde mich um ein Feedback sehr freuen!
    Die Frage lautet:
    ob nicht die Ereignisse in Indien von Bedeutung für die Geschichte der modernen europäischen Expansion wäre?

    Bin auf Eure Antworten gespannt :)

    Zudem habe ich eine Verständnisfrage, undzwar verstehe ich die folgenden Sätze nicht:

    "So gibt es eine ganze Reihe von Versuchen, die britische
    Expansion in Indien mit Hilfe sozio-ökonomischer Überlegungen
    zu erklären. Karl Marx gab hierfür eine erste, wenn auch
    recht oberflächlich begründete Anregung, als er 1853 den Charakter
    der britischen Politik in Indien folgendermaßen beschrieb:
    "Die Aristokratie wollte es (Indien, S . F.) erobern,
    die Plutokratie ausplündern, die Millokratie verschleudern." "

    ich verstehe nicht was genau Marx meint ....?

    LG

    Louisa
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2013
  20. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Was verstehst du unter moderen europäischen Expansion?
     

Diese Seite empfehlen